Nach Verpassen der Playoffs

Thunder entlassen Coach Brooks

SID
Mittwoch, 22.04.2015 | 19:58 Uhr
Kevin Durant (l.) und Scott Brooks gelang 2012 der Sprung in die Finals
© getty
Advertisement
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Cubs @ Reds
MLB
Twins @ White Sox
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Yankees @ Tigers
MLB
Red Sox @ Indians
MLB
Cubs @ Phillies
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Padres @ Marlins
MLB
Orioles @ Red Sox
NFL
Chiefs @ Seahawks
MLB
Mariners @ Yankees
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Orioles @ Red Sox
MLB
Padres @ Marlins
NFL
Chargers @ Rams
NFL
Bears @ Titans
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Padres @ Marlins
MLB
Orioles @ Red Sox
MLB
Cubs @ Phillies
NFL
Bengals @ Redskins
NFL
49ers @ Vikings
MLB
Marlins @ Nationals
MLB
Braves @ Phillies
MLB
Red Sox @ Blue Jays
MLB
Pirates @ Cubs
MLB
Marlins @ Nationals
MLB
Red Sox @ Blue Jays
MLB
Pirates @ Cubs
MLB
White Sox @ Twins
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals
MLB
Pirates @ Cubs
MLB
White Sox @ Twins
MLB
White Sox @ Twins
MLB
Dodgers @ Diamondbacks
MLB
Blue Jays @ Orioles
MLB
Braves @ Cubs
MLB
Braves @ Cubs

Nun also doch. Die Oklahoma City Thunder haben sich von Coach Scott Brooks getrennt. Nach diversen Verletzungen hatte der Finalist von 2012 in dieser Saison die Playoffs verpasst.

Die durchwachsene Saison war Scott Brooks' letzte in Oklahoma City. Erstmals seit 2009 verpassten die Thunder die Playoffs. Dabei mussten Coach und Team zunächst auf Kevin Durant und Russell Westbrook verzichten, gegen Ende der Spielzeit auch noch auf Serge Ibaka. Nach Komplikationen am operierten rechten Fuß kam der noch amtierende MVP in dieser Saison auf lediglich 27 Spiele. Westbrooks Leistungen brachten ihn zwar in die MVP-Diskussion, das Verpassen der Postseason konnte jedoch auch der Point Guard nicht verhindern.

"Das ist eine unglaublich schwere Entscheidungen auf so vielen Ebenen", erklärte General Manager Sam Presti in einem offiziellen Statement. "Scott hat dabei geholfen, die Identität der Thunder zu schaffen und hat sich in seinen sieben Jahren als geschätzter Leader und Mitglied unseres Teams seinen Platz in den Geschichtsbüchern unserer Organisation verdient."

"Keine Konsequenz aus vergangener Saison"

Das vergangene Jahr habe die Thunder mit einzigartigen und herausfordernden Umständen konfrontiert, unter denen "nicht viele erreicht hätten, was Scott und seinem Team gelungen ist. Deshalb ist es wichtig, festzuhalten, dass diese Entscheidung keine Konsequenz aus der vergangenen Saison ist, sondern vielmehr eine Anpassung an das, was wir für nötig erachten, um uns weiterzuentwickeln, voranzugehen und standzuhalten. Wir haben festgestellt, dass dieser Schritt für uns notwendig war, um den Fortschritt voranzutreiben und uns in die bestmögliche Position für kommende Saison und die Zukunft zu bringen."

Brooks hatte die Thunder im April 2009 übernommen, nachdem er das Team während der Saison 2008/09 bereits interimsweise betreut hatte. Dreimal führte er OKC in die Western Conference Finals, einmal in die Finals (2012) und gewann dabei 338 seiner 545 Spiele. 2010 wurde Brooks schließlich zum Coach of the Year ernannt.

Einen neuen Coach hat OKC noch nicht präsentiert, zuletzt galten jedoch UConns Kevin Ollie und Floridas Billy Donovan als mögliche Kandidaten. Laut Adrian Wojnarowski von Yahoo Sports könnte Brooks ebenfalls zeitnah einen neuen Arbeitgeber finden. Die Denver Nuggets und Orlando Magic sollen interessiert sein.

Alle Spieler von A bis Z

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung