Suche...
NBA

NBA-News: Popovich zeigt Mitleid mit Kawhi Leonard wegen Pfiffen

Von SPOX
Kawhi Leonard wurde in San Antonio gnadenlos ausgepfiffen

Kawhi Leonard wurde wie erwartet bei seiner Rückkehr nach San Antonio gnadenlos ausgebuht. Der Forward der Toronto Raptors sah dies aber nicht als Grund für die schwache Leistung des Teams. Spurs-Coach Gregg Popovich fühlte derweil mit Leonard und verurteilte die Pfiffe gegen seinen ehemaligen Schützling.

"Die Reaktionen haben mich nicht überrascht", gestand Leonard nach der Partie, sein Spiel beeinflusste dies aber nicht. "Ich habe auch diesen Moment genossen. Solche Dinge werden mich besser machen."

Den Hauptgrund für die feindliche Stimmung hatte Leonard, der bei der 107:125-Niederlage 21 Punkte für Toronto beisteuerte, auch schnell ausgemacht. "Die Medien leisten da gute Arbeit, um die Meinungen der Leute zu beeinflussen. Ich wusste deshalb schon, was mich hier erwarten würde."

Über die vollen 48 Minuten wurde der ehemalige Spurs-Spieler von den Fans ausgebuht, an der Freiwurflinie waren laute 'Verräter'- und 'Drückeberger'-Rufe zu vernehmen. Dies rief sogar Mitleid bei seinem Ex-Coach Gregg Popovich hervor.

"Kawhi hat einen tollen Charakter und ich fühle mich schlecht deswegen", gab Pop zu. "Wir müssen alle Entscheidungen in unserem Leben treffen, was unsere Zukunft betrifft und auch er hat natürlich das Recht dazu." Popovich und Leonard umarmten sich nach der Partie noch einmal innig und bekundeten gegenseitigen Respekt füreinander.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung