Suche...

Curry entschuldigt sich für Titel

Von SPOX
Freitag, 16.10.2015 | 13:08 Uhr
Stephen Curry mit der Larry O'Brien Trophy - alles nur Zufall?
© getty
Advertisement
NBA
Live
Spurs @ Rockets
NBA
Jazz @ Cavaliers
NBA
Kings @ Raptors
NBA
Warriors @ Lakers
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
NBA
Mavericks @ Hawks
NBA
76ers @ Knicks
NBA
Cavaliers @ Warriors
NBA
Wizards @ Celtics
NBA
Jazz @ Nuggets
NBA
Raptors @ Thunder
NBA
Rockets @ Celtics
NBA
Rockets @ Wizards

Der Titel der Golden State Warriors - alles nur Glück? MVP Stephen Curry verspricht Besserung. LeBron James wird bei den Cleveland Cavaliers geschont, Jahlil Okafor und Derrick Rose droht ein Wettlauf gegen die Zeit. Und Lakers-Coach Byron Scott plädiert für die Vierpunktlinie.

Curry entschuldigt sich für Titel

Der Champion der letzten Saison hatte tatsächlich "Glück", wenn man es so nennen will: Sämtliche Gegner in den Playoffs hatten angeschlagene oder verletzte Leistungsträger zu verkraften, im Gegensatz zu den gesunden Golden State.

Nun aber scheint sich bei einigen Konkurrenten der Gedanke durchgesetzt zu haben, dass es sich geradezu um einen geschenkten Titel handelt. "Man braucht Glück im Westen", sagte Clippers-Coach Doc Rivers bei Grantland. "Sie mussten nicht gegen uns oder die Spurs spielen.

Immer mehr Dubs wollen das nun nicht mehr unkommentiert stehen lassen. "Ich will fast sagen: 'Ich entschuldige mich dafür, dass wir gesund waren. Sorry dafür, dass wir nur gegen die Teams vor uns gespielt haben. Entschuldigung für alle Auszeichnungen, sowohl für das Team als auch für einzelne Spieler. Es tut mir wirklich leid. Wir machen das nächstes Jahr wieder gut", so Stephen Curry sarkastisch, bevor er wieder ernst wurde. "Ich habe damit einfach meinen Spaß", zitiert ihn die San Jose Mercury News.

Für Draymond Green ist die Kritik ein Zeichen dafür, dass man den Warriors den Titel nicht gönnt. "Die Leute mögen keine Veränderung. Sie können das schlecht akzeptieren. Sie sind es gewohnt, dass Golden State im Tabellenkeller der Liga herumkrebst." Ein Lob gab es von ihm für die Spurs: "Gregg Popovich hat das nicht gesagt. Das ist eine Organisation, vor der ich Respekt habe. Aus ihrem Camp hat das niemand gesagt."

Kein Vorbereitungsspiel mehr für James?

Gegen die Indiana Pacers verpasste LeBron James sein zweites Preseason-Spiel in Folge. Coach David Blatt deutete nun an, dass er seinen Superstar bis zum Saisonstart am 27. Oktober gegen die Chicago Bulls schonen könnte.

"Wir sind sehr glücklich damit, wie LeBron ins Camp gekommen ist. Er ist in super Form", so Blatt. "Wir wollen uns zum Saisonstart gut um ihn kümmern." Der vierfache MVP habe in seiner Karriere viele Meilen auf seinem Tacho gesammelt. "Wir wollen diese Preseason-Meilen so gering wie möglich halten." Zwei Preseason-Spiele stehen noch an, am Sonntag in Toronto und am Montag gegen die Dallas Mavericks. Blatt: "Wir werden sehen, wie es Anfang nächster Woche aussieht. Ich glaube kaum, dass er beide Spiele machen wird, vielleicht nicht einmal eines."

Verpasst Okafor den Saisonauftakt?

Wie die Philadelphia Daily News berichtet, zielt 76ers-Head Coach Brett Brown auf rund 32 Minuten Einsatzzeit pro Spiel für Jahlil Okafor, den dritten Pick des vergangenen Drafts, ab. Aber der Center plagt sich mit Schmerzen im rechten Knie herum, die bereits eine Woche Pause nötig gemacht hatten.

"Es ist nicht fair ihm gegenüber, von ihm zu verlangen, dass er zur Opening Night vollkommen bereit sein muss", so Brown. "Letzten Endes sollen es 32 Minuten sein, hoffe ich. Vielleicht sogar mehr. Aber das hängt von seiner Fitness ab." Er müsse die Minuten des Big Man klug beaufsichtigen.

Derrick Rose steht auf der Kippe

Nach seiner Gesichtsverletzung pausiert der Superstar der Chicago Bulls derzeit. Die Preseason ist wohl gelaufen - wie sieht es mit dem Saisonstart aus? Es dürfte noch eine Woche dauern, bis Rose wieder trainieren kann, erst danach visiere man Übungen mit Körperkontakt an, so Bulls-Coach Fred Hoiberg. "Es ist also noch immer offen, ob wir ihn für den Opener haben. Aber die gute Nachricht ist: Er macht Fortschritte, es geht ihm immer besser." Rose hatte sich am 29. September verletzt und war einen Tag später operiert worden.

Scott befürwortet Vierpunktlinie

Der Coach der Los Angeles Lakers gilt als Old-School. So nahmen die Lakers in der vergangenen Saison 1.546 Dreier, das macht nur Platz 25 in der Liga. Gegen den Dreier sei er aber nicht, verriet Byron Scott nun dem Orange County Register. "Ich finde die Dreipunktlinie spannend", so Scott. "Ich würde noch eine andere Linie hinzufügen und daraus dann eine 4-Point-Line machen. Ich sage wir gehen noch drei oder vier Fuß zurück und das ist dann ein Vierpunktwurf."

Alle Spieler von A bis Z

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung