Diskutieren
1 /
© getty
Kelly Olynyk entschied mit 26 Punkten Game 7 gegen die Wizards - und wurde damit zum völlig unerwarteten Matchwinner. Doch er ist nicht der erste, der aus dem Nichts zum Helden wurde!
© getty
Finals 1990, Pistons vs. Blazers: Im Schatten von Thomas und Laimbeer verrichtete Vinnie Johnson seine Arbeit als Veteran. Doch in Game 5 drehte er plötzlich die Zeit zurück und erzielte 16 Punkte. Das Beste daran: Der Gamewinner 0,7 vor Schluss!
© getty
West Finals 1999, Spurs vs. Blazers: Duncan und Robinson waren die Stars, Sean Elliot eher nicht. Doch in Game 2 wurde er mit 22 Punkten zum Helden - auch, da er den Gamewinner ins Gesicht von Rasheed Wallace traf
© getty
Finals 2012, Heat vs. Thunder: Als wäre es schon nicht schwer genug, LeBron, Wade und Bosh auszuschalten, explodierte im entscheidenden Spiel 5 Mike Miller und knallte den Thunder 23 Punkte rein
© getty
Erste Runde 2013, Bulls vs. Nets: Verletzungen? Egal! Die Bulls gingen in den Playoffs 2013 auf dem Zahnfleisch. Doch Nate Robinson nahm das Team auf seine Schultern - besonders in Spiel 4 war er mit 34 Punkten (29 im Vierten plus Overtimes) der Held
© getty
West Semis 2010, Suns vs. Spurs: Der Stern der furiosen Suns schien langsam unterzugehen, doch 2010 setzten sie noch einmal ein Ausrufezeichen - auch dank eines gewissen Goran Dragic (u.a. 26 Punkte in Spiel 3)
© getty
East Semis 2009, Celtics vs. Magic: Big Baby! Beim Versuch, den Titel zu verteidigen setzte Glen Davis gegen die Magic in Spiel 4 (21 Punkte) den Gamewinner. Unvergessen auch, wie er anschließend beim Jubel ein kleines Kind umschubste
© getty
Playoffs 2011: J.J. Barea wirbelte durch die Playoffs 2011 und hatte großen Anteil am Titel der Mavs. Besonders in Spiel 5 der Finals war er kaum zu halten (17 Punkte, 4/5 Dreier)
© getty
West Finals 1997, Rockets vs. Jazz: Zugegeben, 7 Punkte sind in einem Spiel 4 von Eddie Johnson nicht überragend. Wenn allerdings der Gamewinner für die Rockets dabei ist...
© getty
Finals 1995, Rockets vs. Magic: Nochmal die Rockets! In den Finals 1995 erhielt Hakeem Olajuwon beim Titelrun entscheidende Hilfe von Kenny Smith - inklusive des überlebenswichtigen Wurfes zur Overtime
© getty
West Semis 2004, Lakers vs. Spurs: Derek Fisher gelang einer der berühmtesten Gamewinner der Playoff-Geschichte: Bei noch 0,4 Sekunden auf der Uhr bekam er den Ball und schleuderte ihn irgendwie durch die Reuse zur 3-2-Serienführung
© getty
West Semis 1987, Warriros vs. Lakers: 51 Punkte in Game 4 von Sleepy Floyd gegen die Lakers aus der Maigc-Ära! 'Nuff said
© getty
Finals 1997, Bulls vs. Jazz: "The Shot" gab es nicht nur von Michael Jordan. Beim Back-to-Back-Titel 1997 traf Steve Kerr den Gamewinner gegen die Jazz nach Assist von MJ. Anschließend gab es die Trophäe
© getty
East Semis 2004, Nets vs. Pistons: Der wahre GOAT, die Legende! In den Playoffs 2004 startete Brian Scalabrine seinen Aufstieg. Viele seiner Teamkollegen in Game 4 hatten Foulprobleme. Deshalb übernahm die White Mamba mit 17 Punkten (4 Dreier in drei OTs)
© getty
Finals 1993, Bulls vs. Suns: Die Karriere von John Paxson wird oft auf ein Play reduziert: Seinen Gamewinner in Game 6 der Finals 1993, der den Titel der Bulls perfekt machte
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com