Suche...

MLB Power Ranking - Das Problem: Es ist erst August!

 
Mittwoch, 08.08.2018 | 10:55 Uhr
Während in der National League noch alles offen ist, sind die Lage in der AL deutlich klarer aus. Besonders das derzeitige Top-Team lässt keine Zweifel offen, hat aber ein Problem: Es ist erst August.
© getty
Während in der National League noch alles offen ist, sind die Lage in der AL deutlich klarer aus. Besonders das derzeitige Top-Team lässt keine Zweifel offen, hat aber ein Problem: Es ist erst August.
30. Platz KANSAS CITY ROYALS (30. im Juli) - Bilanz: 34-79. Die Royals haben erwartungsgemäß noch ein paar Trades zur Deadline gemacht und ihr Farmsystem etwas verbessert. Doch insgesamt liegt die Organisation weiterhin eher brach.
© getty
30. Platz KANSAS CITY ROYALS (30. im Juli) - Bilanz: 34-79. Die Royals haben erwartungsgemäß noch ein paar Trades zur Deadline gemacht und ihr Farmsystem etwas verbessert. Doch insgesamt liegt die Organisation weiterhin eher brach.
29. BALTIMORE ORIOLES (29.) - 34-79. Die O's liegen gleichauf mit den Royals, haben aber aus ihren Deadline-Trades mehr herausgeholt. Sie hatten aber auch mehr zu bieten, gerade was Machado und Britton angeht.
© getty
29. BALTIMORE ORIOLES (29.) - 34-79. Die O's liegen gleichauf mit den Royals, haben aber aus ihren Deadline-Trades mehr herausgeholt. Sie hatten aber auch mehr zu bieten, gerade was Machado und Britton angeht.
28. SAN DIEGO PADRES (27.) - 45-70. Laut MLB Pipeline verfügen sie nun über das beste Farmsystem im Baseball. Für die kommenden Jahre sind sie gerüstet, die Gegenwart bleibt jedoch düster.
© getty
28. SAN DIEGO PADRES (27.) - 45-70. Laut MLB Pipeline verfügen sie nun über das beste Farmsystem im Baseball. Für die kommenden Jahre sind sie gerüstet, die Gegenwart bleibt jedoch düster.
27. CHICAGO WHITE SOX (28.) - 41-72. Chicago tat nichts zur Deadline. Dafür wurde aber Third Baseman Matt Davidson zum ersten Spieler seit Babe Ruth mit mind. drei Pitching-Auftritten und 15 Homeruns. Glückwunsch!
© getty
27. CHICAGO WHITE SOX (28.) - 41-72. Chicago tat nichts zur Deadline. Dafür wurde aber Third Baseman Matt Davidson zum ersten Spieler seit Babe Ruth mit mind. drei Pitching-Auftritten und 15 Homeruns. Glückwunsch!
26. MIAMI MARLINS (27.) - 47-68. Miami hielt zur Deadline an seinen wenigen brauchbaren Spielern fest. Dennoch hat das Team die schlechteste Run-Differenz der NL. Doch sie haben Spaß!
© getty
26. MIAMI MARLINS (27.) - 47-68. Miami hielt zur Deadline an seinen wenigen brauchbaren Spielern fest. Dennoch hat das Team die schlechteste Run-Differenz der NL. Doch sie haben Spaß!
25. NEW YORK METS (25.) 46-65. Was war der Tiefpunkt der Mets-Saison? Das 4:25 in D.C. natürlich!
© getty
25. NEW YORK METS (25.) 46-65. Was war der Tiefpunkt der Mets-Saison? Das 4:25 in D.C. natürlich!
24. DETROIT TIGERS (21.) - 47-67. Abgesehen vom Ambiente glänzt derzeit wenig in Detroit. Immerhin haben sie mittlerweile neben Leonys Martin auch Mike Fiers unter die Leute gebracht.
© getty
24. DETROIT TIGERS (21.) - 47-67. Abgesehen vom Ambiente glänzt derzeit wenig in Detroit. Immerhin haben sie mittlerweile neben Leonys Martin auch Mike Fiers unter die Leute gebracht.
23. CINCINNATI REDS (24.) - 50-54. Die Reds zeigen weiterhin, dass durchaus mehr drin gewesen wäre in dieser Saison, wäre da nicht der katastrophale Saisonstart gewesen. Der Duvall-Deal machte zudem viel Sinn.
© getty
23. CINCINNATI REDS (24.) - 50-54. Die Reds zeigen weiterhin, dass durchaus mehr drin gewesen wäre in dieser Saison, wäre da nicht der katastrophale Saisonstart gewesen. Der Duvall-Deal machte zudem viel Sinn.
22. TORONTO BLUE JAYS (23.) - 51-61. Die Blue Jays krebsen weiter vor sich hin, wurden aber Roberto Osuna los. Weitere namhafte Spieler könnten folgen. Zudem spielt Vlad Jr. nun Triple-A!
© getty
22. TORONTO BLUE JAYS (23.) - 51-61. Die Blue Jays krebsen weiter vor sich hin, wurden aber Roberto Osuna los. Weitere namhafte Spieler könnten folgen. Zudem spielt Vlad Jr. nun Triple-A!
21. TEXAS RANGERS (22.) - 50-65. Die Rangers gewannen sieben ihrer letzten zehn Spiele, zudem wie ein prädestinierter Spielverderber für Teams, für die es noch um etwas geht. Der Hamels-Deal dürfte zudem in Zukunft helfen.
© getty
21. TEXAS RANGERS (22.) - 50-65. Die Rangers gewannen sieben ihrer letzten zehn Spiele, zudem wie ein prädestinierter Spielverderber für Teams, für die es noch um etwas geht. Der Hamels-Deal dürfte zudem in Zukunft helfen.
20. MINNESOTA TWINS (19.) - 53-59. Dozier, Escobar und Lynn wurden gewinnbringend verschifft, während der junge Kern bleibt. Dieses Jahr wird sie aber wohl keine Wildcard in die Playoffs bringen.
© getty
20. MINNESOTA TWINS (19.) - 53-59. Dozier, Escobar und Lynn wurden gewinnbringend verschifft, während der junge Kern bleibt. Dieses Jahr wird sie aber wohl keine Wildcard in die Playoffs bringen.
19. SAN FRANCISCO GIANTS (17.) - 57-58. Die Giants haben zur Deadline genau nichts gemacht. Entsprechend treten sie auf der Stelle und verlieren allmählich die Spitze im Westen aus den Augen.
© getty
19. SAN FRANCISCO GIANTS (17.) - 57-58. Die Giants haben zur Deadline genau nichts gemacht. Entsprechend treten sie auf der Stelle und verlieren allmählich die Spitze im Westen aus den Augen.
18. TAMPA BAY RAYS (16.) - 57-56. Wirklich mithalten können sie nicht, doch die getätigten Trades verstärken ihre künftige Basis. Zudem bleiben sie konstant im Bereich von .500!
© getty
18. TAMPA BAY RAYS (16.) - 57-56. Wirklich mithalten können sie nicht, doch die getätigten Trades verstärken ihre künftige Basis. Zudem bleiben sie konstant im Bereich von .500!
17. LOS ANGELES ANGELS (15.) - 57-58. Ohtani ist offensiv eine Bereicherung, während er vielleicht sogar auf den Mound zurückkehren könnte. Doch nun ist Trout angeschlagen. Die Playoffs sind in weiter Ferne. Mal wieder.
© getty
17. LOS ANGELES ANGELS (15.) - 57-58. Ohtani ist offensiv eine Bereicherung, während er vielleicht sogar auf den Mound zurückkehren könnte. Doch nun ist Trout angeschlagen. Die Playoffs sind in weiter Ferne. Mal wieder.
16. PITTSBURGH PIRATES (23.) - 58-56. Der Archer-Trade ist gut für die Gegenwart sowie die Zukunft. Die Pirates wollen angreifen, die Frage ist aber, ob die Konkurrenz nicht doch zu stark ist. Aber: Playoffs sind noch in Sichtweite.
© getty
16. PITTSBURGH PIRATES (23.) - 58-56. Der Archer-Trade ist gut für die Gegenwart sowie die Zukunft. Die Pirates wollen angreifen, die Frage ist aber, ob die Konkurrenz nicht doch zu stark ist. Aber: Playoffs sind noch in Sichtweite.
15. ST. LOUIS CARDINALS (14.) 59-55. Die Cardinals haben den schwierigen Start in die zweite Hälfte mit einigen Spielen gegen die Cubs halbwegs positiv überstanden und sind daher noch in Playoff-Nähe. Viel darf aber nicht mehr schiefgehen.
© getty
15. ST. LOUIS CARDINALS (14.) 59-55. Die Cardinals haben den schwierigen Start in die zweite Hälfte mit einigen Spielen gegen die Cubs halbwegs positiv überstanden und sind daher noch in Playoff-Nähe. Viel darf aber nicht mehr schiefgehen.
14. WASHINGTON NATIONALS (13.) - 58-55. Die Bilanz verbessert sich so langsam, doch alles steht und fällt mit Harper. Die Abstände in Wildcard und NL East zur Spitze sind weiter beachtlich.
© getty
14. WASHINGTON NATIONALS (13.) - 58-55. Die Bilanz verbessert sich so langsam, doch alles steht und fällt mit Harper. Die Abstände in Wildcard und NL East zur Spitze sind weiter beachtlich.
13. COLORADO ROCKIES (18.) 60-53. Die Rockies bleiben in Schlagdistanz, ließen zuletzt gegen Teams über .500 aber Federn. Insgesamt spielen sie derzeit 28 Spiele am Stück gegen solche Teams ...
© getty
13. COLORADO ROCKIES (18.) 60-53. Die Rockies bleiben in Schlagdistanz, ließen zuletzt gegen Teams über .500 aber Federn. Insgesamt spielen sie derzeit 28 Spiele am Stück gegen solche Teams ...
12. SEATTLE MARINERS (8.) - 65-49. Die einst aufstrebenden Mariners erleben nun wieder eine Schwächephase. In der West verlieren sie langsam an Boden, in der Wildcard sind die A's schon vorbei gezogen.
© getty
12. SEATTLE MARINERS (8.) - 65-49. Die einst aufstrebenden Mariners erleben nun wieder eine Schwächephase. In der West verlieren sie langsam an Boden, in der Wildcard sind die A's schon vorbei gezogen.
112. ARIZONA DIAMONDBACKS (12.) - 63-52. Die Snakes haben sich zur Deadline moderat verstärkt und liegen hauchdünn hinter den Dodgers im Westen. Auch eine Wildcard ist drin.
© getty
112. ARIZONA DIAMONDBACKS (12.) - 63-52. Die Snakes haben sich zur Deadline moderat verstärkt und liegen hauchdünn hinter den Dodgers im Westen. Auch eine Wildcard ist drin.
10. MILWAUKEE BREWERS (5.) - 65-51. Die Brew Crew lässt weiterhin Konstanz vermissen. Wichtige Siege folgen auf unnötige Pleiten. Die Cubs drohen allmählich davonzuziehen.
© getty
10. MILWAUKEE BREWERS (5.) - 65-51. Die Brew Crew lässt weiterhin Konstanz vermissen. Wichtige Siege folgen auf unnötige Pleiten. Die Cubs drohen allmählich davonzuziehen.
9. OAKLAND ATHLETICS (10.) - 67-47. Aufgepasst, die A's kommen! Sie halten den Fuß auf dem Gas, haben sich nochmal verstärkt und sollten mindestens in Sachen Wildcard ein gewichtiges Wort mitreden,
© getty
9. OAKLAND ATHLETICS (10.) - 67-47. Aufgepasst, die A's kommen! Sie halten den Fuß auf dem Gas, haben sich nochmal verstärkt und sollten mindestens in Sachen Wildcard ein gewichtiges Wort mitreden,
8. ATLANTA BRAVES (6.) 61-49. Atlanta wurde zum Großeinkäufer zur Deadline und scheint gerüstet für einen spannenden Schlussspurt. Die Braves sind zurück und gehen aufs Ganze.
© getty
8. ATLANTA BRAVES (6.) 61-49. Atlanta wurde zum Großeinkäufer zur Deadline und scheint gerüstet für einen spannenden Schlussspurt. Die Braves sind zurück und gehen aufs Ganze.
7. PHILADELPHIA PHILLIES (9.) - 64-49. Die Neuzugänge zur Deadline, allen voran Catcher Ramos, dürften dem Team nachhaltig helfen. Allerdings: Philly hat die schlechteste Run-Differenz der Top 3 der NL East.
© getty
7. PHILADELPHIA PHILLIES (9.) - 64-49. Die Neuzugänge zur Deadline, allen voran Catcher Ramos, dürften dem Team nachhaltig helfen. Allerdings: Philly hat die schlechteste Run-Differenz der Top 3 der NL East.
6. NEW YORK YANKEES (3.) - 70-42. Das Debakel in Boston beendete essenziell die Hoffnungen auf den Divison-Sieg. Die Wildcard ist aber weiterhin mehr als machbar. Nun geht's darum, in allen Belangen wieder in die Spur zu finden.
© getty
6. NEW YORK YANKEES (3.) - 70-42. Das Debakel in Boston beendete essenziell die Hoffnungen auf den Divison-Sieg. Die Wildcard ist aber weiterhin mehr als machbar. Nun geht's darum, in allen Belangen wieder in die Spur zu finden.
5. LOS ANGELES DODGERS (11.) 63-51. Das Infield allein ist nach der Deadline unglaublich gut besetzt. Die Dodgers führen die NL West wieder an und sollten eine großartige zweite Hälfte spielen.
© getty
5. LOS ANGELES DODGERS (11.) 63-51. Das Infield allein ist nach der Deadline unglaublich gut besetzt. Die Dodgers führen die NL West wieder an und sollten eine großartige zweite Hälfte spielen.
4. CHICAGO CUBS (4.) 66-47. Javier Baez spielt auf MVP-Niveau, während Cole Hamels die Rotation nach vorne bringen dürfte. Chicago ist wohl wieder bis zum Ende dabei.
© getty
4. CHICAGO CUBS (4.) 66-47. Javier Baez spielt auf MVP-Niveau, während Cole Hamels die Rotation nach vorne bringen dürfte. Chicago ist wohl wieder bis zum Ende dabei.
3. CLEVELAND INDIANS (7.) - 62-49. Die AL Central sollte eine klare Sache werden und dann ist mit dem Bullpen vieles möglich. Zudem spielen gerade Ramirez und Lindor derzeit herausragend.
© getty
3. CLEVELAND INDIANS (7.) - 62-49. Die AL Central sollte eine klare Sache werden und dann ist mit dem Bullpen vieles möglich. Zudem spielen gerade Ramirez und Lindor derzeit herausragend.
2. HOUSTON ASTROS (2.) - 73-42. Die Astros machen weiter ihr Ding und haben nebenbei noch ihren Bullpen sowie mit Martin Maldonado ihre Catcher-Situation verbessert.
© getty
2. HOUSTON ASTROS (2.) - 73-42. Die Astros machen weiter ihr Ding und haben nebenbei noch ihren Bullpen sowie mit Martin Maldonado ihre Catcher-Situation verbessert.
1. BOSTON RED SOX (1.) - 80-34. Ganz oben stehen natürlich weiter die Red Sox, die 80 Siege Anfang August auf dem Konto haben. Einziger Grund zur Sorge: Es ist erst August ...
© getty
1. BOSTON RED SOX (1.) - 80-34. Ganz oben stehen natürlich weiter die Red Sox, die 80 Siege Anfang August auf dem Konto haben. Einziger Grund zur Sorge: Es ist erst August ...
1 / 1
Werbung
Werbung