NHL

Geldstrafe für Oilers-Coach Quinn

SID
Pat Quinn trainiert die Edomonton Oilers seit Mai 2009
© Getty

Pat Quinn von den Edmonton Oilers ist von der NHL zu einer 10.000-Dollar-Geldstrafe verurteilt worden. Der Headcoach hatte sich abwertend über Calgary-Stürmer Jarome Iginla geäußert.

Einen Spieler und Geld verloren: Headcoach Pat Quinn von den Edmonton Oilers musste den 4:3-Sieg seiner Mannschaft in der NHL gegen die Calgary Flames teuer bezahlen. Die NHL hat den Trainer nach verbalen Fehltritten zu einer Geldstrafe in Höhe von 10.000 Dollar verurteilt.

Nachdem Quinns Defensiv-Spieler Sheldon Souray nach einer Attacke von Flames-Stürmer Jarome Iginla eine Gehirnerschütterung erlitten hatte, äußerte der 66-Jährige heftige Kritik an dem Übeltäter.

Quinn: "Schmutziges Foul"

"Wenn früher so etwas passiert wäre, hätte Iginla direkt nach der Aktion einen Stock über den Kopf bekommen. Das war ein sehr schmutziges Foul", so Quinn.

Der Headcoach kritisierte nach der Aktion zudem die NHL, die seiner Meinung nach nicht genug für den Schutz der Spieler unternimmt.

Seidenberg Panthers gehen in Carolina unter

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung