Suche...

Nach der Tragödie um NFL-Profi

Kansas City Chiefs wollen zurück zur Normalität

SID
Montag, 03.12.2012 | 14:49 Uhr
Chiefs-Quarterback Brady Quinn beim 27:21-Erfolg gegen die Carolina Panthers
© Getty
Advertisement
NFL
RedZone -
Week 12
NFL
Bills @ Chiefs
NFL
Buccaneers @ Falcons (DELAYED)
NFL
Packers @ Steelers
NFL
Redskins @ Cowboys
NFL
RedZone -
Week 13
NFL
Eagles @ Seahawks
NFL
Steelers @ Bengals

Die Kansas City Chiefs wollen nach der Tragödie um ihren Football-Profi Jovan Belcher möglichst schnell zur Normalität zurückkehren. "Das Leben geht weiter", sagte Cheftrainer Romeo Crennel.

"Wir müssen das aufarbeiten und das werden wir versuchen." Die Spieler des NFL-Teams würden von Beratern betreut, sagte Team-Präsident Clark Hunt. Der 25 Jahre alte Belcher hatte am Samstag seine Freundin erschossen und sich anschließend vor dem Trainingsgelände des Vereins selbst getötet.

"Uns aufeinander verlassen, uns auf Freunde und Familie verlassen, das hilft uns da durch", sagte Crennel. Trotzdem werde es vielleicht lange dauern, bis die Normalität zurück sei. Obwohl es weitergehen müsse, dürfe man den Schmerz nicht vergessen, warnte Hunt. "Wir müssen aufmerksam sein und sicherstellen, dass das beachtet wird."

Trotz der Tragödie um Belcher hatte das Team entschieden, am Sonntag zu der NFL-Partie gegen die Carolina Panthers anzutreten. "Es war ein unheimliches Gefühl nach dem Sieg", sagte Quarterback Brady Quinn nach dem 27:21-Erfolg. "Weil du nicht denkst, dass du in dieser Situation gewinnen kannst."

Der Spielplan der NFL-Saison

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung