Olympia

Kerber schlägt Williams - Lisicki und Görges raus

SID
Julia Görges unterlag der Russin Maria Kirilenko in zwei Sätzen
© Getty

Julia Görges und Sabine Lisicki sind im Achtelfinale des Olympia-Turniers gescheitert. Die 23-Jährige aus Bad Oldesloe verlor am Mittwoch gegen Maria Kirilenko aus Russland mit 6:7 (5:7), 3:6, Lisicki hatte gegen Maria Scharapowa das Nachsehen. Angelique Kerber steht nach ihrem Sieg gegen Venus Williams dagegen im Viertelfinale.

Görges' Spiel begann wegen Regens in Wimbledon mit Verspätung und wurde auch noch einmal beim Stand von 1:2 im ersten Satz unterbrochen.

Kerber kann dagegen weiter von einer Olympia-Medaille träumen: Die 24-jährige Kielerin schlug am Mittwoch die fünfmalige Wimbledon-Siegerin Venus Williams aus den USA nach 1:49 Stunde mit 7:6 (7:5) und 7:6 (7:5) und rückte damit als erste Deutsche im All England Club ins Viertelfinale vor.

Sabine Lisicki hat derweil einen neuerlichen Coup gegen Superstar Maria Scharapowa nur knapp verpasst: Die 22-jährige Berlinerin verlor ihre Achtelfinalpartie im olympischen Tennis-Wettbewerb gegen die Weltranglisten-Dritte am Mittwoch nach 2:47 Stunden 7:6 (10:8), 4:6 und 3:6.

Beim Wimbledon-Turnier hatte Lisicki die Russin noch überraschend im Achtelfinale geschlagen.

Federer und Williams weiter

Bereits ins Viertelfinale vorgerückt sind beide Wimbledon-Champions: Roger Federer (Schweiz) gewann 7:5, 6:3 gegen den Usbeken Denis Istomin, Serena Williams (USA) siegte 6:1, 6:0 gegen die Russin Vera Swonarewa.

Einen Tag nach dem 6:3, 3:6, 25:23-Marathonsieg des Franzosen Jo-Wilfried-Tsonga gegen Milos Raonic (Kanada) gab es erneut eine denkwürdige Ausdauerleistung zu bestaunen: Das brasilianische Doppel Marcelo Melo/Bruno Soares gewann nach vier Stunden und 21 Minuten mit 1:6, 6:4, 24:22 gegen die Tschechen Tomas Berdych und Radek Stepanek.

Wieder gab es zwei Rekorde: Es war das Herren-Doppelmatch mit den insgesamt meisten Spielen (63) und den meisten Spielen in einem Satz (46) in der Olympia-Geschichte.

Roger Federer ist mit Stanislas Wawrinka in der zweiten Runde dagegen ausgeschieden: Die Schweizer Goldmedaillen-Gewinner von Peking verloren auf der Tennisanlage in Wimbledon gegen die Israelis Jonathan Erlich/Andy Ram mit 6:1, 6:7 (5:7) und 3:6.

Der Medaillenspiegel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung