Olympia

Minxia tritt als Wasserspringerin zurück

SID
Montag, 06.08.2012 | 14:43 Uhr
Aus privaten Gründen trat die erfolgreichste Wasserspringerin Wu Minxia zurück
© Getty

Einen Tag nach dem Olympiasieg vom Drei-Meter-Brett hat die Chinesin Wu Minxia als erfolgreichste Wasserspringerin ihren Rücktritt erklärt. Sie holte sechs olympische Medaillen.

Die 26-Jährige war mit der sechsten Olympiamedaille mit ihrer Landsfrau Guo Jingjing gleichgezogen.

Zuvor hatte sie vom Tod ihrer Großeltern erfahren - mit einem Jahr Verspätung. Ihre Eltern hatten ihr die Nachricht nicht überbracht, um sie nicht abzulenken. Ebenso wie die Tatsache, dass Minxias Mutter Brustkrebs hat.

In China ist seit Bekanntwerden der Geschichte eine Debatte um die Mentalität des Siegens um jeden Preis entbrannt. Aufgrund des harten Trainings ist Minxia seit zehn Jahren von ihrer Familie getrennt.

"Bin nicht gestorben"

Minxia verteidigte die harten Bedingungen für die Athleten der Volksrepublik. "Ich habe es so gewählt und bin nicht gestorben. Wir mögen entfernt sein von unseren Familien, aber fühlen uns ihnen trotzdem verbunden", sagte Minxia.

Ihre Tränen nach dem Sieg hätten nichts mit dem Tod ihrer Großeltern und der Krankheit ihrer Mutter zu tun gehabt. "Es war ein sehr emotionaler Moment, weil ich fast perfekt gesprungen bin", sagte Minxia.

Olympia 2012: Der Medaillenspiegel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung