NFL - Super-Bowl-Splitter

On your knees: Tom Brady ist der Beste

Von SPOX
Mittwoch, 02.02.2011 | 21:08 Uhr
We proudly present the Offensive Player of the Year: Tom Brady von den New England Patriots
© Getty
Advertisement
MLB
Twins @ White Sox
MLB
Athletics @ Orioles
MLB
Red Sox @ Indians
MLB
Mariners @ Braves
NFL
Giants @ Browns
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Dodgers @ Pirates
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Twins @ White Sox
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Cubs @ Reds
MLB
Twins @ White Sox
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Yankees @ Tigers
MLB
Red Sox @ Indians
MLB
Cubs at Reds
MLB
Mariners at Yankees
MLB
Cubs at Phillies
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Padres at Marlins
MLB
Orioles @ Red Sox
MLB
Mariners @ Yankees
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Orioles @ Red Sox
MLB
Padres at Marlins
NFL
Chargers @ Rams
NFL
Bears @ Titans
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Padres @ Marlins
MLB
Orioles @ Red Sox
MLB
Cubs @ Phillies
NFL
Bengals @ Redskins
NFL
49ers @ Vikings
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals
MLB
Braves @ Phillies
MLB
Red Sox @ Blue Jays
MLB
Pirates @ Cubs
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals
MLB
Red Sox @ Blue Jays
MLB
Pirates @ Cubs
MLB
White Sox @ Twins
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals
MLB
Pirates @ Cubs
MLB
White Sox @ Twins
MLB
White Sox @ Twins
MLB
Dodgers @ Diamondbacks
MLB
Blue Jays @ Orioles
MLB
Braves @ Cubs

Tom Brady sticht alle aus: Er ist der beste Offensivspieler der NFL und zwar mit riesigem Abstand. Die Packers stehen vor einer Reunion mit Brett Favre, müssen aber erstmal in die Halle auswandern: Petrus spielt ihnen einen Streich!

Offensive Player of the Year: Zum zweiten Mal nach 2007 hat er es geschafft: Tom Brady von den New England Patriots ist NFL-Offensive-MVP 2011. Insgesamt fielen 21 der 50 abgegebenen Stimmen auf den Quarterback. Damit verwies Brady Michael Vick mit elf Stimmen deutlich auf den zweiten Platz.

Bei diesen Fabel-Rekorden eigentlich auch kein Wunder: 338 Passversuche ohne Fehlwurf und 36 Touchdowns bei nur vier Interceptions in dieser Saison. Wahrscheinlich unerreichbar auf lange Sicht.

Brady, der sich als einziger aktiver Spieler nun Doppel-Offensive-MVP nennen darf, hängt die Auszeichnung nicht sehr hoch: "Für mich geht es eher um das ganze Team, die mentale Stärke der Truppe und der Coaches. Wir haben uns als Mannschaft wahnsinnig weiterentwickelt in dieser Saison."

Bradys Einschränkung: "Die einzige Enttäuschung dabei war, dass wir daraus in den Playoffs kein weiteres Kapital schlagen konnten."

Zweite Favre-Packers-Hochzeit? Gibt es in diesem Leben noch mal die Versöhnung zwischen Brett Favre und den Green Bay Packers? Wenn es nach Packers-Boss Mark Murphy geht, soll das so sein: "Ich male mir aus, dass er wieder in unseren Schoß zurückkehrt. Wir wollen aber sicher sein, dass es für ihn und für uns der richtige Zeitpunkt ist."

Eine genaue Jobbeschreibung steht ebenfalls noch aus. Eigentlich schienen die Gräben zwischen den Packers und Favre spätestens nach seinem Vikings-Engagement unüberwindbar.

Alles Schnee von gestern. "Brett ist mit Sicherheit ein sehr wichtiger Teil der Packers-Geschichte", sagte General-Manager Ted Thompson. "Ja, er wird von der Packers-Familie mit offenen Armen empfangen und sogar umarmt werden."

Hines Ward freut sich auf den Knasti: Er ist fast zurück! Seit September 2009 schmort Plaxico Burress nun schon im Gefängnis. Im Juni erfolgt aller Voraussicht nach die Entlassung aus dem Strafvollzug. Gibt es dann das Comeback in der NFL? Sein ehemaliger Verein, die Pittsburgh Steelers, könnten den gestrauchelten Star möglicherweise aufnehmen.

Zumindest will das Star-Wide-Receiver Hines Ward: "Wir großartig wäre das denn? Ein Comeback bei den Steelers und dann den Super Bowl erneut gewinnen, das wäre eine riesige Geschichte. Soviel ich weiß, werden wir Plax in unser Team holen. Er wird mit offenen Armen empfangen werden."

Ward als Burress-Fan? Besucht habe er ihn zwar noch nicht im Gefängnis, aber "ich habe für ihn gebetet".

Die Packers flüchten vor den Schneemassen: Die Green Bay Packers bleiben vorerst in der Halle! Die komplette Woche wird der Super-Bowle-Kandidat in den Räumlichkeiten der Highland Park High School trainieren. So sieht es zumindest derzeit aus.

Das Wetter macht den Jungs schwer zu schaffen: "Wir können das Stadion faktisch nicht nutzen. Ich denke es ist praktischer, wenn wir den Rest der Woche in der Halle bleiben", so Coach Mike McCarthy.

Tiefe Temperaturen und eiskalter Wind haben die Außenanlagen zu lebensfeindlichen Gegenden gemacht. Für Donnerstag und Freitag sagen die Wetterstationen sogar erneuten Schneefall voraus.

NFL: Zuschauerrekord beim Super Bowl erwartet

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung