Suche...

NBA-Schlaglichter

Zwergenaufstand in Charlotte

Von SPOX
Dienstag, 25.11.2008 | 09:18 Uhr
Klein, aber kampfstark: Raymond Felton im Spiel gegen die 76ers
© Getty
Advertisement
NBA
Thunder @ Spurs
NBA
Warriors @ 76ers
NBA
Wizards @ Raptors
NBA
Wizards @ Bucks
NBA
Bulls @ Lakers
NBA
Warriors @ Thunder
NBA
Bulls @ Warriors
NBA
Pelicans @ Warriors
NBA
Suns @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ 76ers
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs

Die Charlotte Bobcats gewannen dank ihrer Zwergen-Guards gegen Philadelphia, San Antonio freute sich über die Rückkehr von Manu Ginobili und etwas Unglaubliches passierte: Utah verlor zu Hause. 

Sie sind beide nur etwa 1,80 Meter klein, aber gegen die Philadelphia 76ers spielten Rookie D.J. Augustin und Raymond Felton ganz groß auf.

Der kleinste Backcourt der NBA erzielte beim 93:84-Sieg der Bobcats zusammen 48 Punkte, 16 Assists und 12 Rebounds. Augustin kam auf 25 Punkte und 11 Assists, Felton auf 23 Punkte und 7 Rebounds. Beide trafen acht von elf Versuchen aus dem Feld.

Nach der Knie-Operation von Jason Richardson entschied sich Coach Larry Brown, Augustin und Felton zusammen spielen zu lassen.

Gegen Philly zahlte es sich auf jeden Fall aus. Auch weil die 76ers eine schwache Vorstellung ablieferten. Topscorer war Elton Brand mit 18 Punkten.

Memphis Grizzlies - San Antonio Spurs 81:94: Aufgepasst, die Spurs kommen! San Antonio hat fünf der letzten sechs Spiele gewonnen und jetzt ist Manu Ginobili zurück. Der Argentinier, der sich im Sommer einer Operation am Sprunggelenk unterziehen hatte müssen, feierte beim Sieg in Memphis sein Comeback. Ginobili erzielte in nur elf Minuten Spielzeit zwölf Punkte. Bester Werfer bei den Spurs war George Hill (20 Zähler). Wenn jetzt auch noch bald Tony Parker wieder fit ist, muss man San Antonio unbedingt auf der Rechnung haben.

Utah Jazz - Chicago Bulls 100:101: Wie kann ein Bulls-Team, das auswärts nichts reißt in Utah bei den Jazz gewinnen, die seit Jahren im Grunde nie zu Hause verlieren? Irgendwie hat es Chicago geschafft. Ein Buzzer-Beater von Larry Hughes sorgte für den Sieg. Rookie Derrick Rose war mit 25 Punkten und 9 Assists ganz stark. Den wahren Grund für die Niederlage der Jazz erfährt man, wenn man die Aufstellung sieht: Kein Carlos Boozer, kein Deron Williams, kein Kyle Korver, auch kein Matt Harpring - alle verletzt. Mehmet Okur (26 Zähler) konnte es nicht alleine richten.

Miami Heat - Houston Rockets 98:107: Ron Artest ist nicht leicht zufrieden zu stellen. Yao Ming zeigte mit 28 Punkten und 12 Rebounds beim Sieg in Miami eine starke Leistung, dennoch war Artest (20 Zähler) nicht zufrieden: "Yao hätte besser spielen können." Na ja, die Heat waren da schon mehr beeindruckt. So meinte Michael Beasley: "Yao ist 2,44 Meter groß, da kann man nichts dagegen machen." Falsch, Herr Beasley. Yao Ming ist 2,29 Meter groß. Stimmt aber trotzdem, dass der Chinese schwer zu stoppen ist. Bei Miami fand Dwyane Wade (7/23, 23 Zähler) ausnahmsweise nicht so ins Spiel. Dazu Artest: "Wade war heute richtig schlecht." Ganz schön kritisch dieser Ron Artest.

Los Angeles Clippers - New Orleans Hornets 87:99: Wird Chris Paul jetzt zur Triple-Double-Maschine? Der Spielmacher der Hornets erzielte gegen die Clippers 14 Punkte, 17 Assists und 10 Rebounds. Es war sein zweites Triple-Double in Folge. Clippers-Center Chris Kaman war mit 14 Punkten und 7 Rebounds solide, mehr nicht. Rookie Eric Gordon machte 25 Punkte für die Clippers, die ihre Neuzugänge aus New York, Zach Randolph und Mardy Collins, noch nicht einsetzen konnten. Der Grund: Cuttino Mobley, der im Gegenzug mit Tim Thomas zu den Knicks gegangen ist, soll Herzprobleme haben. Bevor der Trade offiziell wird, muss sich Mobley noch einer genauen Untersuchung unterziehen.

Die Ergebnisse aus der vergangenen Nacht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung