Suche...
MLB

Yankees vs. Red Sox 17:13! Europa-Debüt der MLB wird zum Spektakel

Von SPOX
Die New York Yankees und Boston Red Sox bestritten das erste Europa-Spiel der MLB in London.

Die Baseball-Fans in London haben beim Europa-Debüt der MLB ein wahres Spektakel erlebt. Die New York Yankees gewannen ein Slugfest gegen die Boston Red Sox mit 17:13.

Bereits das erste Inning wurde vor 59.659 Zuschauern im ausverkauften Olympic Stadium spektakulär. Beide Teams brachten sechs Runs aufs Scoreboard, Yankees-Center-Fielder Aaron Hicks schlug den ersten Homerun auf europäischem Boden, beide Starter (Masahiro Tanaka und Rick Porcello) wurden ganz früh ausgewechselt - das erste Inning dauerte fast eine Stunde.

Zum Star des Spiels avancierte Yankees-All-Star DJ LeMahieu mit vier Hits und fünf RBIs. LeMahieus Three-Run-Double im vierten Inning sorgte für eine 12:6-Führung der Yankees, ein Two-Run-Single im fünften Inning führte dann sogar zum 17:6.

Yankees und Red Sox fehlen nur drei Minuten zum Rekord

Die Red Sox machten es in der Folge allerdings noch mal etwas spannend. Hauptanteil daran hatte Rookie Michael Chavis, der im siebten Inning seinen zweiten Three-Run-Homerun des Spiels schlug.

Insgesamt dauerte das Spiel 4 Stunden und 42 Minuten, zum längsten 9-Inning-Spiel in der Geschichte fehlten damit nur drei Minuten.

Yankees bleiben on fire

"Cricket dauert doch das ganze Wochenende, oder? Ich bin mir sicher, dass viele Leute daran gewöhnt sind. Aber wir sollten die Leute daran erinnern, dass es nicht in jedem Spiel 30 Runs gibt", meinte Yankees-Manager Aaron Boone.

30 Runs hatte es in der MLB im letzten August das letzte Mal gegeben, als Boston Baltimore mit 19:12 bezwang.

Die Yankees (53-28) bauten mit ihrem 12. Sieg in den letzten 13 Spielen ihren Vorsprung auf Boston (44-39) in der AL East auf zehn Spiele aus. Am Sonntag kommt es zum zweiten Spiel der kleinen London-Serie.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung