Mittwoch, 30.05.2012

Nach kurzfristiger Knie-OP

Kugelstoßer Bartels bangt um Olympia-Start

Der ehemalige Kugelstoß-Europameister Ralf Bartels bangt nach einer kurzfristigen Knie-Operation um seine Teilnahme an den Olympischen Spielen in London.

Ralf Bartels musste sich ein Stück Knorpel aus dem Knie entfernen lassen
© Getty
Ralf Bartels musste sich ein Stück Knorpel aus dem Knie entfernen lassen

Der 34-Jährige hatte sich beim Meeting in Gotha am Pfingstsonntag das rechte Knie verdreht und dabei eine Knorpel-Absplitterung erlitten. Das Knorpelstück wurde am Mittwoch in Berlin erfolgreich entfernt.

Bartels darf sein Knie mindestens zwei Wochen nicht belasten und wird deshalb nicht bei der als Olympia-Qualifikation zählenden Deutschen Meisterschaft in Wattenscheid (16./17. Juni) antreten.

Da der Neubrandenburger aber im Mai in Halle/Saale mit 20,30 Metern die EM-Norm um zehn Zentimeter überboten hatte, wird er bei optimalem Genesungsverlauf bei der Europameisterschaft Ende Juni in Helsinki die Chance erhalten, jene 20,50 Meter zu stoßen, die für ein Olympia-Ticket nötig sind.

Bartels war bereits 2004 Olympia-Achter. Seine Bestleistung steht seit 2009 bei 21,37 Metern.


Diskutieren Drucken Startseite
Get Adobe Flash player

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.