Olympia

Dreimal Edelmetall für deutsche Athleten

SID
Niklas Homberg (r.) feiert zusammen mit Maskottchen Yoggl seine Goldmedaille
© Getty

Nach einem erfolgreichen Startwochenende bei den 1. Olympischen Winterjugendspielen im österreichischen Innsbruck haben die deutschen Nachwuchsathleten auch am Montag mit Edelmetall auf sich aufmerksam gemacht.

Biathlet Niklas Homberg holte in der Verfolgung über 10 Kilometer Gold, Teamkollege Maximilian Janke fuhr auf Platz vier nur knapp am Podest vorbei.

Bei den Frauen gewann Franziska Preiß nur einen Tag nach ihrem Triumph im 6-Kilometer-Sprint die nächste Medaille. Nach dem Sprintsieg am Sonntag holte die 17-Jährige aus Haag am Montag in der Verfolgung über 7,5 Kilometer Silber.

Auch Rennrodler erfolgreich

Preuß musste sich lediglich der von Position drei gestarteten Russin Uljana Kayschewa geschlagen geben. Im Ziel hatte die Deutsche einen Rückstand von 27,9 Sekunden auf die Siegerin.

Auch die Rennrodler waren erfolgreich, Saskia Langer musste im Eiskanal von Igls nur Miriam-Stefanie Kastlunger aus Österreich geschlagen geben. Einziger Wermutstropfen: Lange lag nach einem exzellenten ersten Lauf bereits auf Goldkurs.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung