NFL - NFC-Divisional-Playoffs: Panthers vs. Cardinals

Cardinals stürmen Panthers-Festung

Von Daniel Paczulla
Sonntag, 11.01.2009 | 05:28 Uhr
Cardinals' Larry Fitzgerald bei einem seiner spektakulären Catches gegen die Panthers
© Getty
Advertisement
MLB
Live
Dodgers @ Tigers
MLB
Live
Mariners @ Rays
MLB
Diamondbacks @ Twins
MLB
Nationals @ Padres
MLB
Cardinals @ Pirates
MLB
Twins @ White Sox
MLB
Athletics @ Orioles
MLB
Red Sox @ Indians
MLB
Diamondbacks @ Mets
MLB
Mariners @ Braves
NFL
Giants @ Browns
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Dodgers @ Pirates
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Twins @ White Sox
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Cubs @ Reds
MLB
Twins @ White Sox
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Yankees @ Tigers
MLB
Red Sox @ Indians
MLB
Cubs at Reds
MLB
Mariners at Yankees
MLB
Cubs at Phillies
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Padres at Marlins
MLB
Orioles @ Red Sox
MLB
Mariners @ Yankees
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Orioles @ Red Sox
MLB
Padres at Marlins
NFL
Chargers @ Rams
NFL
Bears @ Titans
NFL
Bengals @ Redskins
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals

Die Carolina Panthers haben das NFC-Divisional-Playoff-Spiel gegen die Arizona Cardinals verloren. Mit der 13:33-Niederlage kassierten sie die erste Heimpleite der Saison. Durch den Sieg stehen die Cardinals im NFC-Championship-Game.

Die Arizona Cardinals haben nicht die Defense, um den Super Bowl zu gewinnen? Von wegen! Die Verteidigung der Cards war der Hauptgrund, warum Arizona die Festung der Carolina Panthers stürmte.

Beim 33:13-Erfolg im Bank of America Stadium zeigte die Defensive der Cardinals eine starke Leistung und ebnete mit sechs Ballgewinnen den Weg ins NFC-Championship-Game. Für die Panthers war es nach acht Siegen die erste Heimpleite der Saison.

Delhommes trauriger Geburtstag

Dabei erwischte vor allem QB Jake Delhomme einen rabenschwarzen Tag - und das an seinem 34. Geburtstag. So war auch WR Steve Smith (43 Yds, 1 TD) kein Faktor im Spiel der Panthers, der erst Sekunden vor Ende des dritten Viertels seinen ersten Catch (35 Yds) machte.

Aber auch Carolinas Laufspiel fand nie richtig ins Spiel. Die Gäste aus Arizona hielten sowohl DeAngelo Williams (63 Yds) als auch Rookie Jonathan Stewart (12 Yds, 1 TD) unter Kontrolle.

Und die Turnover wurden von QB Kurt Warner (21/32, 220 Yds, 2 TDs, 1 INT) gnadenlos bestraft. Dabei mussten die Cardinals sogar auf Anquan Boldin verzichten. Zwar hatte sich der Star-Receiver vor dem Spiel aufgewärmt, doch musste er wegen seiner Achillessehnen-Verletzung passen.

Rackers treffsicher

Jedoch schien es die Gäste überhaupt nicht zu stören. Ob im Passspiel über WR Larry Fitzgerald (166 Yds, 1 TD) oder im Laufspiel über Tim Hightower (76 Yds) oder Edgerrin James (57 Yds, 1 TD), die Panthers konnte die Offensive der Gäste nicht stoppen. Zudem zeigte sich Arizonas Kicker Neil Rackers mit vier von fünf verwandelten Field Goals als äußerst treffsicher.

Dabei begann die Partie mit einem Paukenschlag der Hausherren. Zunächst erlief Willams 31 Yards und kurz darauf brachte Stewart mit einem 9-Yd-TD-Run die Hausherren nach drei Minuten bereits mit 7:0 in Führung.

Doch damit war Carolinas Herrlichkeit auch schon vorbei. Von da an übernahmen die Cardinals das Spielgeschehen. Im direkten Gegenzug fing Fitzgerald spektakulär einen 41-Yd-Pass von Warner. Mit einem 3-Yd-TD-Pass vom QB auf Hightower glichen die Cards aus - 7:7.

Warner auf Fitzgerald - Touchdown

Danach begann die schwarze Serie von Delhomme. Der 34-Jährige fumbelte das Ei und DE Antonio Smith sicherte das Spielgerät. James münzte den Turnover mit einem 4-Yd-TD-Run in Punkte um - 14:7.

Im zweiten Viertel ging das Delhomme-Dilemma weiter. Rookie-DB Dominique Rodgers-Cromaterie sicherte sich den nächsten Ballgewinn. Rackers sagte mit einem 49-Yd-FG zum 17:7 "Danke". Nach einem weiteren 30-Yd-FG von Rackers warf Delhomme seine zweite Interception.

LB Gerald Hayes stand goldrichtig und fing das Ei ab. Und Warner baute mit einem 29-Yd-TD-Pass auf Fitzgerald die Führung der Cards auf 27:7 weiter aus. Das war auch der Pausenstand, da ein 53-Yd-FG-Versuch von Rackers zu kurz war.

Nur kurze Freude bei Carolina

Nach dem Seitenwechsel keimte bei den Panthers kurzfristig Hoffnung auf. Zum ersten, aber auch einzigen Mal konnten die Hausherren einen Ballgewinn verbuchen. LB Jon Beason fing einen Pass von Warner ab.

Die Freude hielt aber nur kurz, da Delhomme wenig später seine dritte Interception warf. Diesmal stand CB Antrel Rolle im Weg. Rackers sorgte darauf mit einem 33-Yd-FG für das 30:7 nach drei Vierteln.

Im Schlussabschnitt entwickelte sich Delhommes Leistung endgültig zum Desaster. Erst fing CB Ralph Brown eine Interception ab und wenig später durfte auch CB Roderick Hood mal. Völlig desillusioniert schlug sich Delhomme nach seiner letzten Interception die Hände vor das Gesicht und konnte seine Leistung einfach nicht fassen.

Panthers gelingt nicht viel

Für Arizona reichte es zwar nicht mehr zu einem weiteren Touchdown, aber immerhin noch zu einem 20-Yd-FG von Rackers - 33:7. Der Schlusspunkt blieb den Panthers überlassen. Delhomme fand auch mal seinen eigenen Mitspieler.

Smith fing einen 8-Yd-TD-Pass zum Endstand von 13:33. Die folgende Two-Point-Conversion misslang, da Williams einen fangbaren Ball fallen ließ. Das passte allerdings zum Abend der Panthers, bei denen so gut wie nichts gelang.

Damit ist Carolinas Saison gelaufen, während die Cardinals ins NFC-Championship-Game einzogen. Und mit dieser starken Vorstellung in der Offensive und Defensive ist auch eine Super-Bowl-Teilnahme der Cards möglich.

Alle Divisional-Playoff-Spiele im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung