NBA-Schlaglichter

Tracy McGrady ist wieder da

Von SPOX
Mittwoch, 16.12.2009 | 07:50 Uhr
Tracy McGrady feierte nach über zehn Monaten Pause sein Comeback bei den Rockets
© Getty
Advertisement
MLB
Live
Twins @ White Sox
MLB
Athletics @ Orioles
MLB
Red Sox @ Indians
MLB
Mariners @ Braves
NFL
Giants @ Browns
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Dodgers @ Pirates
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Twins @ White Sox
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Cubs @ Reds
MLB
Twins @ White Sox
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Yankees @ Tigers
MLB
Red Sox @ Indians
MLB
Mariners @ Yankees
MLB
Cubs @ Phillies
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Padres @ Marlins
MLB
Orioles @ Red Sox
MLB
Mariners @ Yankees
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Orioles @ Red Sox
MLB
Padres @ Marlins
NFL
Chargers @ Rams
NFL
Bears @ Titans
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Padres @ Marlins
MLB
Orioles @ Red Sox
MLB
Cubs @ Phillies
NFL
Bengals @ Redskins
NFL
49ers @ Vikings
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals
MLB
Braves @ Phillies
MLB
Red Sox @ Blue Jays
MLB
Pirates @ Cubs
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals
MLB
Red Sox @ Blue Jays
MLB
Pirates @ Cubs
MLB
White Sox @ Twins
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals
MLB
Pirates @ Cubs
MLB
White Sox @ Twins
MLB
White Sox @ Twins
MLB
Dodgers @ Diamondbacks
MLB
Blue Jays @ Orioles
MLB
Braves @ Cubs

Houston feiert das Comeback des Jahres, Kobe zeigt, dass er die Bulls auch mit gebrochenem Finger fertig machen kann, die Serie der Knicks ist schon wieder vorbei -  und Shaq und Ilgauskas sind total identische Spieler.

Cleveland Cavaliers (18-7) - New Jersey Nets (2-23) 99:89

Sind Shaquille O'Neal und Zydrunas Ilgauskas ein und derselbe Spieler? Allein optisch würde man auf diesen Gedanken nicht kommen... Aber gegen die Nets spielten die beiden zumindest wie Zwillinge. Statistische Kuriosität: Sowohl O'Neal als auch Ilgauksas lieferten 16 Punkte, 5 Rebounds und 3 Blocks. Und beide trafen jeweils 7/9 aus dem Feld. Identischer geht es nicht.

Die Nets hielten lange mit und waren im dritten Viertel nur mit zwei Punkten hinten, doch dann drehte LeBron James (23 Punkte, 6 Rebounds, 7 Assists) mal eben ganz leicht auf und entschied die Partie mehr oder weniger im Alleingang.

Brook Lopez und Devin Harris waren mit jeweils 22 Punkten Topscorer bei New Jersey. Harris wurde nach einem heftigen, aber zugegeben nicht bösen Foul gegen Jamario Moon bei einem Fastbreak von den Refs vorzeitig in die Kabine geschickt.

Charlotte Bobcats (10-13) - New York Knicks (8-16) 94:87

Diese Knicks... Da will man jetzt erklären, warum New York plötzlich respektablen Basketball spielt, da ist die Siegesserie auch schon wieder vorbei. In Charlotte hatten die Knicks eine große Chance auf den fünften Erfolg in Serie, aber sie nutzten sie nicht.

Die Knicks führten kurz vor Ende des dritten Viertels mit zwölf Punkten Vorsprung und für Bobcats-Coach Larry Brown war klar: "Wir waren tot." Von New York wieder zum Leben erweckt, kämpfte sich Charlotte zurück und drehte das Spiel im Schlussquarter (28:13), von den letzten 17 Punkten des Spiels machte Charlotte 15.

Auf Stephen Jackson (24 Punkte) und Gerald Wallace (21 Zähler) war dabei mal wieder Verlass. Chris Duhon erzielte 18 Punkte für die Knicks.

Chicago Bulls (8-15) - Los Angeles Lakers (19-4) 87:96

Ob er jetzt einen Finger gebrochen hat oder nicht - nach seinem lausigen Abend bei der Niederlage in Utah war es vollkommen klar, dass Kobe Bryant das nicht auf sich sitzen lassen kann und dass er im nächsten Spiel eine Monster-Leistung zeigen wird. Genauso kam es.

Bryant hatte zwar große Schmerzen und große Probleme im Ballhandling (8 Turnovers), aber die Bulls-Defense konnte ihn nicht aufhalten. Der Superstar kam am Ende auf 42 Punkte.

Derrick Rose und Luol Deng erzielten jeweils 21 Punkte für die Bulls, die vor dem Schlussviertel sogar noch knapp führten und sich im Vergleich zu ihren zuletzt erbärmlichen Vorstellungen klar steigerten. Dennoch war es die elfte Niederlage in den letzten 13 Spielen für Chicago.

Houston Rockets (14-10) - Detroit Pistons (11-13) 107:96

7 Minuten und 44 Sekunden, 3 Punkte, 3 Rebounds, 0/2 von der Freiwurflinie, die Zahlen sind egal, es zählt nur eins: T-Mac is back! Tracy McGrady machte sein erstes Spiel seit über zehn Monaten (9. Februar 2009). Er hatte selbst nicht damit gerechnet zum Einsatz zu kommen, aber als er 90 Minuten vor Spielbeginn in die Kabine kam, berichteten ihm seine Mitspieler, dass Coach Rick Adelman ihm etwas zu sagen habe...

Trevor Arizas Sperre gab Adelman die Möglichkeit, Rookie Chase Budinger (16 Punkte, 12 Rebounds) in die Starting Five zu nehmen und McGrady von der Bank zu bringen. 7 Minuten und 44 Sekunden waren im ersten Viertel noch zu spielen, dann war es soweit. McGrady betrat den Court und erhielt eine Standing Ovation.

Seinen ersten Wurf setzte er daneben, aber seinen zweiten, einen Dreier, traf er. Er spielte bis zum Ende des ersten Viertels durch, bevor er die restliche Zeit wieder auf der Bank verbrachte. Auch im nächsten Spiel soll McGrady ähnlich viel Spielanteile bekommen. Topscorer bei Houston waren Aaron Brooks und Luis Scola (beide 23 Zähler), aber dieser Abend gehörte nur einem: T-Mac.

Die Highlights des Spiels im Video bei ESPN

Phoenix Suns (17-8) - San Antonio Spurs (12-10) 116:104

Die Suns bleiben das einzige Team, das in dieser Saison zu Hause noch ungeschlagen ist. Neun Spiele, neun Siege. Gegen die Spurs lief die Suns-Maschine von Beginn an auf Hochtouren, nach einem wilden zweiten Viertel (39:35) stand es zur Pause 67:52.

San Antonio kämpfte sich angeführt von einem überragenden Tim Duncan (34 Punkte, 14 Rebounds) wieder heran, aber in den letzten zwölf Minuten übernahm Phoenix wieder das Kommando.

Amare Stoudemire sorgte mit einem krachenden Slam-Dunk sechseinhalb Minuten vor dem Ende für das 100:93, im nächsten Angriff baute der starke Goran Dragic (18 Zähler) den Vorsprung mit seinem vierten Dreier des Spiels auf zehn Punkte aus. Dass Steve Nash (25 Punkte, 13 Assists) überragend spielte, muss fast nicht erwähnt werden. Ist Standard.

Die weiteren Spiele aus der Nacht:

Miami Heat (12-11) - Toronto Raptors (11-16) 115:95

Topscorer: Michael Beasley (28), Dwyane Wade (19) - Chris Bosh (28), Andrea Bargnani (14)

Top-Rebounder: Michael Beasley (11), Dorell Wright (8) -  Andrea Bargnani, DeMar DeRozan (beide 7)

Portland Trail Blazers (15-11) - Sacramento Kings (10-13) 95:88

Topscorer: Brandon Roy, LaMarcus Aldridge (beide 25) - Tyreke Evans (19), Jason Thompson (18)

Top-Rebounder: Joel Przybilla (10), LaMarcus Aldridge (9) -  Jason Thompson (9), Tyreke Evans (7)

Ergebnisse und Tabelle

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung