Suche...

NBA - Der SPOX Re-Draft 2009: Diese Reihenfolge wäre richtig gewesen

 
Vor zehn Jahren sorgten die Timberwolves mit einigen fragwürdigen Entscheidungen für Wirbel. Sie waren aber nicht die einzigen, die sich einen gewissen Stephen Curry entgehen ließen. SPOX sortiert den Draft von 2009 neu.
© getty
Vor zehn Jahren sorgten die Timberwolves mit einigen fragwürdigen Entscheidungen für Wirbel. Sie waren aber nicht die einzigen, die sich einen gewissen Stephen Curry entgehen ließen. SPOX sortiert den Draft von 2009 neu.
1. PICK: Los Angeles Clippers - Stephen Curry (Nr.7) (Blake Griffin): Es hat ein paar Jahre gedauert, bis die Knöchel mitmachten und der Chefkoch so richtig durchstartete. Mittlerweile aber einer (wenn nicht der) beste Shooter aller Zeiten.
© getty
1. PICK: Los Angeles Clippers - Stephen Curry (Nr.7) (Blake Griffin): Es hat ein paar Jahre gedauert, bis die Knöchel mitmachten und der Chefkoch so richtig durchstartete. Mittlerweile aber einer (wenn nicht der) beste Shooter aller Zeiten.
2. PICK: Memphis Grizzlies - James Harden (Nr.3) (Hasheem Thabeet): Thabeet muss in der Riege der größten Druft-Busts aller Zeiten genannt werden, The Beard wäre da ein ganz guter Ersatz. Eine neue Big Three mit Conley und Gasol?
© getty
2. PICK: Memphis Grizzlies - James Harden (Nr.3) (Hasheem Thabeet): Thabeet muss in der Riege der größten Druft-Busts aller Zeiten genannt werden, The Beard wäre da ein ganz guter Ersatz. Eine neue Big Three mit Conley und Gasol?
3. PICK: Oklahoma City Thunder - Blake Griffin (Nr.1) (James Harden): Griffin bleibt Oklahoma treu, die Thunder entgehen gleichzeitig dem - nun ja - umstrittenen Harden-Trade. Westbrook, Durant und Griffin klingt nach einem schönen Dunk-Festival.
© getty
3. PICK: Oklahoma City Thunder - Blake Griffin (Nr.1) (James Harden): Griffin bleibt Oklahoma treu, die Thunder entgehen gleichzeitig dem - nun ja - umstrittenen Harden-Trade. Westbrook, Durant und Griffin klingt nach einem schönen Dunk-Festival.
4. PICK: Sacramento Kings - DeMar DeRozan (Nr.9) (Tyreke Evans): Der Shooting Guard rutscht in die Top 5. Auch wenn er die Raptors nie ganz zum Ziel führen konnte, ist er ein gefährlicher Scorer und viermaliger All-Star.
© getty
4. PICK: Sacramento Kings - DeMar DeRozan (Nr.9) (Tyreke Evans): Der Shooting Guard rutscht in die Top 5. Auch wenn er die Raptors nie ganz zum Ziel führen konnte, ist er ein gefährlicher Scorer und viermaliger All-Star.
5. PICK: Minnesota Timberwolves - Jrue Holiday (Nr.17) (Ricky Rubio): Die Point-Guard-Suche der Wolves sollte mit Holiday losgehen, da Curry vom Board ist. Starker Two-Way-Guard, der nur durch die starke Konkurrenz im Westen nicht öfters All-Star wurde.
© getty
5. PICK: Minnesota Timberwolves - Jrue Holiday (Nr.17) (Ricky Rubio): Die Point-Guard-Suche der Wolves sollte mit Holiday losgehen, da Curry vom Board ist. Starker Two-Way-Guard, der nur durch die starke Konkurrenz im Westen nicht öfters All-Star wurde.
6. PICK: Minnesota Timberwolves - Jeff Teague (Nr.19) (Jonny Flynn): In der Kategorie der schlechtesten Picks des Drafts ist Minnesota mit Flynn sehr weit oben. Wenn es unbedingt ein weiterer Guard sein soll, dann doch vielleicht eher Teague.
© getty
6. PICK: Minnesota Timberwolves - Jeff Teague (Nr.19) (Jonny Flynn): In der Kategorie der schlechtesten Picks des Drafts ist Minnesota mit Flynn sehr weit oben. Wenn es unbedingt ein weiterer Guard sein soll, dann doch vielleicht eher Teague.
7. PICK: Golden State Warriors - Ricky Rubio (Nr.5) (Stephen Curry): Bleibt für die Warriors Rubio. Im Vergleich zum Splash Brother natürlich ein Downgrade, vor allem in Sachen Shooting. Neben Monta Ellis könnte aber ein interessanter Backcourt entstehen
© getty
7. PICK: Golden State Warriors - Ricky Rubio (Nr.5) (Stephen Curry): Bleibt für die Warriors Rubio. Im Vergleich zum Splash Brother natürlich ein Downgrade, vor allem in Sachen Shooting. Neben Monta Ellis könnte aber ein interessanter Backcourt entstehen
8. PICK: New York Knicks - Taj Gibson (Nr.26) (Jordan Hill): Ein Big Man, der dir von allem ein bisschen was liefern kann und sich für nichts zu schade ist. Nahm bei den Bulls und Timberwolves jeweils wichtige Rollen ein.
© getty
8. PICK: New York Knicks - Taj Gibson (Nr.26) (Jordan Hill): Ein Big Man, der dir von allem ein bisschen was liefern kann und sich für nichts zu schade ist. Nahm bei den Bulls und Timberwolves jeweils wichtige Rollen ein.
9. PICK: Toronto Raptors - Tyreke Evans (Nr.4) (DeMar DeRozan): Die Kanadier bekommen einen Shooting Guard, der mit dem RotY-Award sein Talent andeuten konnte. Vielleicht gelingt ihm in einer besseren Situation in Toronto früher der Durchbruch.
© getty
9. PICK: Toronto Raptors - Tyreke Evans (Nr.4) (DeMar DeRozan): Die Kanadier bekommen einen Shooting Guard, der mit dem RotY-Award sein Talent andeuten konnte. Vielleicht gelingt ihm in einer besseren Situation in Toronto früher der Durchbruch.
10. PICK: Milwaukee Bucks - Ty Lawson (Nr.18) (Brandon Jennings): Mittlerweile ist er nicht mehr in der Liga, doch während seiner Zeit in Denver kratzte er mit Punkten und Assists am Double-Double.
© getty
10. PICK: Milwaukee Bucks - Ty Lawson (Nr.18) (Brandon Jennings): Mittlerweile ist er nicht mehr in der Liga, doch während seiner Zeit in Denver kratzte er mit Punkten und Assists am Double-Double.
11. PICK: New Jersey Nets - Danny Green (Nr.46) (Terrance Williams): Green hatte keinen leichten Weg in die NBA, erkämpfte sich seinen Platz über die G-League. Mittlerweile aber als einer der besseren 3-and-D-Spezialisten etabliert.
© getty
11. PICK: New Jersey Nets - Danny Green (Nr.46) (Terrance Williams): Green hatte keinen leichten Weg in die NBA, erkämpfte sich seinen Platz über die G-League. Mittlerweile aber als einer der besseren 3-and-D-Spezialisten etabliert.
12. PICK: Charlotte Bobcats - Patrick Beverley (Nr.42) (Gerald Henderson): Selbst KD musste in den Playoffs 2019 anerkennen, dass Beverley defensiv eine absolute Pest ist. Auch auf der anderen Seite des Courts brauchbar.
© getty
12. PICK: Charlotte Bobcats - Patrick Beverley (Nr.42) (Gerald Henderson): Selbst KD musste in den Playoffs 2019 anerkennen, dass Beverley defensiv eine absolute Pest ist. Auch auf der anderen Seite des Courts brauchbar.
13. PICK: Indiana Pacers - Wesley Matthews (Undrafted) (Tyler Hansbrough): Paul George stößt erst ein Jahr später zum Team, doch mit dem undrafted 3-and-D-Spieler bekommt Indy einen weiteren Baustein für die künftig starke Defense.
© getty
13. PICK: Indiana Pacers - Wesley Matthews (Undrafted) (Tyler Hansbrough): Paul George stößt erst ein Jahr später zum Team, doch mit dem undrafted 3-and-D-Spieler bekommt Indy einen weiteren Baustein für die künftig starke Defense.
14. PICK: Phoenix Suns - James Johnson (Nr.16) (Earl Clark): Ein Backup für Amar'e Stoudemire, der eine Menge Energie, Einsatz und Defense liefert. Als Pick'n'Roll-Gefahr in Verbindung mit Nash sicherlich zu gebrauchen.
© getty
14. PICK: Phoenix Suns - James Johnson (Nr.16) (Earl Clark): Ein Backup für Amar'e Stoudemire, der eine Menge Energie, Einsatz und Defense liefert. Als Pick'n'Roll-Gefahr in Verbindung mit Nash sicherlich zu gebrauchen.
15. PICK: Detroit Pistons - Brandon Jennings (Nr.10) (Austin Daye): Kann der Combo-Guard dem alternden Team um Rasheed, Ben Wallace und Rip Hamilton neues Leben verleihen? Vor seiner Verletzung war er ein starker, aber inkonstanter Scorer.
© getty
15. PICK: Detroit Pistons - Brandon Jennings (Nr.10) (Austin Daye): Kann der Combo-Guard dem alternden Team um Rasheed, Ben Wallace und Rip Hamilton neues Leben verleihen? Vor seiner Verletzung war er ein starker, aber inkonstanter Scorer.
16. PICK: Chicago Bulls - Joe Ingles (Undrafted): Kam letztlich erst 2015 in die Liga, dank seiner Vielseitigkeit mittlerweile aber ein wichtiger Bestandteil des Jazz-Erfolgs.
© getty
16. PICK: Chicago Bulls - Joe Ingles (Undrafted): Kam letztlich erst 2015 in die Liga, dank seiner Vielseitigkeit mittlerweile aber ein wichtiger Bestandteil des Jazz-Erfolgs.
17. PICK: Philadelphia 76ers - Patty Mills (Nr.55) (Jrue Holiday): Mit Holiday kann er nicht mithalten, doch als Scorer von der Bank hat er seine Stärken. Damals könnte er den Sixers neben Iggy, Young und Sweet Lou eine weitere Option geben.
© getty
17. PICK: Philadelphia 76ers - Patty Mills (Nr.55) (Jrue Holiday): Mit Holiday kann er nicht mithalten, doch als Scorer von der Bank hat er seine Stärken. Damals könnte er den Sixers neben Iggy, Young und Sweet Lou eine weitere Option geben.
18. PICK: Minnesota Timberwolves - DeMarre Carroll (Nr.27) (Ty Lawson): Guard Nummer drei muss nun wirklich nicht sein, auch wenn Lawson nach Denver getradet wurde. Carroll könnte aber solide Defense und den ein oder anderen Dreier vom Flügel liefern.
© getty
18. PICK: Minnesota Timberwolves - DeMarre Carroll (Nr.27) (Ty Lawson): Guard Nummer drei muss nun wirklich nicht sein, auch wenn Lawson nach Denver getradet wurde. Carroll könnte aber solide Defense und den ein oder anderen Dreier vom Flügel liefern.
19. PICK: Atlanta Hawks - Darren Collison (Nr.21) (Jeff Teague): Die Hawks bekommen ihren gewünschten Guard, wenn auch nicht ganz auf Teague-Niveau. Collison kann dennoch ein gutes Komplementärstück neben Johnson, Smith und Horford sein.
© getty
19. PICK: Atlanta Hawks - Darren Collison (Nr.21) (Jeff Teague): Die Hawks bekommen ihren gewünschten Guard, wenn auch nicht ganz auf Teague-Niveau. Collison kann dennoch ein gutes Komplementärstück neben Johnson, Smith und Horford sein.
20. PICK: Utah Jazz - Jonas Jerebko (Nr.39) (Eric Maynor): Der Swedish Larry Bird darf hier natürlich nicht fehlen. Solides Spacing von den großen Positionen hat schließlich noch niemandem geschadet.
© getty
20. PICK: Utah Jazz - Jonas Jerebko (Nr.39) (Eric Maynor): Der Swedish Larry Bird darf hier natürlich nicht fehlen. Solides Spacing von den großen Positionen hat schließlich noch niemandem geschadet.
1 / 1
Werbung
Werbung