Detroit gewinnt Spiel 1

Red Wings legen gegen Chicago vor

Von SPOX
Montag, 18.05.2009 | 01:09 Uhr
Detroit ist auf einem guten Weg, wieder den Stanley Cup zu gewinnen
© Getty
Advertisement
MLB
Yankees @ Astros (Spiel 7)
NBA
Warriors @ Grizzlies
NFL
Ravens @ Vikings
NFL
RedZone -
Week 7
NBA
Hawks @ Nets
NFL
Saints @ Packers (DELAYED)
NHL
Canucks @ Red Wings
NFL
Falcons @ Patriots
NBA
Warriors @ Mavericks
NFL
Redskins @ Eagles
NHL
Oilers @ Penguins
NBA
Knicks @ Celtics
NBA
Pacers @ Thunder
NBA
Celtics @ Bucks
NFL
Dolphins @ Ravens
NHL
Stars @ Oilers
NBA
Thunder @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ Pelicans
NFL
RedZone -
Week 8
NBA
Spurs @ Pacers
NHL
Ducks @ Hurricanes
NFL
Steelers @ Lions
NHL
Bruins @ Blue Jackets
NBA
Spurs @ Celtics
NFL
Broncos @ Chiefs
NBA
Thunder @ Bucks
NBA
Bulls @ Heat
NFL
Bills @ Jets

Die Detroit Red Wings haben das erste Spiel in der Finalserie der Western Conference gegen die Chicago Blackhawks mit 5:2 gewonnen.

Nachdem Adam Burish Chicago in der sechsten Minute in Führung geschossen hatte, drehten die Red Wings das Spiel durch Tore von Dan Cleary (9.) und Johan Franzen (27.).

Rookie Kris Versteeg konnte im Schlussdrittel mit einem Power-Play-Tor für Chicago ausgleichen, doch dann schaltete der amtierende Stanley-Cup-Champion aus Detroit einen Gang höher.

Cleary trifft gegen Ex-Klub

Mikael Samuelsson sorgte für die 3:2-Führung, Cleary legte mit seinem zweiten Tor des Tages nach und Henrik Zetterberg markierte per Empty-Net-Tor den Endstand.

Dass ausgerechnet Cleary mit zwei Toren der beste Mann auf dem Eis war, ist eine besondere Geschichte.

Der Stürmer war 1997 nämlich in der ersten Runde (13. Pick) von den Blackhawks gedraftet, nach nur 9 Scorerpunkten in 41 Spielen aber schnell nach Edmonton getradet worden.

Pens gegen Hurricanes

Seit 2005 spielt Cleary in Detroit und hat sich als verlässlicher Scorer erwiesen.

In den diesjährigen Playoffs hat er schon fünf Tore erzielt, darunter den Game-Winner in Spiel 7 gegen Anaheim.

Spiel 2 der Best-of-Seven-Serie findet am Dienstag erneut in Detroit statt. Im Finale der Eastern Conference treffen die Pittsburgh Penguins ab Montag auf Dennis Seidenberg und die Carolina Hurricanes.

NHL: Die Ergebnisse der Playoffs

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung