News und Gerüchte

Gallinari fällt die komplette Saison aus

Von SPOX
Mittwoch, 22.01.2014 | 16:11 Uhr
Danilo Gallinari wird in dieser Saison nicht mehr für die Nuggets auf dem Feld stehen können
© getty
Advertisement
MLB
Rays @ Yankees
MLB
Cubs @ Cardinals
MLB
Rays @ Yankees
MLB
Blue Jays @ Red Sox
MLB
Rays @ Yankees
MLB
Braves @ Marlins
NFL
Bears @ Packers
MLB
Blue Jays @ Yankees
MLB
Reds @ Cubs
NCAA Division I FBS
USC @ Washington State
MLB
Blue Jays @ Yankees
MLB
Reds @ Cubs
NCAA Division I FBS
Clemson @ Virginia Tech
NFL
Saints -
Dolphins
NFL
RedZone -
Week 4
MLB
Astros @ Red Sox
MLB
Tigers @ Twins
NFL
Colts @ Seahawks
NFL
Redskins @ Chiefs
NBA
Timberwolves -
Warriors
NFL
Patriots @ Buccaneers
NBA
Warriors -
Timberwolves
NFL
Chiefs @ Texans

Danilo Gallinari muss erneut operiert werden und fällt für die komplette Saison aus. Mark Cuban adelt Dallas-Superstar Dirk Nowitzki. Mike Woodson muss sich erneut Kritik anhören. Kris Humphries möchte in Boston bleiben. Die Celtics verpflichten Vander Blue als Back-Up-Guard. Und: Samuel Dalembert muss wahrscheinlich erst einmal aussetzen.

Danilo Gallinari fällt für den Rest der Saison aus: Nach seiner schweren Knieverletzung im April letzten Jahres hofften die Fans in der Mile High City eigentlich auf eine Rückkehr des Small Forwards noch in dieser Saison. Diese Hoffnung hat sich nun aber zerschlagen. Aufgrund eines schweren Rückfalls wurde am Dienstag eine zweite Operation am beschädigten Knie des Italieners nötig, sodass Gallinari die komplette Saison verpassen wird.

"In Anbetracht von Danilos Arbeitseinstellung freuen wir uns auf eine komplette Genesung und eine gesunde Rückkehr in der nächsten Saison", sagte General Manager Tim Connelly. Ohne Gallinari, der sich letztes Jahr einen Kreuzbandriss im linken Knie zuzog, schied Denver bereits in der ersten Playoff-Runde aus und steht momentan auf dem zehnten Platz der Western Conference.

Cuban adelt Nowitzki: In einem Interview mit "Sport 1" erklärte Mavericks-Eigentümer Mark Cuban, dass Dirk Nowitzki "so lange er will" das Gesicht der Franchise sein kann. "Er hat uns noch nie mit seiner unglaublichen Athletik oder seiner Schnelligkeit vom Hocker gerissen. Bei Dirk dreht sich alles um deutsche Präzisionsarbeit", sagte Cuban über die immer noch sehr gute Form des 35-Jährigen.

Außerdem betonte er die starke Persönlichkeit des Würzburgers: "Dirk ist sicherlich der bescheidenste und selbstkritischeste Superstar von allen." Und über die persönliche Beziehung zum Deutschen sagte er: "Ich sehe mich niemals als seinen Boss, sondern vielmehr als seinen Freund." Desweiteren geht er davon aus, dass sein Team trotz der starken Konkurrenz im Westen oben mitspielen kann: "Wenn wir keine Verletzungsprobleme bekommen, glaube ich das schon."

Kritik an Woodson hält an: Nach der deutlichen Niederlage gegen die Brooklyn Nets am Montag, kam erneut Kritik an Coach Mike Woodson auf - diesmal sogar aus den eigenen Reihen. Forward Carmelo Anthony und vor allem Center Tyson Chandler kritisierten das defensive System ihres Coaches, doch Woodson sieht die Kritik nicht als Attacke gegen sich.

"Tyson und ich haben miteinander gesprochen", sagte Woodson. "Ich weiß nicht, was er genau gesagt haben soll, aber am Ende des Tages muss ich coachen und ich muss die Spieler dazu bringen, härter und intelligenter zu spielen." Auch Chandler stellte klar, dass die Kommentare von ihm und Anthony nicht gegen den Coach gerichtet waren: "Ich glaube, wir haben nur über das Spiel diskutiert und über das, was wir gesehen haben. Das waren keine Angriffe auf den Coach."

Außerdem stellte Woodson klar, dass er sich trotz der Bilanz von nur 15 Siegen zu 26 Niederlagen keine Gedanken um seinen Job macht: "Mein Fokus liegt darauf, die Saison zu retten und uns in den noch verbliebenen 41 Spielen wieder nach oben zu bringen."

Bis zum 26. Januar: Teste jetzt den League Pass FOR FREE!

Humphries will auch in Zukunft ein Celtic bleiben: Seitdem Kris Humphries in der Starting Five der Boston Celtics steht, überzeugt der Big Man mit guten Leistungen. 9,7 Punkte und 9,1 Rebounds legte er bisher als Starter auf und erarbeitet sich unter dem Korb der Kelten den Respekt seiner Mitspieler. Der 28-Jährige fühlt sich offenbar so wohl in Boston, dass er gerne seinen am Saisonende auslaufenden Vertrag verlängern möchte.

"Ich möchte ein Teil des Ganzen hier sein, das Team aufbauen, mit dem neuen Coach arbeiten und all das, ich möchte hier sein", sagte Humphries gegenüber dem "Boston Globe". Allerdings ist er sich auch der Tatsache bewusst, dass seine Zeit in Boston bald schon zu Ende sein könnte: "Du weißt nie, ob sie dich behalten wollen oder nicht und was ihre Pläne sind, aber ich mag Boston und meine Mitspieler."

Dalembert fehlt den Mavs wahrscheinlich: Nachdem sich Mavs-Center Samuel Dalembert im Spiel gegen die Cleveland Cavaliers an der Schulter verletzte, konnte Coach Rick Carlisle noch keine wirkliche Entwarnung geben. Zwar müsse der ärztliche Bericht noch abgewartet werden, doch ein Einsatz von Dalembert am Mittwoch gegen Toronto ist eher fraglich. "Er fühlt sich ein bisschen besser, aber wir wollen auf Nummer sicher gehen", sagte Carlisle. Wie wichtig der 32-Jährige für das Team ist, zeigte sich in der zweiten Hälfte gegen Cleveland, als die Cavaliers das Reboundduell mit 33 - 15 für sich entschieden.

Celtics verpflichten Vander Blue: Einem Bericht von US-Journalist Adrian Wojnarowski zufolge, haben die Boston Celtics nach dem Ausfall von Avery Bradley und Jerryd Bayless Verstärkung für den Backcourt geholt. Guard Vander Blue bekam einen Zehn-Tages-Vertrag und wechselt aus der D-League zu den Kelten. In vier Spielen für die Delaware 87ers legte Blue durchschnittlich 19 Punkte, 4,8 Rebounds und 2,3 Assists auf.

Ergebnisse und Spielplan im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung