Suche...

Nach vier Jahren im Amt

Phoenix trennt sich von Trainer Gentry

SID
Samstag, 19.01.2013 | 10:31 Uhr
Ist seinen Job los: Alvin Gentry wurde bei den Phoenix Suns entlassen
© Getty
Advertisement
NBA
Live
Celtics @ Cavaliers
NBA
Rockets @ Warriors
NBA
Timberwolves @ Spurs
NBA
Knicks @ Thunder
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Warriors @ Grizzlies
NBA
Hawks @ Nets
NBA
Warriors @ Mavericks
NBA
Knicks @ Celtics
NBA
Pacers @ Thunder
NBA
Celtics @ Bucks
NBA
Thunder @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ Pelicans
NBA
Spurs @ Pacers
NBA
Spurs @ Celtics

Die Phoenix Suns und Trainer Alvin Gentry gehen getrennte Wege. Dies gab der NBA-Klub heute bekannt. Schuld ist die schlechte Bilanz der Suns in dieser Saison.

Die Phoenix Suns haben sich nach vier Jahren von Alvin Gentry getrennt. Der 58-Jährige hatte 2009 zum All-Star Weekend von Terry Porter übernommen und die Suns 2010 in die Western Conference Finals geführt.

In den letzten Jahren war es mit der Franchise aber steil bergab gegangen, zuletzt war der Rebuild eingeläutet worden. Nach dem Abgang von Steve Nash hatt Gentry in dieser Saison keinen echten Star mehr zur Verfügung.

Die Folge: Eine 13-28-Bilanz und der derzeit letzte Platz in der Western Conference. "Er ist ein guter Coach und ein toller Mensch", so Vice President of Basketball Operation Lon Babby. "Er war der perfekte Trainer für unsere vorherige Truppe. Aber mit unserem jetzigen Team hat es einfach nicht gepasst. Das sah auch Alvin so."

Interimscoach wird am Wochenende ernannt

"Nach neun Jahren bei den Suns waren wir uns einig, dass eine Veränderung her muss", bestätigte Gentry. "Ich habe großen Respekt vor dem, was Besitzer Robert Sarver geleistet hat. Schade, dass ich die gemeinsamen Ziele nicht erreichen konnte."

Mit Luis Scola oder Marcin Gortat gehören einige ältere und erfahrene Spieler zum Kern der Mannschaft. Gentry hatte zuletzt angemahnt, dass man in der aktuellen Situation vielleicht mehr auf die Youngster vertrauen sollte.

Zunächst soll ein Mitarbeiter der Suns noch am Wochenende zum Interimscoach ernannt werden, ehe die Suche nach einem Nachfolger richtig beginnt.

Der NBA-Spielplan im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung