Olympia

Ude kontert Kritiker: "Geht an Realität vorbei"

SID
Dienstag, 05.04.2011 | 09:51 Uhr
Machen sich für die Münchner Olympiabewerbung 2018 stark: Katharina Witt und Christian Ude
© sid

Münchens Oberbürgermeister Christian Ude hat 90 Tage vor Vergabe der Olympischen Winterspiele 2018 in München in einer flammenden Rede für die Kandidatur seiner Stadt geworben.

Münchens Oberbürgermeister Christian Ude hat 90 Tage vor der Vergabe der Olympischen Winterspiele 2018 in München in einer flammenden Rede noch einmal für die Kandidatur seiner Stadt geworben.

"Die Investitionen in Olympia sind die nachhaltigsten Geldausgaben, die man sich vorstellen kann", sagte Ude im Kölner Rathaus vor 200 geladenen Gästen aus Sport, Politik, Wirtschaft und Kultur.

München selbst sei mit der Austragung der Sommerspiele 1972 noch heute das beste Beispiel.

Kritik an der Realität vorbei

Den Kritikern entgegnete Ude: "Ihre Kritik geht an den Realitäten vorbei. Wenn fundamentalistische Kritik vorgetragen wird, dann werden damit nur Ressentiments bedient. Aber wir müssen den Kritikern mit unseren guten Argumenten entgegentreten. Vergessen wird, dass Garmisch in den letzten Jahren etwas aus der Mode gekommen ist."

Und weiter: "Wir müssen auch an die Zukunft der Jugend denken und den jungen Leuten neue Chancen geben."

Zehn Fragen zur Olympia-Bewerbung

 

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung