Suche...
NBA

NBA spricht Twitter- und Handyverbot aus

SID
Künftig verboten: Shaquille O'Neal muss sein Handy rund um die NBA-Spiele ausschalten
© sid

Die NBA hat ihren 30 Klubs mitgeteilt, dass die Nutzung von Handys und Einträge bei sozialen Netzwerken wie Twitter oder Facebook künftig bei den Spielen verboten sind.

Die Nutzung von Handys und Einträge bei sozialen Netzwerken wie Twitter oder Facebook sind in der NBA künftig während der Spiele tabu. Das teilte die Liga den 30 Klubs in einem Memo mit.

Das Verbot beginnt 45 Minuten vor Spielbeginn und dauert an, bis die letzten Pressegespräche beendet sind. Auch in der Halbzeitpause dürfen elektronische Medien nicht genutzt werden.

Mögliche Strafen noch nicht bekannt

Die Maßnahme gilt für alle Spieler, Trainer und Verantwortliche im sportlichen Bereich. Welche Strafen Zuwiderhandlungen nach sich ziehen, gab die NBA nicht bekannt.

Das Thema Twitter hatte bereits bei den US Open für Schlagzeilen gesorgt. Die Veranstalter des Tennisturniers hatten in der Players Lounge mit Zetteln vor der Benutzung des sozialen Netzwerks gewarnt.

Die Anti-Korruptions-Regeln könnten durch Insider-Informationen untergraben werden.

Orlando verlängert mit Van Gundy

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung