Suche...

Napier überzeugt beim Comeback

Von SPOX
Donnerstag, 09.07.2015 | 10:34 Uhr
Shabazz Napier (r.) geht in seine zweite Saison mit den Miami Heat
© getty
Advertisement
MLB
Live
Yankees @ Indians
MLB
Live
Blue Jays @ Red Sox
MLB
Live
Diamondbacks @ Braves
MLB
Angels @ Dodgers
MLB
Rays @ Twins
MLB
Diamondbacks @ Braves
MLB
Angels @ Dodgers
MLB
Yankees @ Indians
MLB
Rays @ Twins
MLB
All-Star Futures Game: USA -
World
MLB
Athletics @ Giants
MLB
Angels @ Dodgers
MLB
All-Star Game: National League -
American League
MLB
Cardinals @ Cubs
MLB
Cardinals @ Cubs
MLB
Mets @ Yankees
MLB
Twins @ Royals
MLB
Astros @ Angels
MLB
Cardinals @ Cubs
MLB
Mets @ Yankees
MLB
Red Sox @ Tigers
MLB
Astros @ Angels
MLB
Twins @ Royals
MLB
Cardinals @ Cubs
MLB
Astros @ Angels
MLB
Mets @ Yankees
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Yankees @ Rays
MLB
Diamondbacks @ Cubs
MLB
White Sox @ Angels
MLB
Red Sox @ Orioles
MLB
Yankees @ Rays
MLB
Diamondbacks @ Cubs
MLB
White Sox @ Angels
MLB
Yankees @ Rays
MLB
Dodgers @ Phillies
MLB
Red Sox @ Orioles
MLB
White Sox @ Angels
MLB
White Sox @ Angels
MLB
Royals @ Yankees
MLB
Twins @ Red Sox
MLB
Athletics @ Rangers
MLB
Royals @ Yankees
MLB
Twins @ Red Sox

Nach drei Monaten Pause führt Shabazz Napier die Miami Heat zum Sieg gegen die Clippers. Orlando White glänzt weiter. Stanley Johnsons nächste starke Leistung sichert Detroits Sieg gegen schlecht ausbalancierte Pacers.

Summer League in Orlando - Tag 5

Charlotte Hornets - Orlando White 68:81

Punkte: Aaron Harrison (15) - Keith Benson (16)

Rebounds: Frank Kaminsky (7) - Melvin Ejim (7)

Assists: Jonathan Wallace, Kevin Murphy (je 3) - Lenzelle Smith, Scottie Wilbekin, Taylor Braun, John Bohannon (je 3)

Orlando White sorgt weiter für ordentlich Wirbel. Zusammengestellt aus D-League- und vertragslosen Spielern, gewann das zweite Team der Magic bereits sein drittes Spiel in Serie. "Unsere Jungs spielen hart, spielen den Exttrapass und geben einfach nicht auf", erklärte Coach Bill Petersen. "Wir haben eine richtig gute Gruppe, die genau das tut, was wir von ihr verlangen."

Diesmal wurde offensichtlich verlangt, Frank Kaminskys Kreise deutlich einzuschränken. Mit Erfolg. Charlottes Nummer-9-Pick verfehlte seine ersten vier Würfe und traf am Ende lediglich 4 von 11 aus dem Feld (13 Punkte). So zog Orlando in der ersten Hälfte bis 19 Punkte davon. Ende des dritten Viertels kamen die Hornets zwar noch einmal bis 53:61 heran, zum endgültigen Comeback reichte es jedoch nicht. Topscorer war Keith Benson mit 16 Punkten.

Detroit Pistons - Indiana Pacers 90:65

Punkte: Stanley Johnson (20) - Joe Young (25)

Rebounds: Stanley Johnson (10) - Miles Turner (8)

Assists: Stanley Johnson, Spencer Dinwiddie (je 2) - Joe Young (5)

48 Punkte legten Indianas First-Round Pick Miles Turner und Joe Young gemeinsam auf. Eigentlich gute Voraussetzungen. Wenn dem Rest des Teams lediglich 17 Zähler gelingen, wird es allerdings schwer, ein Spiel zu gewinnen. Auch diesmal. Angeführt von einem erneut starken Stanley Johnson zog Detroit bereits im ersten Viertel auf 8 Punkte davon und legte im zweiten Abschnitt direkt 11 Zähler obendrauf.

Ausschlaggebend war dabei vor allem das Duell unter den Brettern. Das dominierten die Pistons deutlich und sicherten sich am Ende 18 Rebounds mehr als die Pacers (47:29). Dazu traf Indiana lediglich 3 seiner 15 Versuche aus der Distanz. Zu wenig.

Erfreulich war dagegen die Leistung von Secound-Round Pick und Topscorer Young. "Ich besitze Toughness und die Coaches glauben an mich", startete Young einen Erklärungsversuch. "Sie wissen, dass ich vielseitig sein und Würfe für andere kreieren kann. Ich habe das Gefühl, mich in jedem Spiel ein bisschen gesteigert zu haben."

Miami Heat - Los Angeles Clippers 87:85

Punkte: Willie Reed (17) - Diante Garrett (20)

Rebounds: Willie Reed (7) - Branden Dawson (11)

Assists: Shabazz Napier (6) - C.J. Wilcox (4)

Justise Winslow nahm diesmal kaum Einfluss. Miamis Nummer-10-Pick stand lediglich knapp acht Minuten auf dem Court, nahm dabei nur zwei Würfe und verfehlte beide. Dafür konnten die Heat wieder auf Shabazz Napier zurückgreifen, der erstmals seit dem 1. April auf dem Court stand, sich dabei allerdings keinerlei Anzeichen von Rost anmerken ließ.

Nicht nur, dass dem Sophomore in nur 17 Minuten 14 Punkte, 6 Assists sowie 4 Rebounds gelangen, 3,2 Sekunden vor dem Ende verwandelte der Point Guard auch noch die entscheidenden Freiwürfe zu Miamis knappem Sieg. "Ich habe mich einfach für ihn gefreut", erklärte Miamis Summer League Coach Dan Craig. "Er hat so viel Zeit investiert. Nicht nur, seitdem wir in Orlando sind, auch in den fünf Wochen vor der Summer League. Das war einfach Karma."

Willie Reeds Leistungen haben mittlerweile dagegen wohl weniger mit positivem Einfluss aus dem Universum zu tun. Man gewöhnt sich langsam an sie. Denn auch diesmal ragte der Center wieder heraus, garnierte seine 17 Punkte und 7 Rebounds mit 4 Blocks, inklusive eines ganz entscheidenden, 5.9 Sekunden vor dem Ende. Da James Ennis noch 14 Punkte beisteuerte, genügte den Clippers auch Diante Garretts starke Leistung am Ende nicht.

PositionTeamSpieleBilanzPunkte
1Miami Heat44-025
2Orlando White33-020
3Memphis Grizzlies33-019
4Detroit Pistons42-216
5Los Angeles Clippers41-313
6Oklahoma City Thunder32-113
7Charlotte Hornets41-310
8Orlando Blue31-29
9Brooklyn Nets30-36
10Indiana Pacers30-35

Anmerkung: Für jeden Sieg gibt es 4 Punkte, für jedes gewonnene Viertel 1 Punkt. Endet ein Viertel unentschieden, werden die Punkte geteilt.

Alle Spieler von A bis Z

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung