Suche...

MLB: Die besten Bilder der World Series 2018: Der Triumphzug der Boston Red Sox

 
Die Boston Red Sox sind World Series Champions 2018! Wir präsentieren die besten Bilder und blicken auf den Verlauf der Serie gegen die Los Angeles Dodgers zurück.
© getty
Die Boston Red Sox sind World Series Champions 2018! Wir präsentieren die besten Bilder und blicken auf den Verlauf der Serie gegen die Los Angeles Dodgers zurück.
Das Prudential Center in Boston hatte zum Auftakt der World Series eine klare Botschaft für die Red Sox.
© getty
Das Prudential Center in Boston hatte zum Auftakt der World Series eine klare Botschaft für die Red Sox.
Spiel 1 ging dann auch mit 8:4 an die Sox. Für die Entscheidung sorgte Eduardo Nunez mit einem 3-Run-Homerun im siebten Inning.
© getty
Spiel 1 ging dann auch mit 8:4 an die Sox. Für die Entscheidung sorgte Eduardo Nunez mit einem 3-Run-Homerun im siebten Inning.
Der überragende Mann der Partie jedoch war Andrew Benintendi! Der Left Fielder war 4-5 und erzielte drei Runs für Boston.
© getty
Der überragende Mann der Partie jedoch war Andrew Benintendi! Der Left Fielder war 4-5 und erzielte drei Runs für Boston.
Spiel 2 ging immerhin in der B-Note an die Dodgers - hier zu sehen mit einer interessanten Darbietung im Outfield ...
© getty
Spiel 2 ging immerhin in der B-Note an die Dodgers - hier zu sehen mit einer interessanten Darbietung im Outfield ...
Das Spiel an sich jedoch gewannen die Red Sox mit 4:2. Bester Mann dabei war sicherlich Starter David Price, der in sechs Innings nur zwei Runs auf drei Hits abgab.
© getty
Das Spiel an sich jedoch gewannen die Red Sox mit 4:2. Bester Mann dabei war sicherlich Starter David Price, der in sechs Innings nur zwei Runs auf drei Hits abgab.
Für den entscheidenden Run sorgte schließlich Mookie Betts, der auf ein 2-Run-Single von J.D. Martinez im fünften Inning nach Hause kam.
© getty
Für den entscheidenden Run sorgte schließlich Mookie Betts, der auf ein 2-Run-Single von J.D. Martinez im fünften Inning nach Hause kam.
Richtig zur Sache ging es dann in Spiel 3 der Serie, dem ersten Spiel in Los Angeles. Eduardo Nunez (l.) musste dabei besonders hart einstecken.
© getty
Richtig zur Sache ging es dann in Spiel 3 der Serie, dem ersten Spiel in Los Angeles. Eduardo Nunez (l.) musste dabei besonders hart einstecken.
Dodgers-Rookie-Starter Walker Buehler lieferte sieben Shutout-Innings und war historische gut in seinem ersten World-Series-Auftritt überhaupt.
© getty
Dodgers-Rookie-Starter Walker Buehler lieferte sieben Shutout-Innings und war historische gut in seinem ersten World-Series-Auftritt überhaupt.
Einfach wurde es aber nicht für die Dodgers - Jackie Bradley Jr. hatte was dagegen und sorgte mit seinem Homerun im achten Inning für den Ausgleich, der das Spiel in Extra Innings schickte.
© getty
Einfach wurde es aber nicht für die Dodgers - Jackie Bradley Jr. hatte was dagegen und sorgte mit seinem Homerun im achten Inning für den Ausgleich, der das Spiel in Extra Innings schickte.
Aus der Geschichte wurde ein epischer Thriller in 18 Akten - oder Innings. Der heimliche Held war dabei Bostons Pitcher Nathan Eovaldi, der über sechs Innings als Reliever abriss und sein Team lange im Spiel hielt.
© getty
Aus der Geschichte wurde ein epischer Thriller in 18 Akten - oder Innings. Der heimliche Held war dabei Bostons Pitcher Nathan Eovaldi, der über sechs Innings als Reliever abriss und sein Team lange im Spiel hielt.
Am Ende jubelten aber doch die Dodgers über einen 3:2-Sieg nach 7 Stunden und 20 Minuten im längsten World-Series-Spiel aller Zeiten.
© getty
Am Ende jubelten aber doch die Dodgers über einen 3:2-Sieg nach 7 Stunden und 20 Minuten im längsten World-Series-Spiel aller Zeiten.
Max Muncy nämlich sorgte mit seinem Walk-Off-Homerun im 18. Inning für die Entscheidung!
© getty
Max Muncy nämlich sorgte mit seinem Walk-Off-Homerun im 18. Inning für die Entscheidung!
Auch in Spiel 4 sah alles nach einem weiteren Erfolg für die Dodgers aus, besonders nach Yasiel Puigs (r.) 3-Run-Shot im sechsten Inning zum zwischenzeitlichen 4:0 für L.A.
© getty
Auch in Spiel 4 sah alles nach einem weiteren Erfolg für die Dodgers aus, besonders nach Yasiel Puigs (r.) 3-Run-Shot im sechsten Inning zum zwischenzeitlichen 4:0 für L.A.
Ein 3-Run-Homerun von Mitch Moreland jedoch brachte Boston umgehend zurück in die Partie.
© getty
Ein 3-Run-Homerun von Mitch Moreland jedoch brachte Boston umgehend zurück in die Partie.
Und Steve Pearce machte letztlich den Deckel drauf für die Boston Red Sox und ihren 9:6-Sieg zur 3-1-Führung der World Series. Pearce schlug ein 3-Run-Double im neunten Inning zum zwischenzeitlichen 8:4. Zuvor schlug er einen Homer zum Ausgleich!
© getty
Und Steve Pearce machte letztlich den Deckel drauf für die Boston Red Sox und ihren 9:6-Sieg zur 3-1-Führung der World Series. Pearce schlug ein 3-Run-Double im neunten Inning zum zwischenzeitlichen 8:4. Zuvor schlug er einen Homer zum Ausgleich!
Am Ende stand erneut David Price im Fokus. Er begann Spiel 5, gab direkt einen Homerun ab, ließ danach aber nichts mehr zu und ebnete damit den Weg für die Red Sox.
© getty
Am Ende stand erneut David Price im Fokus. Er begann Spiel 5, gab direkt einen Homerun ab, ließ danach aber nichts mehr zu und ebnete damit den Weg für die Red Sox.
Offensiv war es erneut Steve Pearce, der den Schaden anrichtete. Er schlug zwei Homeruns im entscheidenden Spiel der Serie (3 RBI) und krönte sich damit zugleich zum MVP der World Series.
© getty
Offensiv war es erneut Steve Pearce, der den Schaden anrichtete. Er schlug zwei Homeruns im entscheidenden Spiel der Serie (3 RBI) und krönte sich damit zugleich zum MVP der World Series.
Den Schlusspunkt setzte der Mann, mit dem alles begann: Chris Sale! Der Linkshänder war Opening Day Starter, startete Spiel 1 der World Series und besorgte das finale Out der Serie.
© getty
Den Schlusspunkt setzte der Mann, mit dem alles begann: Chris Sale! Der Linkshänder war Opening Day Starter, startete Spiel 1 der World Series und besorgte das finale Out der Serie.
Der Rest war grenzenloser Jubel der Boston Red Sox 2018, die mit 119 Siegen die zweitmeisten in der Geschichte der MLB für einen Champion eingefahren haben.
© getty
Der Rest war grenzenloser Jubel der Boston Red Sox 2018, die mit 119 Siegen die zweitmeisten in der Geschichte der MLB für einen Champion eingefahren haben.
Ein Mannschaftsfoto durfte natürlich auch nicht fehlen. WORLD CHAMPIONS!
© getty
Ein Mannschaftsfoto durfte natürlich auch nicht fehlen. WORLD CHAMPIONS!
1 / 1
Werbung
Werbung