Butler und Rose auf dem Prüfstand

"Es gibt keine Unantastbaren"

Von SPOX
Freitag, 15.04.2016 | 12:45 Uhr
Für die Bulls gibt es zum ersten Mal seit 2008 keine Playoffs
© getty
Advertisement
MLB
Blue Jays @ Cubs
MLB
Mariners @ Rays
MLB
Yankees @ Red Sox
MLB
Diamondbacks @ Twins
MLB
Blue Jays @ Cubs
MLB
Dodgers @ Tigers
MLB
Mariners @ Rays
MLB
Diamondbacks @ Twins
MLB
Twins @ White Sox
MLB
Athletics @ Orioles
MLB
Red Sox @ Indians
MLB
Diamondbacks @ Mets
MLB
Mariners @ Braves
NFL
Giants @ Browns
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Dodgers @ Pirates
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Twins @ White Sox
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Cubs @ Reds
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Yankees @ Tigers
MLB
Red Sox @ Indians
MLB
Cubs at Reds
MLB
Mariners at Yankees
MLB
Cubs at Phillies
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Padres at Marlins
MLB
Orioles @ Red Sox
MLB
Padres at Marlins
NFL
Chargers @ Rams
NFL
Bears @ Titans
NFL
Bengals @ Redskins
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals

Nachdem die Chicago Bulls das erste Mal seit 2008 die Playoffs verpasst haben, soll jeder einzelne Baustein im Team in Frage gestellt werden. Auch ein Trade der Star-Spieler Derrick Rose und Jimmy Butler wird nicht ausgeschlossen.

Im Gespräch mit CSN Chicago erklärten John Paxon (Vice President of Basketball Operations) und Gar Forman (General Manager), dass kein Spieler vor einem Trade geschützt sei und auch der Extremfall in Betracht gezogen werde - ein kompletter Rebuild - sofern damit wieder Konstanz über einen langen Zeitraum gewährleistet sei.

Jedoch können selbst Insider nicht wirklich beurteilen, ob bei den Bulls nur alle Möglichkeiten durchgespielt werden oder ob es bereits konkrete Gedankenspiele innerhalb der Organisation gibt, die Jimmy Butler oder Derrick Rose in einen Trade verwickeln würden.

MJ war die Ausnahme

"Es gibt keine unantastbaren Spieler, ich habe eigentlich nur mit einem Spieler zusammengearbeitet, der diesen Status innehatte - Michael Jordan", erklärte Paxsons, der als Spieler mit His Airness auf dem Court stand: "So habe ich meine Tätigkeit auch als Manager von Tag eins an begriffen."

Während Butler bei den Bulls ins zweite Jahr seines Vierjahresvertrag (Maximum Contract, 16,4 Millionen Doll/2017) geht, steht Rose vor der letzten Saison seines 2011 abgeschlossenen Arbeitspapiers (Maximum Contract, 21,4 Millionen Dollar/2017). Auch als das Management-Duo noch einmal auf die Wichtigkeit von Butler angesprochen wurde, gab es kein klares Statement zum Verbleib des Shooting Guards.

Butler mit tollem Jahr

"Ich glaube, dass John [Paxsons] ziemlich klar gemacht hat, dass wir wirklich jeden Stein umdrehen werden", so Forman: "Wir bewerten alle Optionen. Das ist gerade nach einer solch enttäuschenden Spielzeit notwendig. Natürlich hatte Jimmy [Butler] ein tolles Jahr. Berücksichtigt man seine enorme Entwicklung, ist er sicher ein sehr wichtiger Bestandteil dieses Teams."

Angeblich sollen sich die Bulls bereits vor der Deadline im Februar mögliche Trade-Angebote angehört haben, sodass wohl auch im Sommer Gespräche geführt werden könnten. CSN vermutet allerdings, dass die Bulls mit ihren drastischen Worten versuchen, besonders Butler in Bezug auf seine vorgesehenen Führungsrolle aus der Reserve zu locken.

Zu viel darüber geredet?

"Ich sehe das mit der Führungsrolle so: Wenn man zu viel darüber redet, sendet man vielleicht die falschen Signale und Spieler verlieren den Fokus", philosophiert Paxsons über die Rollenverteilung im Team: "Ich habe mit dem wohl besten Spieler aller Zeiten zusammengespielt und er hat über dieses Thema überhaupt nicht geredet - er hat es einfach auf dem Court gezeigt und Spiele gewinnen. Keiner unserer Spieler muss in der Öffentlichkeit noch über Führungsqualität sprechen, vielmehr muss man sie zeigen."

Alle Spieler von A-Z

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung