MLB-Playoffs: Division Series

Dodgers-Sieg, Tejada verletzt

Von SPOX
Sonntag, 11.10.2015 | 08:55 Uhr
Chase Utley räumt Ruben Tejada ab - unsauber oder Teil des Spiels?
© getty
Advertisement
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Yankees @ Tigers
MLB
Red Sox @ Indians
MLB
Cubs @ Phillies
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Padres @ Marlins
MLB
Orioles @ Red Sox
NFL
Chiefs @ Seahawks
MLB
Mariners @ Yankees
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Orioles @ Red Sox
MLB
Padres @ Marlins
NFL
Chargers @ Rams
NFL
Bears @ Titans
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Padres @ Marlins
MLB
Orioles @ Red Sox
MLB
Cubs @ Phillies
NFL
Bengals @ Redskins
NFL
49ers @ Vikings
MLB
Marlins @ Nationals
MLB
Braves @ Phillies
MLB
Red Sox @ Blue Jays
MLB
Pirates @ Cubs
MLB
Marlins @ Nationals
MLB
Red Sox @ Blue Jays
MLB
Pirates @ Cubs
MLB
White Sox @ Twins
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals
MLB
Pirates @ Cubs
MLB
White Sox @ Twins
MLB
White Sox @ Twins
MLB
Dodgers @ Diamondbacks
MLB
Blue Jays @ Orioles
MLB
Braves @ Cubs
MLB
Braves @ Cubs

In den Division Series der National League ist alles wieder offen! Während die Chicago Cubs dank eines 5-Run-Innings in St. Louis gewinnen und damit das Heimrecht der Serie an sich reißen, geht es in Los Angeles kontroverser zu: Dort überschattet eine schwere Verletzung von Ruben Tejada die Niederlage der Mets.

National League Division Series

Los Angeles Dodgers - New York Mets 5:2 - Serie: 1-1 BOXSCORE

Es ist so eine Sache mit den Regeln in der MLB: Während der Slide in die Home Base mittlerweile verboten ist, wenn es dabei zu einer Kollision zwischen dem Runner und dem gegnerischen Catcher kommt, darf man an der zweiten Base immer noch munter die Grätsche auspacken, wenn es darum geht, den Wurf zur ersten Base und damit das Double-Play zu verhindern. Zu Verletzungen kommt es dabei nur selten - doch im Dodger Stadium war es am Samstag soweit.

Beim Stand von 2:1 für die Mets schlug Howie Kendrick einen Ball in Richtung Second Base. Der Ball ging an Shortstop Ruben Tejada, doch als der sich schon weggedreht hatte, kam Chase Utley von dieser ersten Base angerauscht - und grätschte ihn über den Haufen. Tejada überschlug sich förmlich, musste behandelt und abtransportiert werden. Später wurde bei ihm ein gebrochenes Wadenbein diagnostiziert.

"Es tut mir schrecklich leid, dass er sich verletzt hat. Ich wollte ihn absolut nicht verletzten", beteuerte Utley, dessen Slide allerdings sehr spät angesetzt war. Die Base berührte er nicht einmal. "Bei jedem Double-Play versucht man alles, um es zu verhindern." Das sei "Sieger-Baseball".

Die Mets, die ihr Momentum danach komplett verloren - ebenso wie das Spiel - waren nicht gerade glücklich mit dieser Begründung. Ein "Tackle" sei es gewesen, so Infielder Kelly Johnson. "Slide? Das wäre schon sehr großzügig ausgedrückt", ärgerte sich Second Baseman Daniel Murphy. "Ich habe in vielerlei Hinsicht ein Problem damit", erklärte Third Baseman David Wright. "In meinen Augen war er weit weg von der Base. Er hat sie ja nicht einmal berührt." Chief Baseball Officer Joe Torre von der MLB erklärte, man werde den Spielzug noch einmal unter die Lupe nehmen. "Er kam schon sehr spät. Das macht mir Sorgen."

Zuvor schienen die Mets auf gutem Wege, eine 2-0-Führung mit nach New York zu nehmen. Dodgers-Superstar Zach Greinke (7 IP, 2 ER 8 K) ließ im zweiten Inning zwei Homeruns zu, die Dodgers hatten ihrerseits große Probleme mit Fireballer Noah Syndergaard (6.1 IP, 3 ER), der mit seinen 100-Meilen-pro-Stunde-Fastballs neun Strikeouts sammeln konnte. Im siebten Inning ließ er dann einen Walk und ein Single zu, musste runter - und das Drama begann.

St. Louis Cardinals - Chicago Cubs 3:6 - Serie: 1-1 BOXSCORE

Die Cubbies haben den ersten Division-Sieg seit zwölf Jahren im Sack, nehmen ein 1-1 mit nach Chicago - und geben den Ball nun an ihren in den letzten Monaten unüberwindbaren Super-Pitcher Jake Arrieta. Wie der Sieg zustande kam, war aber mehr als untypisch. Vor allem für die Cardinals.

Die schenkten im zweiten Inning nämlich gleich fünf Runs her, und zwar alle "unearned", also erst durch Fehler der Defense ermöglicht. Dabei hatte mit einem Leadoff-Homer von Matt Carpenter alles so gut angefangen. "Es ist hart, ein Team zu sehen, das defensiv so gut gespielt hat. Da sind ein paar Dinge passiert, die eher uncharakteristisch für uns waren", so Manager Mike Matheny.

SPOX-Playoff-Check: Die Bären sind los

Vielleicht lag es an Magenproblemen von Cards-Pitcher Jaime Garcia, dass es im zweiten Inning nicht mehr klappte. Das zumindest war die Begründung, warum sein Abend so früh beendet war. Aber mit zwei Spielern auf Base - durch einen Error von Shortstop Kolten Wong erst ermöglicht - sagte Cubs-Manager Joe Maddon einen Squeeze Bunt an. Als Kyle Hendricks den Ball also abtropfen ließ, um Austin Jackson auf Kosten eines Outs nach Haus zu bringen, schnappte sich Garcia den Ball, feuerte aber nicht zum wartenden Catcher Yadier Molina, sondern an First Baseman Brandon Moss vorbei ins Outfield. Plötzlich stand es 1:1. Ein weiterer Bunt brachte die Cubs-Führung, dann folge ein Infield Singe - und ein Two-Run-Homerun von Jorge Soler. 5:1 Chicago!

"Ich wollte pitchen, es war mein Spiel", so der zerknirschte Garcia. "Ich habe das ganze Jahr so hart gearbeitet, und jetzt hat es leider nicht geklappt. Aber keine Ausreden." Homeruns von Wong und Pinch Hitter Randal Grichuk brachten die Cards noch einmal auf 3:6 heran, aber gegen den Bullpen der Cubs gelang nichts mehr. Am Sonntag geht es nun gegen Arrieta. "Mit einem 1-1 zurückzukommen, dazu noch unser Big Dog auf dem Mound - die Stimmung wird ziemlich gut sein", freute sich Cubs-First Baseman Anthony Rizzo.

Die MLB im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung