Suche...
NBA

NBA-News: New York Knicks verlängern vorerst nicht mit Kristaps Porzingis

Von SPOX
Kristaps Porzingis erhält vorerst keinen neuen Vertrag bei den New York Knicks.
© getty

Die New York Knicks haben sich gegen eine vorzeitige Verlängerung des Rookie-Vertrags von Power Forward Kristaps Prozingis entschieden. Dadurch haben sie im nächsten Sommer 10 Mio. Dollar mehr zur Verfügung. Dies berichtet Ian Begley von ESPN.

Porzingis wird damit zum Restricted Free Agent in 2019. Andere Teams können dem 23-Jährigen im kommenden Sommer zwar Angebote unterbreiten, die Knicks haben jedoch die Möglichkeit, mit jedem Offer mitzugehen.

Der Grund für diese Entscheidung ist die potentielle Verpflichtung eines Superstars im nächsten Sommer. Spieler wie Kevin Durant, Kawhi Leonard oder Jimmy Butler werden voraussichtlich auf dem Markt und auf der Suche nach einem Max-Contract sein.

Indem die Knicks bis nach Saisonende warten, um mit Porzingis eine Verlängerung auszuhandeln, hat die Franchise voraussichtlich 10 Mio. Dollar mehr an Cap Space zur Verfügung. Zusätzlich wurde vor wenigen Tagen Joakim Noah entlassen und sein laufender, mit 19,3 Mio. Dollar dotierter Vertrag auf eine weitere Spielzeit gestreckt.

New York Knicks: Coach Fizdale schwärmt von Kristaps Porzingis

Somit haben die New Yorker voraussichtlich etwa 31 Mio. Dollar in der Free Agency zur Verfügung, das reicht allerdings noch nicht, um einen Superstar zu verpflichten. Zwischen 32,7 und 38,15 Mio. Dollar wird laut einer Rechnung von Begley für einen Maximal-Vertrag benötigt, von daher muss noch mindestens ein weiterer Move stattfinden.

Porzingis scheint derweil mit der Entscheidung einverstanden zu sein, immerhin hilft sie, den Kader zu verstärken und der Lette hat mehrfach bestätigt, für den Rest seiner Karriere bei den Knicks bleiben zu wollen.

"Es war fantastisch, ihn im Gym zu haben. Als hätten wir einen weiteren Coach", schwärmte der neue Trainer David Fizdale während des Trainingcamps. "Er ist engagiert im Training und hilft Rookie Mitchell Robinson bei vielen Sachen."

Fizdale schätzt die Führungsrolle, die der Power Forward eingenommen hat und ist davon überzeugt, dass Porzingis sich auf der Seite des Management befindet.

Terry Rozier kann sich nicht mit den Boston Celtics einigen

Währenddessen haben sich auch andere Teams gegen eine Vertrags-Verlängerung mit ihren Rookies entschieden: Tyus Jones von den Timberwolves, Bobby Portis von den Bulls sowie D'Angelo Russell und Rondae Hollis-Jefferson von den Nets müssen bis zur nächsten Free Agency warten, bevor ihnen ein neuer Vertrag vorgelegt wird.

Terry Rozier hat dagegen ein Angebot der Celtics laut einem Bericht von A. Sherrod Blakely von NBC Sports Boston abgelehnt. Demnach habe Boston dem Point Guard ein Gehalt in Höhe von 12 Mio. Dollar pro Jahr geboten, Rozier möchte aber offenbar noch abwarten. Damit wird auch er im Sommer zum Restricted Free Agent.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung