Nach Kapp verpasst auch Schöpp das Halbfinale

SID
Mittwoch, 24.02.2010 | 07:51 Uhr
Die Deutschen Damen verpassten bei Olympia die Quali für die nächste Runde
© Getty

Die Medaillenvergabe im Curling findet ohne deutsche Beteiligung statt. Nach Andy Kapp scheiterte am Dienstag auch Andrea Schöpp mit ihrem Team aus Riessersee in der Vorrunde.

Curling-Europameisterin Andrea Schöpp aus Riessersee hat bei den Olympischen Winterspielen in Vancouver wie der Füssener Andreas Kapp Platz sechs belegt. Die 44-Jährige verlor am Dienstag die letzte Vorrundenpartie gegen Olympiasieger Schweden 7:8 und kam auf eine Gesamtbilanz von 3:6 Siegen.

Kapp war am Montag nach einem abschließenden 2:8 gegen den Weltmeister Großbritannien mit einer Bilanz von 4:5 Siegen ebenfalls vorzeitig gescheitert.

Kanadierinnen treffen auf die Schweiz

Insgesamt stehen sieben Halbfinalisten in den beiden Curling-Turnieren bei den Olympischen Winterspielen in Vancouver fest. Lediglich bei den Herren müssen Weltmeister Großbritannien (David Murdoch) und Europameister Schweden (Niklas Edin) am Mittwoch (14/23 Uhr) noch im Tiebreaker den vierten Teilnehmer an der Medaillenrunde ausspielen.

Jeweils Platz eins belegte Gastgeber Kanada. Dabei blieb bei den Herren Skip Kevin Martin in allen neun Spielen ungeschlagen, Cheryl Bernard kassierte bei den Damen nur eine Niederlage gegen Weltmeister China (Wang Bingyu).

Bei den Herren wartet Kanada im Halbfinale am Donnerstag (14/23 Uhr) auf den Sieger des Tiebreakers, ferner spielt der WM-Dritte Norwegen (Thomas Ulsrud) gegen den EM-Zweiten Schweiz (Markus Eggler). Bei den Damen trifft Kanada auf den Olympiazweiten Schweiz (Mirjam Otto) und Schweden auf China.

Curler Kapp verpasst olympisches Halbfinale

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung