Auch Phoenix geschlagen

Sharks siegen munter weiter

SID
Sonntag, 30.11.2008 | 10:04 Uhr
Christian Ehrhoff spielt bislang eine starke Saison mit den Sharks
© Getty
Advertisement
NHL
Live
Blue Jackets @ Sabres
NBA
Live
Wizards @ Bucks
NFL
Falcons @ Seahawks
NBA
Bulls @ Lakers
NBA
Warriors @ Thunder
NFL
Vikings @ Lions
NHL
Penguins @ Bruins
NHL
Islanders @ Flyers
NHL
Senators @ Blue Jackets
NBA
Bulls @ Warriors
NBA
Pelicans @ Warriors
NFL
RedZone -
Week 12
NHL
Canucks @ Rangers
NBA
Suns @ Timberwolves
NHL
Oilers @ Bruins
NFL
Packers @ Steelers
NBA
Cavaliers @ 76ers
NHL
Flyers @ Penguins
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NFL
Redskins @ Cowboys
NHL
Maple Leafs @ Oilers
NBA
Timberwolves @ Thunder
NFL
RedZone -
Week 13
NBA
Magic @ Knicks
NHL
LA Kings @ Blackhawks
NFL
Eagles @ Seahawks

In der NHL haben Christian Ehrhoff und Marcel Goc mit San Jose in Phoenix 3:2 gewonnen. Goalie Olaf Kölzig wurde bei Tampa Bays 3:4 gegen Colorado nach 20 Minuten ausgewechselt.

In der NHL haben die San Jose Sharks mit den deutschen Nationalspieler Christian Ehrhoff und Marcel Goc beim 3:2-Sieg bei den Phoenix Coyotes erneut Zähne gezeigt und ihren Spitzenplatz in der Pacific Division mit nunmehr 20 Siegen und vier Niederlagen weiter ausgebaut.

Die Sharks lagen dabei bereits nach 3:13 Minuten im ersten Drittel nach Treffern von Derek Morris und Kyle Turris 0:2 hinten, ehe Joe Pavelski und Rob Blake ebenfalls noch im Anfangsdrittel ausglichen. Goc gelang dabei die Vorarbeit zum Ausgleichstreffer. Pavelski sorgte dann im Schlussdrittel mit dem Tor zum 3:2 für die Entscheidung zugunsten der Sharks.

Kölzig entnervt raus

Die Tampa Bay Lightning verloren indes mit dem ehemaligen deutschen Eishockey-Nationaltorhüter Olaf Kölzig 3:4 bei der Colorado Avalanche. Kölzig stand in der Anfangsformation der Gäste, musste jedoch drei von zehn Torschüssen passieren lassen und wurde nach dem ersten Drittel und einem 0:3-Rückstand ausgewechselt.

Für ihn kam Mike Smith aufs Eis, doch seine 20 Paraden reichten den Gästen nicht mehr zum Sieg. Tampa Bay bleibt mit sechs Siegen und 17 Niederlagen das Schlusslicht der Southeast Division.

Schuberts Senators verlieren

Ebenfalls nicht rund läuft es bei den Ottawa Senators. Das Team des deutschen Nationalspielers Christoph Schubert unterlag den New York Islanders 2:4. Dany Heatley und der Schwede Daniel Alfredsson trafen dabei für die Senators, die in der Northeast Division mit acht Siegen und 14 Niederlagen den fünften und letzten Platz belegen.

Andy Hilbert, Freddy Meyer (2) und Trent Hunter brachten jedoch mit ihren Treffern den Sieg für die Islanders unter Dach und Fach.

Bruins weiterhin stark

Die Buffalo Sabres mit Nationalspieler Jochen Hecht unterlagen den Montreal Canadiens 2:3. Zwei Tore von Thomas Vanek reichten den Sabres nicht zum Sieg, Andrei Kostitsyn, Steve Begin und Andrei Markow waren für die Kanadier erfolgreich. Buffalo liegt mit elf Siegen und zwölf Niederlagen in der Northeast Divison auf dem dritten Rang.

Die Boston Bruins besiegten derweil ohne den verletzten deutschen Nationalspieler Marco Sturm die Detroit Red Wings 4:1 und festigten mit nunmehr 16 Siegen und acht Niederlagen die Tabellenführung in der Northeast Division.

Alle Ergebnisse im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung