West-Topteams verlieren

Staal glänzt bei Hurricanes-Kantersieg

SID
Sonntag, 08.03.2009 | 12:21 Uhr
Eric Staal führte seine Carolina Hurricanes gegen Tampa Bay mit einer Galavorstellung zum Sieg
© sid
Advertisement
NFL
Live
RedZone -
Week 11
NFL
Live
Redskins @ Saints
NBA
Wizards @ Raptors
NFL
Rams @ Vikings (DELAYED)
NHL
Islanders @ Hurricanes
NFL
Eagles @ Cowboys
NHL
Blue Jackets @ Sabres
NBA
Wizards @ Bucks
NFL
Falcons @ Seahawks
NBA
Bulls @ Lakers
NBA
Warriors @ Thunder
NFL
Vikings @ Lions
NFL
Giants @ Redskins
NHL
Penguins @ Bruins
NHL
Islanders @ Flyers
NHL
Senators @ Blue Jackets
NBA
Bulls @ Warriors
NBA
Pelicans @ Warriors
NFL
RedZone -
Week 12
NHL
Canucks @ Rangers
NBA
Suns @ Timberwolves
NHL
Oilers @ Bruins
NFL
Packers @ Steelers
NBA
Cavaliers @ 76ers
NHL
Flyers @ Penguins
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NFL
Redskins @ Cowboys
NHL
Maple Leafs @ Oilers
NBA
Timberwolves @ Thunder

Mit vier Toren und zwei Assists war Eric Staal beim 9:3 der Carolina Hurricanes in Tampa der überragende Spieler auf dem Eis. Das Seidenberg-Team kletterte damit auf Rang sieben.

Die Carolina Hurricanes haben im Ringen um die Play-off-Plätze ein Ausrufezeichen gesetzt. Das Team des deutschen Nationalspielers Dennis Seidenberg setzte sich bei Tampa Bay Lightning 9:3 durch und kletterte auf Rang sieben der Eastern Conference.

Während Seidenberg 22:04 Minuten zum Einsatz kam und keinen Scorerpunkt verbuchte, war Angreifer Eric Staal mit vier Toren und zwei Vorlagen der Star des Abends.

Sharks kassierten vierte Niederlage in Folge

Einen Rückschlag im Play-off-Kampf mussten die Buffalo Sabres hinnehmen. Trotz des achten Saisontreffers von Nationalspieler Jochen Hecht unterlag das Team aus dem US-Bundesstaat New York bei den Ottawa Senators mit 3:6.

Während Buffalo Zehnter der Eastern Conference ist, hat Ottawa als Zwölfter keine realistischen Chancen mehr auf die Play-off-Teilnahme. Nationalspieler Christoph Schubert kam bei den Senators erneut nicht zum Einsatz.

Die San Jose Sharks haben ihre Niederlagenserie nicht stoppen können. Der Spitzenreiter der Western Conference unterlag bei den Vancouver Canucks 1:3 und kassierte dabei die vierte Pleite in Folge.

Die Kanadier, die zwölf ihrer vergangenen 14 Spiele gewinnen konnten, hatten letztmalig vor zwei Jahren gegen San Jose gewinnen können.

Red Wings werden vorgeführt

Eine herbe Pleite mussten die Detroit Red Wings hinnehmen. Im Heimspiel gegen die Columbus Blue Jackets kassierte das Topteam aus der Motor City ein 2:8. Columbus-Superstar Rick Nash erzielte drei Tore.

Ohne den bis zum Saisonende ausfallenden Marco Sturm setzten sich die Boston Bruins gegen die Chicago Blackhawks mit 5:3 durch und festigten damit ihre Spitzenposition in der Eastern Conference.

NHL: Ergebnisse und Tabellen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung