Nach 0-2-Start in die Saison

Jaguars-Fans fordern Tebow-Verpflichtung

Von SPOX
Dienstag, 17.09.2013 | 07:40 Uhr
Nach der Entlassung bei den Patriots steht die Karriere von Tim Tebow am Scheideweg
© getty
Advertisement
MLB
Nationals @ Padres
MLB
Cardinals @ Pirates
MLB
Twins @ White Sox
MLB
Athletics @ Orioles
MLB
Red Sox @ Indians
MLB
Diamondbacks @ Mets
MLB
Mariners @ Braves
NFL
Giants @ Browns
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Dodgers @ Pirates
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Twins @ White Sox
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Cubs @ Reds
MLB
Twins @ White Sox
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Yankees @ Tigers
MLB
Red Sox @ Indians
MLB
Cubs at Reds
MLB
Mariners at Yankees
MLB
Cubs at Phillies
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Padres at Marlins
MLB
Orioles @ Red Sox
MLB
Mariners @ Yankees
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Orioles @ Red Sox
MLB
Padres at Marlins
NFL
Chargers @ Rams
NFL
Bears @ Titans
NFL
Bengals @ Redskins
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals

Die Jacksonville Jaguars sind mal wieder miserabel in eine NFL-Saison gestartet, die Fans schieben Frust. Und fordern jetzt den verlorenen Sohn. Tim Tebow könnte das Laufspiel beleben.

Der Quarterback hatte nach seiner Zeit bei den Denver Broncos und einem verschenkten Jahr bei den New York Jets zuletzt versucht, es in den Kader der New England Patriots zu schaffen, war kurz vor Saisonstart jedoch entlassen worden.

Seitdem steht die Zukunft des ehemaligen College-Superstars in den Sternen. Tebow will unbedingt NFL-Profi sein, er will unbedingt Quarterback sein. Doch kein Team scheint es ihm zuzutrauen, dass er seine Probleme bei der Wurfbewegung und der schnellen Entscheidungsfindung noch überwinden kann.

Unbestritten ist jedoch, dass der 26-Jährige ein Siegertyp ist. Bei den Broncos übernahm er 2011 nach einem 1-4-Start die Rolle des Starting Quarterbacks ein, führte das Team tatsächlich in die Playoffs und gewann dort sogar ein Overtime-Spiel gegen die favorisierten Pittsburgh Steelers.

An solche Momente scheinen sich nun die Fans der Jacksonville Jaguars zu erinnern. Die Jags sind seit Jahren chronisch erfolglos, haben zuletzt fünf Mal in Folge die Playoffs verpasst.

"Tebow würden die Leute zuschauen"

Nach einem weiteren 0-2-Start ist der Frust bei den Anhängern groß, sie suchen nach einem Hoffnungsschimmer. Und da kommt Tebow ins Spiel. Der gläubige Christ ist in Jacksonville aufgewachsen, ging unweit seiner Heimatstadt in Gainesville auf die University of Florida und avancierte dort zu einem der größten Superstars der College-Geschichte.

Die Fans der Jaguars haben also hautnah miterlebt, zu welchen "Wunderdingen" Tebow fähig ist - und fordern ihren Klub nun auf, den verlorenen Sohn unter Vertrag zu nehmen.

Mit einer Versammlung auf dem Parkplatz des EverBank Field brachten 20 aufgebrachte Anhänger ihren Unmut über die aktuelle Lage der Jaguars zum Ausdruck.

"Die Saison ist jetzt schon gelaufen, es gibt keinen Hoffnungsschimmer", erklärte einer der Anwesenden. "Es gibt nichts Aufregendes, was es sich zu sehen lohnt. Wir sind Konsumenten, die Jaguars unserer Produkt - und da gibt es viel Spielraum für Verbesserungen. Tebow würde den Wert steigern. Ob man ihn mag oder nicht, die Leute würden ihm zuschauen, das wäre faszinierend. Jetzt ist der perfekte Zeitpunkt, um ihm eine Chance als Quarterback zu geben."

Gabbert und Henne ohne Fortune

Die Klubführung hatte in der Offseason bereits deutlich gemacht, dass sie eigentlich kein Interesse an Tim Tebow hat. Vielleicht kann die Offensive der Fans aber für ein Umdenken sorgen.

Denn zum einen konnten sich Blaine Gabbert im ersten und Chad Henne im zweiten Saisonspiel als Spielmacher nicht mit Ruhm bekleckern, zum anderen ist Tebow auch einer, der das Laufspiel eines Teams entscheidend beleben kann.

Und mit Maurice Jones-Drew fällt der etatmäßige Running Back derzeit aus - ohne den Alleinunterhalter im Backfield liegt Jacksonville Offense nahezu brach und wartet immer noch auf den ersten Touchdown der Saison.

Die Pro-Tebow-Gruppierung will ihr Engagement deshalb weiter vorantreiben. Mit Schildern, Stoßstangen-Aufklebern und einem eigens eingerichteten Twitter-Account sowie einer Website wollen sie zusätzliche Aufmerksamkeit auf ihr Anliegen lenken.

Der NFL-Spielplan

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung