Dienstag, 11.02.2014

Nach Kurzprogramm

Savchenko/Szolkowy auf Rang 2

Die Chemnitzer Aljona Savchenko und Robin Szolkowy liegen nach dem Kurzprogramm der Paare bei den Olympischen Spielen von Sotschi auf dem zweiten Platz.

Guter Auftakt: Das Duo Savchenko/Szolkowy liegt auf Rang 2
© getty
Guter Auftakt: Das Duo Savchenko/Szolkowy liegt auf Rang 2

Die beiden Chemnitzer erreichten zwar mit ihrer kurzfristig neugestalteten Kurzkür mit 79,46 Punkten einen neuen Saisonrekord, doch der Abstand zu den klar führenden Lokalmatadoren Tatjana Wolososchar und Maxim Trankow beträgt vor der Kür-Entscheidung am Mittwoch schon mehr als fünf Zähler.

"Dennoch war es eine richtige Entscheidung, es mit dem neuen Programm zu versuchen. Ich war sogar weniger nervös als sonst", sagte Savchenko, die beim Warten auf die Note fröhlich in die TV-Kamera winkte.

Aber die aktuellen Welt- und Europameister machten mit dem Heimvorteil im Rücken deutlich, wie schwer es die Schützlinge von Trainer Ingo Steuer haben werden. Für ihren Maskeraden-Walzer kassierten die Moskauer Woloschar/Trankow 85,17 Punkte.

Nur wenig Kritik

Dabei fehlte es Savchenko/Szolkowy nur bei der Todesspirale ein wenig an Tempo, ansonsten fühlten sich die Olympia-Dritten von Vancouver 2010 in dem mit 12.000 Zuschauern ausverkauften Iceberg Skating Palace sichtlich wohl. Die Teamkollegen unterstützten sie mit der mittlerweile in den sozialen Netzwerken gefeierten Allgäuer Kuhglock.

Szolkowy atmete hörbar durch: "Wir haben alles gebracht, mehr konnten wir nicht tun." Trainer Ingo Steuer konnte auch lediglich bei der Todesspirale zu einer leisen Kritik ansetzen: "Das hätten die Beiden besser machen können."

Großes Pech hatten Maylin und Daniel Wende. Die deutschen Vize-Meister leisteten sich bei der Todesspirale sogar einen schweren Patzer. Der 29-Jährige ließ seine Ehefrau zu früh los, sie stürzte aufs Eis.

Wende/Wende enttäuscht

"Das ist uns im Leben noch nicht passiert. Gefühlt haben wir diese Todesspirale eine Million Mal gemacht", sagte der Essener, der sich nach dem Ende des Programms zu Geigenklängen von David Garrett entsetzt an den Kopf gefasst und hilflos an die Hallendecke geschaut hatte. Rang zwölf im Zwischenklassement mit 59,25 Punkten lautete das Resultat.

Live dabei mit dem SPOX-Ticker zu Olympia

Die Oberstdorferin Maylin Wende tröstete ihren Ehemann: "Das ist ganz bestimmt kein Scheidungsgrund." Zuvor hatte das Paar die Hauptschwierigkeiten wie den dreifachen Toe-Loop und den dreifachen Wurf-Flip fehlerfrei absolviert.

Bei ihrem letzten Olympiaauftritt wurden Wende/Wende ersatzweise von Bundestrainer Martin Skotnicky trainiert. Der Slowake sprang für Heimcoach Karel Fajfr ein, dem der Deutsche Olympische Sportbund DOSB aufgrund einer 19 Jahre zurückliegenden Verurteilung wegen sexueller Nötigung eine Akkreditierung verweigert hatte.

Alle Entscheidungen bei Olympia


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wie viele Medaillen holt Deutschland in Rio?

Olympia
0 bis 20
21 bis 40
41 bis 50
Mehr als 50

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.