Suche...
NBA

NBA-News: Kevin Durant stinksauer nach umstrittenen Foulpfiffen gegen die Golden State Warriors in Minnesota

Von SPOX
Kevin Durant war nach der Pleite in Minnesota nicht gut auf die Referees zu sprechen.

Die Golden State Warriors haben bei den Minnesota Timberwolves nach Verlängerung verloren. Für Diskussionen sorgte dabei ein Foulpfiff 0,5 Sekunden vor dem Ende, bei dem Kevin Durant angeblich Karl-Anthony Towns foulte. Der Finals-MVP war mit dieser Entscheidung überhaupt nicht einverstanden.

Direkt nach dem Spiel gab sich Durant gegenüber den Medien noch zuhaltend. "Ich denke, wir hätten es verdient gehabt, wenn wir noch fünf Minuten länger gespielt hätte" sagte Durant und schnitt damit nur leicht den umstrittenen Foulpfiff gegen ihn 0,5 Sekunden vor dem Ende an.

Bei einem Einwurf drückte KD ein wenig gegen Karl-Anthony Towns, doch der Lob war so schlecht geworfen, dass ihn der Wolves-Center nie und nimmer hätte erreichen können. Die Referees pfiffen es dennoch und Towns verwandelte den entscheidenden Freiwurf von der Charity Stripe zum Sieg.

Auf Instagram verfiel Durant später dann in Sarkasmus. Unter seinem Handle "easymoneysniper" kommentierte KD die Szene und schrieb 'Großartige Entscheidung, Leon' sowie jede Menge lachende Emojis und meinte damit Referee Leon Woods, der seine Pfeife benutzt hatte, um das Foul zu ahnden.

Warriors: Steve Kerr mit Sarkasmus

Auch Warriors-Coach Steve Kerr brachte versteckte Kritik an, als er nach dem Play gefragt wurde. "Ihr meint den Lob, der drei Meter über seinen Kopf gesegelt ist? Den habe ich nicht gesehen", kanzelte Kerr ab.

Es war aber nicht die einzige strittige Entscheidung, die Durant sauer aufstieß. Beim Stand von 127:130 aus Sicht der Warriors bei noch knapp 6 Sekunden auf der Uhr, versenkte Durant einen Dreier und wurde dabei gefoult. Doch anstatt für die Führung an die Linie zu gehen, erklärten die Refs, dass das Foul vor dem Wurf stattgefunden habe. Die Warriors mussten also erneut einwerfen, Curry glich das Spiel dann mit einem verrückten Dreier aus der Ecke über Jerryd Bayless aus.

Golden State Warriors bleiben trotz Niederlage Erster im Westen

Durant hatte diese Szene nach dem Spiel aber noch immer nicht vergessen und hatte über Ref Marat Kogut folgendes zu sagen: "Er war heute der beste Spieler auf dem Feld", erklärte KD gegenüber Anthony Slater (The Athletic). "Er war so gut, dass er wusste, dass sie mich foulen würden. Deswegen konnte er pfeifen, bevor ich werden konnte. Er ist einer der besten Referees aller Zeiten."

Trotz der Niederlage bleiben die Warriors aber dennoch auf Platz eins im Westen mit einer Bilanz von 51-24. Die Denver Nuggets, die ihr Spiel in Oklahoma City gewannen, haben nun aber die gleiche Bilanz, bleiben aber hinter dem Champion aus Oakland wegen des Tiebreakers (2-1 Warriors).

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung