Freitag, 19.03.2010

NBA-Schlaglichter

Howard muss aufpassen

Die Orlando Magic gewinnen einen Krimi bei den Miami Heat, Dwight Howard könnte aber bald gesperrt werden. In Denver gibt es ein neues Rebound-Monster mit dem Namen Anthony.

Dwight Howard ist häufiger mit den Entscheidungen der Refs nicht einverstanden
© Getty
Dwight Howard ist häufiger mit den Entscheidungen der Refs nicht einverstanden

Miami Heat (35-24) - Orlando Magic (49-21) 102:108 (OT)

Zehnter Sieg in den letzten elf Spielen für die Magic, die weiter in Richtung Playoffs rollen. In Miami sah es knapp fünf Minuten vor Ende beim Stand von 88:76 eigentlich nach einem recht lockeren Sieg für Orlando aus, aber dann kam Miami mit einem 12:0-Run zurück und hätte das Spiel in der regulären Spielzeit fast sogar noch gewonnen.

In der Overtime waren die Magic dann aber doch eine Nummer zu groß. Rashard Lewis, der mit 24 Punkten und 11 Rebounds eine starke Partie ablieferte, machte mit einem Dreier 28,4 Sekunden vor Ende den Sack zu. Bester Werfer bei Orlando war Vince Carter mit 27 Zählern.

Dwight Howard verbuchte zwar 4 Blocks, hatte aber ansonsten mit 10 Punkten und 11 Rebounds einen eher bescheidenen Abend, was auch an seinen Foulproblemen lag. Außerdem kassierte er sein 15. Technisches Foul der Saison, beim nächsten folgt eine automatische Sperre - Howard muss also aufpassen.

Bei Miami zockte Dwyane Wade mit 36 Punkten, 10 Rebounds und 7 Assists groß auf, vom Rest des Teams scorten nur Jermaine O'Neal (14) und Carlos Arroyo (11) zweistellig.

Denver Nuggets (47-22) - New Orleans Hornets (33-37) 93:80

Einen entspannteren Sieg hätte es für die Nuggets kaum geben können. Schon zur Pause führte Denver mit 25 Punkten Vorsprung (62:37) - das Spiel war gelaufen. Auch wenn die Hornets fighteten und noch einmal auf neun Punkte (70:79) verkürzten, war Denver nie wirklich in Gefahr.

Carmelo Anthony war mit 26 Punkten Topscorer, aber das war an diesem Abend ausnahmsweise gar nicht so bemerkenswert.

Viel bemerkenswerter war, dass Melo unter dem Korb unfassbar aufräumte und sich 18 Rebounds pflückte - Karrierebestleistung. Unterstützung kam von Nene (20 Punkte) und J.R. Smith (17 Punkte). Headcoach George Karl verpasste wegen seiner Krebsbehandlung sein sechstes Spiel.

Darren Collison und Marcus Thornton erzielten jeweils 15 Zähler für die Hornets, die zum 24. Mal in Folge auf ihren verletzten Superstar-Point-Guard Chris Paul verzichten mussten.

NBA: Ergebnisse und Tabelle

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Reift Harrison Barnes in Dallas zum All-Star?

Ja
Nein
Frühestens 2017

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.