Kyle O'Quinn und Justin Anderson von NBA bestraft

O'Quinn und Anderson zahlen Strafgeld

SID
Donnerstag, 12.01.2017 | 08:58 Uhr
Justin Anderson
Advertisement
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Yankees @ Tigers
MLB
Red Sox @ Indians
MLB
Cubs @ Phillies
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Padres @ Marlins
MLB
Orioles @ Red Sox
NFL
Chiefs @ Seahawks
MLB
Mariners @ Yankees
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Orioles @ Red Sox
MLB
Padres @ Marlins
NFL
Chargers @ Rams
NFL
Bears @ Titans
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Padres @ Marlins
MLB
Orioles @ Red Sox
MLB
Cubs @ Phillies
NFL
Bengals @ Redskins
NFL
49ers @ Vikings
MLB
Marlins @ Nationals
MLB
Braves @ Phillies
MLB
Red Sox @ Blue Jays
MLB
Pirates @ Cubs
MLB
Marlins @ Nationals
MLB
Red Sox @ Blue Jays
MLB
Pirates @ Cubs
MLB
White Sox @ Twins
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals
MLB
Pirates @ Cubs
MLB
White Sox @ Twins
MLB
White Sox @ Twins
MLB
Dodgers @ Diamondbacks
MLB
Blue Jays @ Orioles
MLB
Braves @ Cubs
MLB
Braves @ Cubs

Kyle O'Quinn und Justin Anderson müssen tief in die Tasche greifen. Grund dafür waren zwei ähnliche Vergehen.

Knicks-Ersatz-Center Kyle O'Quinn und Dirk-Nowitzki-Kollege Justin Anderson wurden von der NBA zu einer Geldstrafe von jeweils 25.000 Dollar verurteilt.

O'Quinn versuchte überhart, Anthony Davis beim Fastbreak zu stoppen. Davis krachte nach der Aktion mit den Zuschauern unter dem Korb zusammen und verletzte sich dabei. O'Quinn wurde folgerichtig des Spieles verwiesen.

Erlebe die NBA Live auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Justin Anderson hatte eine ähnliche Szene, als er Minnesota-Rookie Kris Dunn am Kopf traf. Anderson bekam ein unsportliches Foul zugeschrieben und durfte weiterspielen.

Alle Spieler von A-Z

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung