Olympia

Doping: Brasilianische Ruderin ausgeschlossen

SID
Der nächste Dopingfall erschüttert das olympische Dorf
© Getty

Der nächste Dopingfall bei den Sommerspielen: Nach einem positiven Doping-Test sind für die brasilianische Ruderin Kissya Cataldo da Costa die Olympischen Spiele beendet.

Wie das Nationale Olympische Komitee Brasiliens am Samstag mitteilte, ist die Athletin bereits am 12. Juli in Brasilien positiv getestet worden. Als Konsequenz wurde die 30-Jährige nun von ihrem Team vorübergehend suspendiert.

Welche Substanz bei da Costa nachgewiesen wurde, ist nicht bekannt. Da Costa hätte bei ihrem ersten Auftritt bei Olympischen Spielen eigentlich am Samstag im C-Finale des Einer-Wettbewerbes antreten sollen.

Olympia 2012: Der Medaillenspiegel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung