NBA: News und Gerüchte

Medien: Dallas will früheren James-Helfer holen

Von SPOX
Donnerstag, 05.08.2010 | 10:40 Uhr
In seiner Karriere erzielte West (l.) durchschnittlich 10 Punkte und 3,7 Assists
© Getty
Advertisement
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Yankees @ Tigers
MLB
Red Sox @ Indians
MLB
Cubs @ Phillies
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Padres @ Marlins
MLB
Orioles @ Red Sox
NFL
Chiefs @ Seahawks
MLB
Mariners @ Yankees
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Orioles @ Red Sox
MLB
Padres @ Marlins
NFL
Chargers @ Rams
NFL
Bears @ Titans
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Padres @ Marlins
MLB
Orioles @ Red Sox
MLB
Cubs @ Phillies
NFL
Bengals @ Redskins
NFL
49ers @ Vikings
MLB
Marlins @ Nationals
MLB
Braves @ Phillies
MLB
Red Sox @ Blue Jays
MLB
Pirates @ Cubs
MLB
Marlins @ Nationals
MLB
Red Sox @ Blue Jays
MLB
Pirates @ Cubs
MLB
White Sox @ Twins
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals
MLB
Pirates @ Cubs
MLB
White Sox @ Twins
MLB
White Sox @ Twins
MLB
Dodgers @ Diamondbacks
MLB
Blue Jays @ Orioles
MLB
Braves @ Cubs
MLB
Braves @ Cubs

Nowitzki-Klub Dallas Mavericks will den Ex-Cavalier Delonte West verpflichten, kämpft aber gegen prominente Mitbewerben. LeBron James sagt Danke und dem Team USA gehen die Center aus.

Ein Ex-Cavalier für die Mavs?

Bahnt sich da eine neue Überraschung an? Laut "ESPN" sind die Dallas Mavericks heiß auf Delonte West!

Der Shooting Guard, letztes Jahr noch in Diensten der Cleveland Cavaliers, wurde diese Woche von seinem neuen Team, den Minnesota Timberwolves, entlassen.

In letzter Zeit machte der 24. Pick des 2004er Drafts vornehmlich durch Skandale auf sich aufmerksam und wurde erst kürzlich zu einer zweijährigen Bewährungsstrafe wegen unerlaubten Waffenbesitzes verurteilt.

Weitere Kandidaten für eine Verpflichtung des Combo-Guards sind die Boston Celtics und Chicago Bulls. Was genau das Team von Dirk Nowitzki mit einem weiteren Guard will, ist fraglich, da mit Jason Terry, Rodrigue Beaubois, Caron Butler, DeShawn Stevenson und Dominique Jones gleich fünf Spieler Wests Position bekleiden können.

Ein Dank an die Heimat

LeBron James hat seine Wurzeln nicht vergessen. Im "Akron Beacon Journal" erschien jetzt eine ganzzeitige Zeitungsanzeige, in der sich James bei seiner Heimat bedankt und verspricht, immer wieder hierher zurück zu kommen.

Akron sei sein zentraler Punkt im Leben und der Ort, wo er gelernt hätte Basketball zu spielen, so James in der Anzeige. Zudem bedankte er sich bei allen Menschen der Stadt für deren Liebe und Hilfe.

Unweit entfernt von Akron sind die Menschen noch immer nicht gut zu sprechen auf den einstigen Hoffnungsträger einer ganzen Stadt.

Der neuste Verkaufsschlager in Cleveland ist ein Anti-James Shirt mit der Aufschrift "We Are All Quitnesses" in Anlehnung an ein Werbeslogan von James mit dem Titel "We Are All Witnesses."

Drüsenfieber legt Lopez lahm

Schlechte Nachrichten für das Team USA: Auch Top-Talent Brook Lopez wird nicht an der Weltmeisterschaft teilnehmen. Beim Center der New Jersey Nets wurde bereits vor einem Monat das Pfeiffersche Drüsenfieber diagnostiziert. Lopez fühlt sich deswegen noch nicht fit genug, um dem Team USA bei den Weltmeisterschaften zu helfen.

Der sowieso schon dünn besetzte Frontcourt der US-Basketballer verliert damit weiter an Qualität. Ersetzt wird Lopez vom zuvor bereits aussortierten JaVale McGee.

Mit dem Center der Washington Wizards und Mavs-Neuzugang Tyson Chandler stehen Coach Mike Krzyzewski nur zwei nominelle Center zur Verfügung.

Big Ben bleibt in Detroit

Der fünfmalige "Defense Player of The Year", Ben Wallace, bleibt den Detroit Pistons erhalten.

Der 35-jährige Center, der gemeinsam mit den Pistons 2004 den NBA-Titel holte, war trotz seines hohen Alters noch einer der besten Pistons in der abgelaufenen Saison. Seine 8,7 Rebounds und 1,2 Blocks im Schnitt waren Team-Bestwerte.

Wallace, der unter anderem schon bei den Magic, Cavaliers und Wizards spielte, erlebte seine erfolgreichsten Jahre bei den Pistons und kam in der letzten Saison nach Detroit zurück, nachdem er von den Phoenix Suns entlassen wurde.

Mark Cubans Traum geplatzt

Mark Cubans Vorhaben neben den Dallas Mavericks auch das MLB-Team der Texas Rangers zu kaufen, ist denkbar knapp gescheitert.

Das Baseball-Team ging in einer Auktion an eine von Ex-Rangers-Pitcher Nolan Ryan angeführte Investment-Gruppe, welche die Franchise für 593 Millionen Dollar aufkaufte. Cuban hatte "ESPN" zufolge ein Angebot knapp unter 600 Millionen Dollar abgegeben.

Perfekt! Shaq wechselt zu den Celtics

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung