Suche...

Packers vs. Steelers: Das Spiel des Jahres

Von Philipp Dornhegge
Montag, 07.02.2011 | 02:39 Uhr
Die Packers holen sich nach einer langen Durststrecke mal wieder die Lombardi Trophy
© Getty
Advertisement
NFL
Bears @ Lions
NFL
Chargers @ Chiefs
NFL
Texans @ Jaguars
NFL
RedZone -
Week 15
NFL
Jets @ Saints (DELAYED)
NFL
Cowboys @ Raiders
NFL
Falcons @ Buccaneers
NFL
Colts @ Ravens
NFL
Vikings @ Packers
NFL
RedZone -
Week 16
NFL
Steelers @ Texans
NFL
Raiders @ Eagles

In einem dramatischen Endspiel setzen sich die Packers durch. Pittsburghs Ballverluste und Green Bays Passspiel machen den Unterschied aus. MVP ist der Quarterback.

 

Cowboys Stadium1. Viertel2. Viertel3. Viertel4. ViertelSpielstand
Pittsburgh Steelers0107825
Green Bay Packers14701031

 

4. Viertel, 15.: Roethlisberger auf Wallace, vierter Versuch. Doch der Receiver wird entscheidend gestört, Wallace misslingt der Catch. Das Spiel ist aus, Green Bay holt den Titel! Rodgers wird zum MVP ernannt!

4. Viertel, 13.: Green Bays Offense meldet sich zur besten Zeit noch mal zum Dienst. Viel war das nicht im zweiten Durchgang, aber dann bricht Jennings durch die Mitte, Starks bringt sein Team per Lauf in Field-Goal-Range. Crosby vollstreckt, nachdem die Steelers zumindest einen weiteren Touchdown verhindern konnten. 31:25 Packers.

4. Viertel, 8.: Touchdown, Steelers! Die ganze Zeit knabbert Pittsburgh kurze Raumgewinne ab, und plötzlich explodiert Wallace auf links. Die nur logische Two-Point-Conversion durch Randle El passt auch. 28:25 Packers.

4. Viertel, 4.: In der Tat. Rodgers führt sein Team übers Feld, findet zunächst Nelson für ein Big Play in der Mitte und dann Jennings in der Endzone. Schaffen die Steelers noch mal ein Comeback? 28:17 Packers.

4. Viertel, 1.: Die Steelers, haben anfangs den Ball, die Steelers haben das Momentum auf ihrer Seite - und Mendenhall verliert das Ei! Das könnte ein Game-Changer gewesen sein.

3. Viertel, 5.: Auch wenn sich Rashard Mendenhall während des Drives die Kronjuwelen verletzt hat: Das Laufspiel der Steelers funktioniert. Und wie. Mendenhall und Redman machen das Ding wieder richtig spannend. Die Nummer 34 verbucht die Punkte, 21:17 Packers.

Halbzeit-Fazit: Das war ein Griff ins Klo. Nach Prince, Tom Petty, dem Boss und The Who geht der Streak der richtig guten Halftime-Shows in den letzten Jahren mit einem Paukenschlag im negativsten Sinne zu Ende. Endlich wieder Sport...

Halbzeit: Usher! War mal gut. In den letzten Jahren hat er Justin Bieber entdeckt und jede Menge Plastikmusik gemacht. Es geht steil bergab. Aber wenigstens tanzt er wie der Teufel. Im Gegensatz zu Fergie, Will.I.Am und Co.

Halbzeit: Fergie, du kannst es nicht. Und Slash: Du hast bei mir soeben einiges an Ansehen verloren. Warum gibst Du für so etwas deinen Körper her?

Halbzeit: Oh mein Gott, die Black Eyed Peas! Die haben im Grunde seit dem Super-Duper-Hammer-Album "Elephunk" nichts Gescheites mehr gemacht. Außer natürlich ihre Seele an die Popmusik zu verkaufen. Verschwindet vom Bildschirm!

2. Viertel, 15.: Na also, geht doch. Roethlisberger auf Ward, und das gleich mehrfach. Der letzte führt zum Touchdown. Ganz wichtig vor der Pause. 21:10 Packers.

2. Viertel, 13.: Ziemlich übel, was Roethlisberger bisher spielt. Nächste Interception, Bush ist zur Stelle, der Pass war aber auch viel zu riskant. Und was passiert: Rodgers muss nur noch das halbe Feld überwinden und findet am Ende Jennings für den nächsten Score. 21:3 Packers.

2. Viertel, 4.: Die Steelers sind auf dem Scoreboard. 33-Yard-Field-Goal von Suisham. Aber so richtig rund wirkt das Offensivspiel nicht. Oder geht das nur mir so? 14:3 Packers.

1. Viertel, 12.: Noch mal Green Bay! Browns toller Kickoff-Return wird aufgrund eines Illegal Blocks zurück gepfiffen, Roethlisberger beginnt den Drive an der eigenen 10-Yard-Linie. Erster Spielzug, Pass: intercepted! Collins ist zur Stelle und trägt das Ei in die Endzone. 14:0 Packers.

1. Viertel, 12.: Die Packer sind vorn! Unwiderstehlich, wie Rodgers sein Team über das Feld führt und dann eben jenes Big Play abschließt, das vorher misslang. Nelson fängt und scort, 7:0 Packers.

1. Viertel, 4. Minute: Rodgers hat im ersten Angriff zwei Mal Nelson nur knapp für Big Plays verpasst. Glück für die Steelers, besonders den zweiten Ball hätte Nelson haben müssen.

0.30 Uhr: Die Redaktion ist sich einig: Christina Aguileras Interpretation der Hymne war in einem Wort: grauenvoll! Wie eine Plastikpuppe sah sie auch noch aus. Daher das erste Highlight des Abends: Coin Toss! Die Packers haben Kickoff, die Steelers receiven.

0.15 Uhr: Falls ihr es noch nicht wisst: Ein Kollege ist Die-Hard-Steelers-Fan, ein zweiter Die-Hard-Packers-Fan. Ich kann euch sagen: Seid froh, dass keiner der beiden den Ticker begleitet...

0.10 Uhr: Guten Morgen, liebe Football-Freunde! Meinetwegen auch guten Abend. Keine Ahnung, wie ihr das handhabt. Ich jedenfalls bin nachmittags schlafen gegangen und seit 90 Minuten wieder auf den Beinen. Insofern: Von mir aus kann's losgehen!

Für alle, die noch ein paar Zusatzinfos brauchen: die Preview-Blogs von NFL@SPOX.

Packers-Preview: It's coming home, it's coming home...

Steelers-Preview: Feuerwerk oder eine Defenseschlacht?

Predictions: So tippt die mySPOX-Community den Super Bowl

Alle Ergebnisse der NFL auf SPOX

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung