Suche...

Rückkehr noch in diesem Jahr

Colts-Trainer Pagano von Leukämie geheilt

SID
Donnerstag, 20.12.2012 | 22:03 Uhr
Die Indianapolis Colts hatten die Nachricht von Paganos Erkrankung am 1. Oktober bekannt gegeben
© Getty
Advertisement
NBA
Warriors @ Mavericks
NFL
Redskins @ Eagles
NHL
Oilers @ Penguins
NBA
Knicks @ Celtics
MLB
Astros @ Dodgers (Spiel 1)
NBA
Pacers @ Thunder
MLB
Astros @ Dodgers (Spiel 2)
NBA
Celtics @ Bucks
NFL
Dolphins @ Ravens
NHL
Stars @ Oilers
NBA
Thunder @ Timberwolves
MLB
Dodgers @ Astros (Spiel 3)
NBA
Cavaliers @ Pelicans
MLB
Dodgers @ Astros (Spiel 4)
NFL
RedZone -
Week 8
NBA
Spurs @ Pacers
NHL
Ducks @ Hurricanes
NFL
Steelers @ Lions
NHL
Bruins @ Blue Jackets
NBA
Spurs @ Celtics
NFL
Broncos @ Chiefs
NBA
Thunder @ Bucks
NBA
Bulls @ Heat
NBA
Warriors @ Spurs
NFL
Bills @ Jets
NBA
Cavaliers @ Wizards
NHL
Canadiens @ Blackhawks

Gute Nachricht für die Indianapolis Colts: Der Verein aus der NFL darf noch in diesem Jahr auf eine Rückkehr seines an Leukämie erkrankten Cheftrainers Chuck Pagano hoffen.

Gute Nachricht für die Indianapolis Colts: Der Verein aus der NFL darf noch in diesem Jahr auf eine Rückkehr seines an Leukämie erkrankten Cheftrainers Chuck Pagano hoffen. Wie die behandelnden Ärzte mitteilten, habe der 52-Jährige den Krebs besiegt und könnte somit schon im letzten Spiel der regulären Saison am 30. Dezember gegen die Houston Texans wieder an der Seitenlinie stehen.

"Medizinisch ist er zu 99 Prozent geheilt. Ich habe ihm daher keinerlei Restriktionen vorgeschrieben", sagte Dr. Larry Cripe: "Ihm geht es gut, er isst gut. Ich kann versichern, dass er auf dem besten Weg zurück zu seinem Kampfgewicht ist."

Der Verein hatte die Nachricht von Paganos Erkrankung am 1. Oktober bekannt gegeben. Daraufhin hatte Assistenztrainer Bruce Ariens das Team betreut und auf Rang fünf in der AFC geführt. Ursprünglich war davon ausgegangen worden, dass Pagano, der vom Ligakonkurrenten Baltimore Ravens zum zweimaligen Super-Bowl-Gewinner gewechselt war, in dieser Saison nicht mehr als Headcoach arbeiten könne.

Der 16. Spieltag der NFL im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung