Suche...
MLB

MLB: Boston Red Sox machen Titel der American League East perfekt

Die Boston Red Sox feierten den Erfolg in der Bronx ausgelassen.

Die Boston Red Sox haben zum dritten Mal in Serie die American League East gewonnen. Das Team von Alex Cora machte den Division-Titel mit einem 11:6-Sieg über die New York Yankees in der Bronx perfekt.

Die Red Sox hatten die ersten zwei Spiele der Serie im Yankee Stadium verloren, doch durch ein spätes Erwachen der Offense im dritten Spiel ist nun auch die East entschieden. Die Red Sox erzielten im siebten und achten Inning jeweils drei Runs.

Nachdem New York das Spiel nach 2:4-Rückstand durch einen Grand Slam von Giancarlo Stanton im vierten Inning gedreht hatte, glich Boston im fünften Inning aus. Den Schlusspunkt setzte schließlich MVP-Kandidat Mookie Betts mit einem 3-Run-Homerun gegen Yankees-Closer Aroldis Chapman.

"Eine Division zu gewinnen, ist nicht einfach", sagte Bostons Outfielder J.D. Martinez nach dem Triumph. "Es ist schwierig. Alles begann im Spring Training mit der Einstellung, die wir da schon an den Tag gelegt hatten. Das Ziel hier ist es zu gewinnen. Wir sind natürlich noch nicht fertig. Es ist aber ein erster Schritt, auf den wir stolz sind."

Nach dem Division-Titel geht es für Boston jetzt nur noch darum, Home-Field Advantage durch die AL-Playoffs zu sichern. Einziger Konkurrent dafür sind noch die Houston Astros, doch die Magic Number der Sox beträgt aktuell 2, sodass auch dieses Ziel in greifbarer Nähe ist.

Als nächstes werden die Red Sox dann in der ALDS, die am 5. Oktober startet, den Sieger des Wildcard Games - voraussichtlich entweder die Yankees oder die Oakland Athletics - empfangen.

Dieser Artikel wurde ohne vorherige Ansicht durch die Major League Baseball veröffentlicht.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung