Suche...

NBA Finals - Einzelkritiken zu Raptors vs. Warriors, Spiel 4: Nur die Rückkehrer überzeugen

 
Die Raptors holen sich dank des überragenden Kawhi die 3-1-Führung in den Finals - da helfen den Warriors auch starke Comebacks zweier Verletzter nichts. Curry erwischt dieses Mal keinen Sahnetag. Hier gibt es die Noten zu Spiel 4.
© getty
Die Raptors holen sich dank des überragenden Kawhi die 3-1-Führung in den Finals - da helfen den Warriors auch starke Comebacks zweier Verletzter nichts. Curry erwischt dieses Mal keinen Sahnetag. Hier gibt es die Noten zu Spiel 4.
GOLDEN STATE WARRIORS - Stephen Curry (Starting Point Guard): Spiel 3 hat ganz offensichtlich einiges an Kraft gekostet. Viele seiner Jumper waren zu kurz, am Ende stand er bei 2/9 von Downtown. Defensiv mit einigen Fehlern. Note: 4
© getty
GOLDEN STATE WARRIORS - Stephen Curry (Starting Point Guard): Spiel 3 hat ganz offensichtlich einiges an Kraft gekostet. Viele seiner Jumper waren zu kurz, am Ende stand er bei 2/9 von Downtown. Defensiv mit einigen Fehlern. Note: 4
Klay Thompson (Starting Shooting Guard): Klar der beste Mann auf Seiten der Dubs. Kreierte anfangs viel aus dem Post heraus. Quasi der einzige Warrior, der Gefahr aus der Distanz ausstrahlte - und wie! 6 von 10 Dreier für 28 Punkte. Note: 2+
© getty
Klay Thompson (Starting Shooting Guard): Klar der beste Mann auf Seiten der Dubs. Kreierte anfangs viel aus dem Post heraus. Quasi der einzige Warrior, der Gefahr aus der Distanz ausstrahlte - und wie! 6 von 10 Dreier für 28 Punkte. Note: 2+
Andre Iguodala (Starting Small Forward): Fast egal in welchen Matchups, Iggy machte defensiv einen soliden Job. Gegen Kawhi reichte das in einigen Situationen aber nicht. Offensive klappte wenig. Note: 3-
© getty
Andre Iguodala (Starting Small Forward): Fast egal in welchen Matchups, Iggy machte defensiv einen soliden Job. Gegen Kawhi reichte das in einigen Situationen aber nicht. Offensive klappte wenig. Note: 3-
Draymond Green (Starting Power Forward): Sein Hustle und die Help-Defense waren phasenweise überragend, auch als Playmaker wusste er zu überzeugen. Gegen Ende der Partie hatte er aber immer weniger Impact-Plays. Note: 3
© getty
Draymond Green (Starting Power Forward): Sein Hustle und die Help-Defense waren phasenweise überragend, auch als Playmaker wusste er zu überzeugen. Gegen Ende der Partie hatte er aber immer weniger Impact-Plays. Note: 3
DeMarcus Cousins (Starting Center): Erneut ein schwacher Auftritt von Boogie. Sein Abend begann mit 3 Turnover in den ersten 3 Minuten. Besserung war anschließend nicht in Sicht. In Hälfte zwei durfte er nur noch 4:32 Minuten ran - zu Recht. Note: 5
© getty
DeMarcus Cousins (Starting Center): Erneut ein schwacher Auftritt von Boogie. Sein Abend begann mit 3 Turnover in den ersten 3 Minuten. Besserung war anschließend nicht in Sicht. In Hälfte zwei durfte er nur noch 4:32 Minuten ran - zu Recht. Note: 5
Shaun Livingston (Backup Guard): Schlechtester Plus/Minus-Wert unter allen Akteuren, strahlte offensiv mal wieder wenig Gefahr aus. Insgesamt sehr unauffällig. Note: 4
© getty
Shaun Livingston (Backup Guard): Schlechtester Plus/Minus-Wert unter allen Akteuren, strahlte offensiv mal wieder wenig Gefahr aus. Insgesamt sehr unauffällig. Note: 4
Quinn Cook (Backup Guard): Stets bemüht trifft es bei Cook wohl noch am besten. In seinen Minuten sollte er Spacing liefern, das ging im wahrsten Sinne daneben. Trotz teils offener Looks landete keiner seiner 5 Jumper im Korb. Note: 5
© getty
Quinn Cook (Backup Guard): Stets bemüht trifft es bei Cook wohl noch am besten. In seinen Minuten sollte er Spacing liefern, das ging im wahrsten Sinne daneben. Trotz teils offener Looks landete keiner seiner 5 Jumper im Korb. Note: 5
Alfonzo McKinnie (Backup Forward): Überzeugte anfangs mit starker Arbeit an den Brettern, offensiv war er allerdings kein Faktor. Das Matchup mit Kawhi nutzte die Klaue zudem das ein ums andere Mal gnadenlos aus. Note: 4
© getty
Alfonzo McKinnie (Backup Forward): Überzeugte anfangs mit starker Arbeit an den Brettern, offensiv war er allerdings kein Faktor. Das Matchup mit Kawhi nutzte die Klaue zudem das ein ums andere Mal gnadenlos aus. Note: 4
Kevon Looney (Backup Center): Wollte trotz Verletzung unbedingt spielen, das wurde mit Standing Ovations der Dubs-Fans gewürdigt. Wirkte nicht ganz so agil wie in den vergangenen Spielen, dennoch die besten Minuten aller Warriors-Bigs. Note: 2-
© getty
Kevon Looney (Backup Center): Wollte trotz Verletzung unbedingt spielen, das wurde mit Standing Ovations der Dubs-Fans gewürdigt. Wirkte nicht ganz so agil wie in den vergangenen Spielen, dennoch die besten Minuten aller Warriors-Bigs. Note: 2-
Andrew Bogut (Backup Center): Die Lobgefahr aus den vergangenen Partien war der Australier dieses Mal nicht. Dafür machte er sich immerhin als Screen-Setter positiv bemerkbar. Defensiv immerhin solide. Note: 3-
© getty
Andrew Bogut (Backup Center): Die Lobgefahr aus den vergangenen Partien war der Australier dieses Mal nicht. Dafür machte er sich immerhin als Screen-Setter positiv bemerkbar. Defensiv immerhin solide. Note: 3-
Jonas Jerebko (Backup Forward): Nach dem sehr schwachen Game 3 bekam der "Swedish Larry Bird" an diesem Abend gar keine Minuten. Auch Jordan Bell sowie Jacob Evans blieben die kompletten 48 Minuten über auf der Bank. Keine Benotung.
© getty
Jonas Jerebko (Backup Forward): Nach dem sehr schwachen Game 3 bekam der "Swedish Larry Bird" an diesem Abend gar keine Minuten. Auch Jordan Bell sowie Jacob Evans blieben die kompletten 48 Minuten über auf der Bank. Keine Benotung.
TORONTO RAPTORS - Kyle Lowry (Starting Point Guard): 10 Punkte, 3/12 FG, trotzdem war Lowry einer der besten Spieler auf dem Court - Klassiker! Sein Passspiel im vierten Viertel war eine Augenweide. Note: 2+
© getty
TORONTO RAPTORS - Kyle Lowry (Starting Point Guard): 10 Punkte, 3/12 FG, trotzdem war Lowry einer der besten Spieler auf dem Court - Klassiker! Sein Passspiel im vierten Viertel war eine Augenweide. Note: 2+
Danny Green (Starting Shooting Guard): Nach seiner tollen Leistung in Spiel 3 diesmal offensiv ganz schwach, gerade in Halbzeit eins. Defensiv zwar solide, trotzdem der schwächste Raptors-Starter. Note: 4
© getty
Danny Green (Starting Shooting Guard): Nach seiner tollen Leistung in Spiel 3 diesmal offensiv ganz schwach, gerade in Halbzeit eins. Defensiv zwar solide, trotzdem der schwächste Raptors-Starter. Note: 4
Kawhi Leonard (Starting Small Forward): Leonard ist weiter dabei, einen der besten Playoff-Runs der NBA-Geschichte hinzulegen. Beängstigend gut. Was soll man da noch sagen? Note: 1
© getty
Kawhi Leonard (Starting Small Forward): Leonard ist weiter dabei, einen der besten Playoff-Runs der NBA-Geschichte hinzulegen. Beängstigend gut. Was soll man da noch sagen? Note: 1
Pascal Siakam (Starting Power Forward): Nicht sein auffälligstes Spiel, aber Siakam trug mit seinen Freiwürfen (7/8) und seiner Defense, gerade in Halbzeit zwei gegen Thompson, einiges zum Sieg bei. Note: 2-
© getty
Pascal Siakam (Starting Power Forward): Nicht sein auffälligstes Spiel, aber Siakam trug mit seinen Freiwürfen (7/8) und seiner Defense, gerade in Halbzeit zwei gegen Thompson, einiges zum Sieg bei. Note: 2-
Marc Gasol (Starting Center): Die erste Hälfte war mäßig, in der zweiten steigerte sich der Spanier aber merklich. Trotzdem klar der schwächere Raptors-Center in diesem Spiel. Note: 3-
© getty
Marc Gasol (Starting Center): Die erste Hälfte war mäßig, in der zweiten steigerte sich der Spanier aber merklich. Trotzdem klar der schwächere Raptors-Center in diesem Spiel. Note: 3-
Fred VanVleet (Backup Guard): Wieder eine gute Vorstellung des Guards, auch wenn offensiv die Präzision fehlte (3/9), dafür defensiv erneut auffällig. Wichtiger: Ist nach seinem "Knockout" via Livingston wohl OK. Note: 2-
© getty
Fred VanVleet (Backup Guard): Wieder eine gute Vorstellung des Guards, auch wenn offensiv die Präzision fehlte (3/9), dafür defensiv erneut auffällig. Wichtiger: Ist nach seinem "Knockout" via Livingston wohl OK. Note: 2-
Norman Powell (Backup Guard): Fügte sich gut in das überragende Defensiv-Kollektiv der Raptors ein. Offensiv kein Faktor, warf in elf Minuten nur einmal. Note: 3
© getty
Norman Powell (Backup Guard): Fügte sich gut in das überragende Defensiv-Kollektiv der Raptors ein. Offensiv kein Faktor, warf in elf Minuten nur einmal. Note: 3
Serge Ibaka (Backup Forward): Der eindeutig wichtigste Bankspieler der Raptors und neben Kawhi auch der Mann des Tages. Ibaka lieferte dringend benötigten Scoring Punch in der Zone (20 Punkte, 9/12 FG), dazu mit starker Defense. Note: 1
© getty
Serge Ibaka (Backup Forward): Der eindeutig wichtigste Bankspieler der Raptors und neben Kawhi auch der Mann des Tages. Ibaka lieferte dringend benötigten Scoring Punch in der Zone (20 Punkte, 9/12 FG), dazu mit starker Defense. Note: 1
Patrick McCaw (Backup Guard): Wurde nur zwei Minuten eingesetzt, seine Leistung war insofern nicht zu benoten. Raptors-Coach Nick Nurse vertraute erneut einer kleinen Rotation.
© getty
Patrick McCaw (Backup Guard): Wurde nur zwei Minuten eingesetzt, seine Leistung war insofern nicht zu benoten. Raptors-Coach Nick Nurse vertraute erneut einer kleinen Rotation.
1 / 1
Werbung
Werbung