Donnerstag, 12.01.2017

Kyle O'Quinn und Justin Anderson von NBA bestraft

O'Quinn und Anderson zahlen Strafgeld

Kyle O'Quinn und Justin Anderson müssen tief in die Tasche greifen. Grund dafür waren zwei ähnliche Vergehen.

Knicks-Ersatz-Center Kyle O'Quinn und Dirk-Nowitzki-Kollege Justin Anderson wurden von der NBA zu einer Geldstrafe von jeweils 25.000 Dollar verurteilt.

O'Quinn versuchte überhart, Anthony Davis beim Fastbreak zu stoppen. Davis krachte nach der Aktion mit den Zuschauern unter dem Korb zusammen und verletzte sich dabei. O'Quinn wurde folgerichtig des Spieles verwiesen.

Erlebe die NBA Live auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Justin Anderson hatte eine ähnliche Szene, als er Minnesota-Rookie Kris Dunn am Kopf traf. Anderson bekam ein unsportliches Foul zugeschrieben und durfte weiterspielen.

Alle Spieler von A-Z

Das könnte Sie auch interessieren
Dirk Nowitzki und die Dallas Mavericks drohen die Playoffs zu verpassen

Dallas verschläft den Start - Wall versenkt die Cavs

Shaquille O'Neal kann sich über seine eigene Statue bei den Lakers freuen

Lakers ehren Shaquille O'Neal mit neuer Statue

Matt Barnes (l.) will die Sactamento Kings zerstören

Rache für Cousins: Barnes schießt gegen Ex-Team


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wer wird 2016/17 MVP?

James Harden
Russell Westbrook
ein anderer Spieler

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.