Karriere-Top-Ten: LeBron James

Das Spiel, das seine Karriere veränderte

Von Florian Regelmann
Mittwoch, 31.10.2012 | 14:28 Uhr
LeBron James' großer Moment kam letzte Saison in Boston
© Getty
Advertisement
MLB
Blue Jays @ Cubs
MLB
Mariners @ Rays
MLB
Yankees @ Red Sox
MLB
Diamondbacks @ Twins
MLB
Blue Jays @ Cubs
MLB
Dodgers @ Tigers
MLB
Mariners @ Rays
MLB
Diamondbacks @ Twins
MLB
Twins @ White Sox
MLB
Athletics @ Orioles
MLB
Red Sox @ Indians
MLB
Diamondbacks @ Mets
MLB
Mariners @ Braves
NFL
Giants @ Browns
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Dodgers @ Pirates
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Twins @ White Sox
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Cubs @ Reds
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Yankees @ Tigers
MLB
Red Sox @ Indians
MLB
Cubs at Reds
MLB
Mariners at Yankees
MLB
Cubs at Phillies
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Padres at Marlins
MLB
Orioles @ Red Sox
MLB
Padres at Marlins
NFL
Chargers @ Rams
NFL
Bears @ Titans
NFL
Bengals @ Redskins
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals

LeBron James geht in seine zehnte NBA-Saison. Zeit für SPOX, um auf 10 seiner größten Leistungen seiner Karriere zurückzublicken. Klar ist: Es würde noch viel mehr als nur 10 geben. Mit dabei in der Auswahl: Die Nacht von Detroit, Buzzer-Beater und das Spiel seines Lebens.

Platz 10: Cleveland Cavaliers vs. Miami Heat 106:99 (1. April 2006): Damals noch Gegner liefern sich James und Wade ein magisches Matchup. 47 Punkte, 12 Rebounds und 9 Assists für James. 44 Punkte, 8 Rebounds und 9 Assists für Wade.

Heat-Coach Pat Riley meinte nach einer legendären Battle mit unzähligen Highlight-Dunks und irren Drives: "Heute haben die Leute etwas ganz Großes gesehen. Man kann es gar nicht beschreiben. So was habe ich lange, lange Zeit von keinen Spielern gesehen."

Wade gewinnt zwar das persönliche Duell im letzten Viertel mit 21:18, aber James hat das bessere Ende auf seiner Seite. 73 Sekunden vor Schluss sorgt er mit einem Slam für das 101:99. Miami kommt nicht mehr zurück.

Platz 9: Toronto Raptors vs. Cleveland Cavaliers 105:98 (20. März 2005): "Ich habe wahrscheinlich das beste Spiel meiner Karriere gemacht, aber es bedeutet alles nichts, wenn es am Ende eine Niederlage ist."

James (18/36 FG, 6/12 Dreier, 14/15 FT) erzielt im Air Canada Centre mit 56 Punkten seine Karrierebestleistung, die bis heute Bestand hat.

Im Alter von 20 Jahren und 80 Tagen wird James außerdem zum jüngsten Spieler aller Zeiten, der die 50-Punkte-Marke knackt. Zuvor gehörte dieser Rekord Rick Barry. Aber: James leistet sich 16 Sekunden vor Schluss auch einen kritischen Turnover und verpasst in den letzten 14 Sekunden zwei Dreier.

Platz 8: Indiana Pacers vs. Miami Heat 93:101 (20. Mai 2012): Die Pacers führen nicht nur in der Serie mit 2-1, sie führen auch im dritten Viertel von Spiel 4 schon mit 10 Punkten Vorsprung. Das Bankers Life Fieldhouse rockt.

Bis LeBron James und Dwyane Wade übernehmen. Und wie sie das tun. Es ist ein absolutes 2-on-5-Spiel, aber wenn die zwei Jungs James und Wade heißen...

In einer Phase scort das Duo der Heat 38 Miami-Punkte in Folge, und in der zweiten Halbzeit besiegen sie alleine die kompletten Pacers (43:39). Während Wade 30 Zähler notiert, liefert James 40 Punkte, 18 (!) Rebounds, 9 Assists, 2 Steals und 2 Blocks.

Platz 7: Chicago Bulls vs. Cleveland Cavaliers 98:121 (25. April 2010): Es sind noch wenige Sekunden zu spielen im dritten Viertel. James bekommt den Ball, läuft bis kurz nach der Mittellinie und nimmt einen Jumpshot. Einen JUMPSHOT!

Wo andere den Ball nur noch irgendwie loslassen und Richtung Korb hieven können, nimmt er einen stinknormalen Sprungwurf. Und er verwandelt ihn, als ob es das leichteste auf der Welt wäre.

"Es war ein regulärer Jumpshot für mich. Ich kann ganz komfortabel nach vorne dribbeln und einen Halfcourt-Dreier nehmen", sagt LeBron. 99:76 steht es nach James' Shot für Cleveland. Die Bulls sind im United Center völlig chancenlos und geraten in der Erstrundenserie mit 1-3 in Rückstand. James kommt auf 37 Punkte, 12 Rebounds und 11 Assists. Von Downtown schießt er 6/9.

Platz 6: Cleveland Cavaliers vs. Orlando Magic 96:95 (22. Mai 2009): Eastern Conference Finals. Cavs vs. Magic. Cleveland ist nach einer Autaktniederlage schon unter Druck und läuft Gefahr, in der Serie 0-2 in Rückstand zu geraten.

Die Magic führen mit 95:93 und es ist nur noch eine Sekunde auf der Uhr. James nimmt den Einwurf von Mo Williams an und hat nur noch Zeit, um seine Schultern Richtung Korb zu drehen und zu feuern. Und drin das Ding!

James, der insgesamt auf 35 Punkte kommt, trifft den unglaublichen Buzzer-Beater von der Spitze der Birne und sorgt für kollektive Ekstase in der Quicken Loans Arena. Übrigens: Die Entfernung bei James' Shot: 23 Feet. Jordans Trikotnummer. Und zu diesem Zeitpunkt auch die von James.

Platz 5-1: The Return, der Garden, der Palace, BOSTON!

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung