Donnerstag, 17.11.2016

Patrick Hickey wurde im Zuge des Olympia-Ticketskandals angeklagt

IOC-Funktionär Hickey zahlt Kaution

Der im Zuge des Olympia-Ticketskandals angeklagte hochrangige IOC-Funktionär Patrick Hickey könnte nach einer Kautionszahlung aus Brasilien ausreisen. Das entschied Richterin Juliana Leal de Melo.

Der 71 Jahre alte Ire soll gegen eine Kaution von 1,5 Millionen Real (rund 400.000 Euro) seinen Pass zurückerhalten, damit er sich in "medizinische Behandlung" begeben könne.

Hickey, der an Herzproblemen leidet, hatte zunächst im Hochsicherheitsgefängnis Bangu in Rio de Janeiro gesessen, bevor er Ende August aufgrund seiner gesundheitlichen Probleme entlassen worden war. Allerdings war ihm die Heimreise bislang verwehrt worden. Ob und wann Hickey Brasilien verlässt, ist noch unklar.

Der Boss des irischen Olympischen Komitees (OCI) und Präsident des Europäischen Olympischen Komitees EOC steht in dem Verdacht, Olympia-Eintrittskarten aus dem OCI-Kontingent zum überteuerten Weiterverkauf an die Ticket- und Hospitality-Firma THG weitergegeben und sich damit bereichert zu haben. Hickey hatte allerdings stets seine Unschuld beteuert.


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wie viele Medaillen holt Deutschland in Rio?

Olympia
0 bis 20
21 bis 40
41 bis 50
Mehr als 50

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.