Suche...
NBA

NBA Finals – LeBron James spielte nach Game 1 offenbar mit Verletzung der Hand

Von SPOX
LeBron James unterlag zum sechsten Mal in den Finals.
© getty

Die Cleveland Cavaliers haben die Final-Serie gegen die Golden State Warriors in vier Spielen verloren. Dabei war ihr bester Spieler LeBron James Berichten zufolge nicht bei bester Gesundheit.

Wie ESPN und USA Today übereinstimmend berichten, hatte James seit Spiel 2 mit einer schweren Knochenprellung in der rechten Hand gespielt. Diese habe er sich zugezogen, als er nach Spiel 1 aus Frust auf ein Whiteboard einschlug.

James' Hand wurde noch am Freitagmorgen mit einem MRT untersucht. Während Spiel 4 konnte man mehrfach sehen, wie der 33-Jährige die Hand umklammerte. Dem Bericht zufolge wollte James die Verletzung aber nicht publik machen, um diese nicht als Entschuldigung für die Niederlage zu "benutzen".

James kam in Spiel 4 auf 23 Punkte, 7 Rebounds und 8 Assists. An die dominante Vorstellung in Game 1, als er 51 Punkte, 8 Rebounds und 8 Assists auflegte, kam er in den darauffolgenden Spielen allerdings nicht mehr heran.

Auf der Pressekonferenz nach dem Spiel gab James zu, dass er sich die Verletzung selbst zugefügt hatte und dass es sich angefühlt habe, als hätte er mit einer "gebrochenen Hand" gespielt. "Ich habe mich von meinen Emotionen leiten lassen", ließ der King die Reporter wissen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung