Suche...
NBA

Gobert wütet: "Denken nur ans Scoren!"

SID
Rudy Gobert zeigt sich unzufrieden mit einigen seiner Mitspieler

Nach der vierten Niederlage in den letzten fünf Spielen ist Rudy Gobert von den Utah Jazz der Kragen geplatzt. Im Anschluss an die Pleite gegen die Los Angeles Clippers kritisierte der Center die Einstellung einiger Mitspieler.

"Wir haben Jungs, die kämpfen, aber manche von uns kämpfen nicht. Manche von uns denken nur ans scoren", monierte der Franzose gegenüber "ESPN". "Der Trainer sagt es immer wieder: Wir müssen kämpfen. Wir sind zu nett."

Die Clippers zogen gegen die Jazz früh mit 44:29 davon, könnten Utah durch den Sieg noch abfangen und sich so den Heimvorteil in der ersten Playoff-Runde sichern. "Wir haben darüber geredet", gab Quin Snyder zu. "Wenn wir aufs Feld gehen, dann müssen wir bereit dafür sein, mit genug Intensität zu spielen. Es geht nicht darum, dass wir nicht hart genug spielen. Wir müssen zusammen hart spielen!"

Erlebe die NBA Live auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

"Ich glaube, jeder muss zuerst daran denken, Plays für das Team zu machen, bevor sie darüber nachdenken, wie viele Punkte sie machen wollen und so ein Zeug", legte Gobert nach. "Jeder muss etwas opfern. In den Playoffs wird es unschön, es wird Spiele geben, in denen man nicht scort. Aber wirst du einen Charge ziehen? Wirst du DeAndre [Jordan] für einen Mitspieler ausboxen? So etwas müssen wir von Beginn an machen. Ich denke, wenn wir das tun, sind wir sehr, sehr, sehr gut."

Sorgen bereitet Utah obendrein eine mögliche Verletzung von Gordon Hayward. Der Forward musste das Spiel vorzeitig verlassen, nachdem er mit Austin Rivers kollidiert war. Informationen von "ESPN" zufolge, erlitt der 27-Jährige eine Quadrizepsprellung.

Die Utah Jazz im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung