NFL: Super-Bowl-Splitter

San Francisco 49ers jetzt "Kaeps Team"

Von SPOX
Donnerstag, 31.01.2013 | 14:50 Uhr
Geht es nach Randy Moss, so sind die Niners jetzt das Team von Colin Kaepernick
© Getty
Advertisement
MLB
Nationals @ Padres
MLB
Cardinals @ Pirates
MLB
Twins @ White Sox
MLB
Athletics @ Orioles
MLB
Red Sox @ Indians
MLB
Diamondbacks @ Mets
MLB
Mariners @ Braves
NFL
Giants @ Browns
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Dodgers @ Pirates
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Twins @ White Sox
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Cubs @ Reds
MLB
Twins @ White Sox
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Yankees @ Tigers
MLB
Red Sox @ Indians
MLB
Cubs at Reds
MLB
Mariners at Yankees
MLB
Cubs at Phillies
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Padres at Marlins
MLB
Orioles @ Red Sox
MLB
Mariners @ Yankees
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Orioles @ Red Sox
MLB
Padres at Marlins
NFL
Chargers @ Rams
NFL
Bears @ Titans
NFL
Bengals @ Redskins
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals

Wenige Tage vor dem Super Bowl (Mo., 0.15 Uhr im LIVE-TICKER) stehen die NFL-Splitter ganz im Zeichen der San Francisco 49ers: Trotz der Kritik von Jerry Rice bleibt Randy Moss bei seiner Meinung, der beste Receiver der NFL-Geschichte zu sein. Coach Jim Harbaugh sieht in Alex Smith trotz dessen Degradierung nach wie vor Starter-Potential. Außerdem: Chris Culliver entschuldigt sich für seine schwulenfeindlichen Bemerkungen und die Niners sind jetzt "Kaeps Team".

"Ich bin der Beste": Einen Tag nachdem Randy Moss verkündete, er sei der beste Receiver in der Geschichte des Footballs, reagierte der 49ers-Wideout auf die anschließende Kritik von Hall of Famer Jerry Rice.

"Ich habe nur gesagt, was ich gefühlt habe", entgegnete Moss. "Wie ich bereits sagte, ich möchte nicht mit Jerry Rice oder irgendjemand anderem darüber streiten. Es gibt Leute, die denken, sie seien die Besten, nur weil sie die Zahlen dafür haben. Aber ich glaube nicht an Zahlen."

Moss weiter: "Was ich denke, ist was ich denke. Ich habe den Sport verändert. Ich habe ein Statement abgegeben und dabei bleibe ich."

Rice hatte sich nach der Aussage des 49ers, er sei der beste Receiver dieser Sportart "sehr überrascht" gezeigt. "Mich würde man niemals sagen hören, dass ich der beste Football-Spieler aller Zeiten sei", so Rice via "Yahoo Sports".

"Alex Smith ist ein Starter": Quarterback Alex Smith wird im nächsten Jahr nicht mehr für die San Francisco 49ers auflaufen. So viel steht fest. Niners-Coach Jim Harbaugh, der Colin Kaepernick zum Starter machte und Smith zum Backup degradierte, sieht in dem 28-Jährigen trotz allem noch immer das Potential eines Starters.

"Wir wollen nicht in die Spekulationen (um Smiths Zukunft, d. Red.) einsteigen", sagte Harbaugh währen der Super-Bowl-Media-Session am Mittwoch. "Aber er ist ein Starting-Quarterback. Er hat das Verlangen ein Starting-Quarterback zu sein und ich bin mir sicher, dass es auch dazu kommen wird."

Smith selbst bestätigte am Mittwoch, von der Entschiedung der 49ers gehört zu haben. Er habe aber selbst noch nicht mit Offiziellen der Franchise aus Kalifornien über seine Zukunft gesprochen.

San Francisco 49ers "Kaeps Team": Die Smith-Kaepernick-Saga bestimmt in San Francisco schon seit Wochen die Schlagzeilen und füllt die Gazetten. Während der Super-Bowl-Media-Session am Mittwoch aüßerte sich nun auch Randy Moss zu der Endlos-Story.

"Ich sage nicht, es war eine richtige oder eine falsche Entscheidung. Aber immer wenn dich ein Quarterback in den Super Bowl führt, dann muss es die richtige Entschiedung gewesen sein", so der Receiver. "Ich möchte nicht respektlos gegenüber Alex Smith klingen, denn es (die 49ers, d. Red.) war einmal sein Team. Aber jetzt ist es Kaeps Team und es ist sein Ziel uns zu den Besten zu machen."

Culliver entschuldigt sich: Niners-Cornerback Chris Culliver entschuldigte sich am Mittwoch für seine schwulenfeindlichen Bemerkungen vom Super-Bowl-Media-Day. Culliver hatte gegenüber eines Radiomoderators verlauten lassen, dass er einen homosexuellen Teamkollegen - allen voran im Locker Room - nicht willkommen heißen würde.

"Die abfälligen Kommentare, die ich gestern gemacht habe, waren nur die Reflektion der Gedanken in meinem Kopf. So fühle ich aber nicht", sagte Culliver in einem von den 49ers veröffentlichtem Statement. "Ich musste meine Aussagen erst schwarz auf weiß sehen, um zu bemerken, wie verletzend und hässlich diese waren. Diese diskriminierenden Gefühle sind wirklich nicht in meinem Herzen. Ich entschuldige mich bei allen, die ich verletzt und beleidigt habe."

In einem vorausgegangenen Statement erklärten die 49ers bereits, dass man sich noch nicht entschieden habe, ob ein Disziplinarverfahren eingeleitet oder eine Geldstrafe verhängt werden wird.

Die NFL-Playoffs in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung