Bruins siegen weiter

Sabres verlieren in Tampa Bay

SID
Donnerstag, 22.01.2009 | 09:08 Uhr
Lightning-Goalie Mike Smith parierte gegen Buffalo 31 Schüsse
© Getty
Advertisement
MLB
Astros @ Yankees (Spiel 4)
NBA
Celtics @ Cavaliers
MLB
Dodgers @ Cubs (Spiel 3)
NBA
Rockets @ Warriors
MLB
Dodgers @ Cubs (Spiel 4)
NBA
Timberwolves @ Spurs
NHL
Lightning @ Blue Jackets
NBA
Knicks @ Thunder
NFL
Chiefs @ Raiders
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Warriors @ Grizzlies
NFL
RedZone -
Week 7
NBA
Hawks @ Nets
NHL
Canucks @ Red Wings
NFL
Falcons @ Patriots
NBA
Warriors @ Mavericks
NFL
Redskins @ Eagles
NHL
Oilers @ Penguins
NBA
Knicks @ Celtics
NBA
Pacers @ Thunder
NBA
Celtics @ Bucks
NFL
Dolphins @ Ravens
NHL
Stars @ Oilers
NBA
Thunder @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ Pelicans
NBA
Spurs @ Pacers
NHL
Ducks @ Hurricanes
NFL
Steelers @ Lions
NHL
Bruins @ Blue Jackets
NBA
Spurs @ Celtics

Die Buffalo Sabres sind mit einer 3:5-Niederlage vom Auswärtsspiel bei den Tampa Bay Lightning zurückgekehrt. Trotz der Niederlage bleibt Buffalo Siebter in der Eastern Conference.

Im Kampf um die Playoff-Plätze in der NHL haben die Buffalo Sabres einen Rückschlag hinnehmen müssen. Das Team des deutschen Nationalspielers Jochen Hecht unterlag bei den Tampa Bay Lightning 3:5, bleibt aber trotz der Niederlage auf Rang sieben der Eastern Conference.

Tampa, Team des ehemaligen deutschen Nationaltorhüters Olaf Kölzig, hat als Zwölfter neun Punkte Rückstand auf die Playoff-Plätze.

Im zweiten Drittel geht die Post ab

Ein Doppelschlag von Steve Eminger (4:45) und Steve Downie (5:19) brachte Tampa Bay im ersten Drittel mit 2:0 in Führung. Im Mitteldrittel sahen die Zuschauer dann ein äußerst unterhaltsames Spiel.

Sechs Tore fielen, drei auf jeder Seite. Derek Roy verkürzte nach nur 19 Sekunden auf 1:2, ehe Lukas Krajicek wenig später den alten Abstand für Tampa wieder herstellte (3:1).

Ales Kotalik (zum 3:2) und erneut Roy (4:3) trafen noch für Buffalo, Tampa hatte in Jeff Halpern (3:3) und Cory Murphy (5:3) seine weiteren Torschützen.

Bruins siegen weiter

Im Schlussdrittel fielen keine weiteren Treffer. Hecht durfte bei Buffalo 15:12 Minuten ran, Kölzig musste sich bei Tampa erneut mit dem Platz auf der Ersatzbank zufrieden geben.

Auch ohne den bis zum Saisonende fehlenden Marco Sturm haben die Boston Bruins ihren Siegeszug in der NHL fortgesetzt.

Der Spitzenreiter der Eastern Conference setzte sich bei den Toronto Maple Leafs 4:3 nach Penaltyschießen durch und baute seinen Vorsprung auf die Washington Capitals wieder auf zehn Punkte aus.

Alle Spiele aus der vergangenen Nacht im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung