Sonntag, 26.10.2014

News und Gerüchte

Cavs ziehen Option für Waiters

Dion Waiters wird auch sein viertes NBA-Jahr bei den Cleveland Cavaliers verbringen. Michael Carter-Williams und Rajon Rondo nähern sich ihren Comebacks an. Und: Die Dallas Mavericks entlassen Bernard James, Ivan Johnson und Doron Lamb

Dion Waiters wurde von den Cleveland Cavaliers 2012 an vierter Stelle gedraftet
© getty
Dion Waiters wurde von den Cleveland Cavaliers 2012 an vierter Stelle gedraftet

Cavs ziehen Option für Waiters: Überraschend kommt die Entscheidung nicht. Die Cleveland Cavaliers haben ihre Option für Dion Waiters' viertes Vertragsjahr gezogen und ihren Shooting Guard damit auch für die Saison 2015/16 an sich gebunden. Waiters wird in der kommenden Spielzeit 5,1 Millionen Dollar verdienen.

Nachdem er vergangene Saison lediglich in 24 Spielen starten durfte, gilt der Zweier mittlerweile als fixer Kandidat für die erste Fünf und dürfte zudem von der Aufmerksamkeit profitieren, die LeBron James, Kevin Love und Kyrie Irving auf sich ziehen. Zudem gaben die Cavs am Samstag bekannt, dass sie Shane Edwards entlassen haben. Damit steht das 15-Mann-Roster für die kommende Saison.

Carter-Williams kehrt ins Training zurück: Auch wenn die Sixers sicherlich nicht zwingend daran interessiert sind, in naher Zukunft so viele Spiele wie möglich zu gewinnen, dürfte folgende Nachricht in Philadelphia positiv aufgenommen werden: Michael Carter-Williams wird nach seiner Schulter-OP aus dem Sommer, nach der sogar befürchtet worden war, der Rookie of the Year könne bis zu 50 Spiele verpassen, in den kommenden Tagen ins Training zurückkehren.

Mike Brown wurde sogar noch ein wenig genauer: "Am 6. November", erklärte der Sixers-Coach, angesprochen auf einen Rückkehrtermin seines Playmakers. "Er darf nun wieder an physischen Einheiten teilnehmen." Wann Carter-Williams genau auf den Court zurückkehren werde, wollte Brown zwar nicht verraten, zeigte sich gleichzeitig jedoch optimistisch.

"Ich glaube nicht, dass es allzu lang dauern wird, bis er wieder spielen kann", so der Coach. "Das wird eher das Bauchgefühl entscheiden. Ich glaube aber nicht, dass es lang dauert. Es wird sicherlich nicht einen Monat dauern. Wir können ihm wohl schon bald einige sporadische Minuten geben."

Rondo arbeitet weiter auf Auftakteinsatz hin: Viel Zeit bleibt nicht mehr. Immerhin bestreiten die Boston Celtics ihr erstes Saisonspiel bereits am Mittwoch. Die Chancen, dass auch Rajon Rondo gegen die Nets dabei sein wird, steigen dennoch zusehends. Der Point Guard nahm Freitag wieder voll am Training der Kelten teil, verspürte danach keinerlei Probleme und könnte bereits am Montag die Spielfreigabe erhalten.

Am Ende wird es wohl davon abhängen, wie Rondo seine, nach einem Bruch operierte, linke Hand zu schützen gedenkt. "Es wir darauf ankommen, wie groß die Schiene ist", erklärte Coach Brad Stevens. "Das ist wohl der wichtigste Punkt. Denn es geht darum, auch getroffen zu werden. Wir haben am Samstag und Sonntag frei. Dann werden wir sehen, wie er sich fühlt, und am Montag oder Dienstag mehr wissen.

League Pass, NBA, Playoffs

Und weiter: "Ich weiß nicht, welche Restriktionen es von NBA-Seite gibt, aber ich bin sicher, dass sie das Ganze angemessen angehen werden. Sollte er spielen können, werden sie sicher die richtige Schiene bestimmen, die er tragen kann."

Mavs entlassen James: Ein wenig hatte es sich nach den limitierten Preseason-Minuten angedeutet. Die Dallas Mavericks haben Bernard James entlassen. Damit dürfte Brandan Wright die Rolle als erster Backup für Center Tyson Chandler einnehmen. Neben James trennten sich die Mavs von Ivan Johnson und Doron Lamb. Damit stehen nun 15 Spieler im Kader des Champs von 2011, was auch bedeutet, dass Charlie Villanueva als Maverick zum Auftakt am Dienstag bei den San Antonio Spurs reisen wird.

McLemore und Gay einsatzbereit: Der Saisonauftakt der Sacramento Kings gegen die Golden State Warriors wird mit Ben McLemore und Rudy Gay stattfinden. Bei letzterem war nach dem Preseasonfinale gegen die Lakers ein Kieferbruch befürchtet worden. Ein CT gab nun jedoch Entwarnung. McLemore musste nach einem Zusammenprall mit Wayne Ellington wiederum genäht werden und bestand nun einen Test, der eine Gehirnerschütterung ausschloss.

Weitere Roster-Cuts: Die Los Angeles Clippers haben Forward Joe Ingles nach nur einem Monat gewaived und ihr Roster damit auf 15 zusammengeschrumpft. Bei den Phoenix Suns erwischte es Center Earl Barron.

Get Adobe Flash player

Alle Spieler von A bis Z

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Reift Harrison Barnes in Dallas zum All-Star?

Ja
Nein
Frühestens 2017

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.