Olympia

Olympia 2018: Schwacher Trost nach K.o. gegen DEB-Team: Kanada gewinnt Bronze

SID
Kanada gewann im Spiel um Platz 3 gegen Tschechien.

Nach dem sensationellen Halbfinal-K.o. gegen die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft hat sich Rekord-Olympiasieger Kanada aufgerappelt und die Winterspiele in Pyeongchang mit Bronze abgeschlossen.

Im kleinen Finale setzte sich das vorwiegend aus Europa-Legionären zusammengesetzte Team gegen Tschechien mit 6:4 (3:1, 0:0, 3:3) durch. Es war die insgesamt 16. olympische Medaille für das Eishockey-Mutterland - aber nur ein schwacher Trost.

Andrew Ebbett (9./46.), Chris Kelly (10./50.), Derek Roy (16.) und Wojtek Wolski (56.) erzielten die Tore für den neunmaligen Olympiasieger, der am Freitag gegen die DEB-Auswahl 3:4 verloren hatte. Für die Tschechen, die mit 0:3 an Rekordweltmeister Russland gescheitert waren, trafen Martin Ruzicka (10.), Jan Kovar (47.) und Roman Cervenka (57./58.).

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung