Sonntag, 12.10.2014

Preseason, 8. Spieltag

Schröder stark, Gasols noch stärker

Die Celtics können gegen New York nur eine Halbzeit mithalten. Schröder überzeugt bei den Hawks, muss sich allerdings den Grizzlies geschlagen geben. Auch der zweite Gasol-Bruder kann einen Sieg feiern. Parker kehrt in die Starting Five zurück.

Dennis Schröder konnte gegen die Memphis Grizzlies überzeugen
© getty
Dennis Schröder konnte gegen die Memphis Grizzlies überzeugen

Fenerbahce Ulker - San Antonio Spurs 90:96 (ANALYSE)

Punkte: Tim Duncan (23) - Goudelock (30)

Rebounds: Manu Ginobili (8) - Zoric (7)

Assists: Tony Parker (7) - Preldzic (11)

Miami Heat - Cleveland Cavaliers 119:122 OT (ANALYSE)

Punkte: Chris Bosh (19) - Kevin Love (25)

Rebounds: Chris Bosh (8) - Tristan Thompson (9)

Assists: Dwyane Wade, Shabazz Napier (7) - LeBron James (8)

Boston Celtics - New York Knicks 80:96 (BOXSCORE)

Punkte: Jared Sullinger, Marcus Thornton (15) - Carmelo Anthony (16)

Rebounds: Jared Sullinger (7) - Samuel Dalembert (8)

Assists: Jared Sullinger, Evan Turner, Phil Pressey (3) - 6 Spieler mit 2

Immer noch ohne Rajon Rondo, dafür aber mit einem erneut gut aufgelegten Jared Sullinger gingen die Boston Celtics ihre vierte Partie der Preseason an. Der Power Forward zeigte sich treffsicher von außen, versenkte drei seiner vier Dreier und beendete das Spiel als bester Scorer, Rebounder und Passer der Celtics. Während Boston in der ersten Hälfte noch mit den Knicks mithalten konnte, fehlte Sullinger im zweiten Durchgang allerdings endgültig die Unterstützung. Die weiteren vier Spieler in der Starting Five trafen weniger als ein Viertel ihrer Würfe und auch Marcus Thornton, der ebenso wie Sully auf 15 Zähler kam, hatte mit seinem Wurf von Downton zu kämpfen (1/7).

Angeführt von einem aggressiven Carmelo Anthony wirkte die Offensive der Knicks dagegen schon wesentlich besser geschmiert. In Abwesenheit von Big Man Andrea Bargnani, der geschont wurde, traf der Small Forward 7 seiner 14 Würfe aus dem Feld und kam in 21 Minuten Spielzeit auf 16 Zähler. Unterstützung erhielt Anthony vor allem vom jungen New Yorker Duo auf dem Flügel, Cleanthony Early und Tim Hardaway Jr., die beide auf 11 Zähler kamen. Während auch J.R. Smith (6/9) mit 16 Zählern überzeugen konnte, zeigte Power Forward Amar'e Stoudemire derweil eine enttäuschende Partie (2 Punkte, 1 Rebound).

Get Adobe Flash player

Memphis Grizzlies - Atlanta Hawks 93:88 (BOXSCORE)

Punkte: Mike Conley (23) - John Jenkins (15)

Rebounds: Marc Gasol (13) - Adreian Payne (8)

Assists: Zach Randolph (5) - Shelvin Mack (8)

In der ersten Preseason-Niederlage der Hawks gönnte Coach Mike Budenholzer Al Horford erneut eine Pause und schonte auch die Big Men Pero Antic und Elton Brand im Spiel gegen die Grizzlies. Da auch wichtige Stützen wie Paul Millsap und Jeff Teague weniger als 15 Minuten ran durften, blieb somit umso mehr Spielzeit für die Youngster im Team.

Überzeugen konnte dabei besonders Atlantas Backcourt um Dennis Schröder. Der deutsche Nationalspieler zeigte sich sowohl aus dem Feld (4/6) als auch von der Freiwurflinie (5/6) sicher und kam in 20 Minuten Spielzeit auf 14 Punkte und 3 Assists bei nur einem Turnover. Auch Shelvin Mack (11 Punkte, 8 Assists) und John Jenkins (15 Punkte) machten Werbung in eigener Sache.

Auf Seiten der Grizzlies wurden die Shooting Guards Tony Allen und Courtney Lee zwar geschont, die Starting Five von Coach Dave Joerger durfte dafür aber umso länger ran. Vor allem Center Marc Gasol stellte dabei seine Qualitäten unter Beweis und sammelte in 29 Minuten ein Double-Double (21 Punkte, 13 Rebounds). Auch Point Guard Mike Conley knackte die 20-Punkte-Marke (23 Punkte).

Get Adobe Flash player

Milwaukee Bucks - Chicago Bulls 85:91 (BOXSCORE)

Punkte: Larry Sanders (14) - Pau Gasol (20)

Rebounds: Zaza Pachulia (11) - Pau Gasol (11)

Assists: Kendall Marshall (6) - Derrick Rose, Jimmy Butler (4)

Nach seinem starken Debüt und der Sixth-Man-Rolle im zweiten Preseason-Spiel der Bucks kehrte Rookie Jabari Parker bei Milwaukee in die Starting Five zurück. Coach Jason Kidd setzte auf ein großes Lineup und ließ Parker auf der Drei neben Jared Dudley als Shooting Guard starten. Gegen die starke Team-Defense der Bulls tat sich der zweite Pick des Drafts allerdings schwer und beendete die Begegnung mit 11 Punkten (5/14 FG) und 3 Turnovern. Einen noch schwärzeren Abend erwischte Ersan Ilyasova, der sich zwar 9 Rebounds schnappen konnte, mit 4/20 aus dem Feld jedoch so manchen Backstein warf.

Auf Seiten der Bulls überzeugte praktisch die gesamte erste Fünf. Vor allem die Leistung von Derrick Rose, der sich mit drei getroffenen Dreiern weiter in aufstrebender Form präsentiert, dürfte Coach Tom Thibodeau dabei gefallen haben, doch auch Pau Gasol (20 Punkte, 11 Rebounds) und Jimmy Butler (18 Punkte, 7 Rebounds, 4 Assists) überzeugten mit ansprechenden Leistungen.

Nach seinem starken Debüt hatte Nikola Mirotic derweil mit Problemen zu kämpfen. Der Rookie traf nur einen seiner sieben Würfe und schloss sich den insgesamt eher bescheidenen Leistungen der Bulls-Bank an. Auch Tony Snell (0/5 FG) erlebte einen Abend zum vergessen.

Get Adobe Flash player

Alle Spieler von A bis Z

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Reift Harrison Barnes in Dallas zum All-Star?

Ja
Nein
Frühestens 2017

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.